Gartengeräte einwintern

Die kalte Jahreszeit ist da. Nicht nur Ihr wappnet Euch mit dicken Decken, sondern auch Eure verschiedenen Gartengeräte freuen sich über ein passendes Winterlager. Jeder Gerätetyp hat dabei seine speziellen Ansprüche. Gemein ist allen Geräten dabei aber der ideale Winterlagerort: Ein trockener, möglichst staubfreier und kühler aber frostfreier Raum.

Gartengeräte fit durch den Winter bringen

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Garten- und Heckenscheren

Vor dem Einwintern zerlegt Ihr am besten die beweglichen Teile um sie gründlich zu reinigen; falls noch Harzreste an der Schere haften, könnt Ihr ihnen wirkungsvoll mit Waschbenzin oder Olivenöl zu Leibe rücken. In einem Zug empfiehlt es sich, die Klingen zu schleifen - oder schleifen zu lassen - und die einzelnen Teile einzuölen.

Für idealerweise gereinigte und geölte Blätter könnt Ihr beispielsweise im Fachhandel spezielle Hüllen erhalten, mit der Ihr das Scherblatt in einer Aufhängung senkrecht lagert; in der Hülle ist ein reinigendes und schützendes Bio-Öl. Falls Ihr Schäden am Scherblatt feststellt, könnt Ihr das Gerät zu einer Winterinspektion in eine Fachwerkstatt geben - dort könnt Ihr das Scherblatt gleichzeitig schärfen lassen.

Spaten und Schaufel

Reinigen könnt Ihr die Geräte bei hartnäckigen Verschmutzungen mit einer Drahtbürste; gegen Rostansätze eignet sich Stahlwolle gut. Wenn einmal ein Holzstiel beschädigt oder abgenutzt ist, müsst Ihr kein komplett neues Gerät kaufen - es ist ausreichend, den Stiel auszutauschen: Sägt ihn kurz über dem Geräteschaft ab und dreht ihn mit einer Schraube in den Schraubstock; dann entfernt mit einem Holzhammer das Metallteil von Stielrest.

Passt Euren neuen Stiel mit einer Raspel an, führt ihn in den Geräteschaft und sichert ihn dann mit einer Schraube - falls Ihr einen unbehandelten Ersatzstiel verwendet, empfiehlt sich eine Behandlung mit Leinöl um das Austrocknen des Holzes zu vermeiden.

Motorbetriebene Gartengeräte

Auch bei motorbetriebenen Gartengeräten ist ein gründliches Reinigen vor dem Einwintern wichtig. Dabei gilt für Eure Sicherheit die dringende Empfehlung, Zündstecker bzw. Netzstecker (bei Benzin- bzw. elektrisch betriebenen Motoren) zu ziehen!

Bei benzinbetriebenen Geräten solltet Ihr den Motor zunächst noch einmal so lange laufen lassen, bis sich das Gerät wegen Treibstoffmangels von selbst ausschaltet - denn verbleibender Resttreibstoff kann über den Winter hinweg seine Zündfähigkeit verlieren, was dann im Frühjahr zu Startproblemen führen wird. Vor der nächsten Inbetriebnahme ist dann ein Ölwechsel sinnvoll - das trägt zur Langlebigkeit Eures Gerätes bei.

Rasenmäher

Verschmutzungen durch Gras oder Erde könnt Ihr gut mit einem Besen oder feuchten Lappen entfernen; gegen Grasreste am Gehäuse eignet sich beispielsweise ein Holz- oder Kunststoffspachtel. Gereinigte bewegliche Teile sollten mit Öl behandelt werden, um sie geschmeidig zu halten.

Ratsam ist es außerdem, vor dem Einwintern den Luftfilter auszutauschen. Bei dieser Gelegenheit könnt Ihr auch den ausreichenden Schliff des Schneidemessers überprüfen; dazu muss der Messerbalken ausgebaut werden - je nach eigener Fertigkeit an Ort und Stelle oder durch einen Fachmann. Vor allem bei Rasenmähern mit Starterbatterie achtet auf eine kühle aber frostfreie Lagerung und deckt das Gerät mit einer Plane ab.

Eine große Auswahl bester Rasenmäher findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Häcksler

Nach Expertentipps sollte ein Häcksler wenn möglich nicht im Freien überwintern - zwar kann das mechanische Getriebe nicht einfrieren, aber das Schneidewerk kann bei Kontakt mit Feuchtigkeit schnell korridieren oder rosten.

Kettensäge

Oft sind nach einer Saison die Kettenmesser von Kettensägen stumpf; um sie zu schärfen nehmt zunächst Kette und Schiene ab - nach Reinigen und möglichem Schärfen besprüht die Kettenmesser mit Schutzöl.

Befreit auch die Kühlluftwege von möglichen Sägespänen oder Harz und haltet den Schmieröltank randvoll um Verharzung entgegenzuwirken. Wichtig ist auch, dass Ihr Eure Kettensäge Kindern unzugänglich lagert!

Eine große Auswahl bester Kettensägen findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Fazit:

Mit den gegebenen Tipps könnt Ihr Euch nun gleich ans Werk machen. Die Arbeit wird sich spätestens im kommenden Frühjahr gelohnt haben. Dann nämlich, wenn sich Eure Gartenschere wie von selbst öffnet und der Rasenmäher schon beim ersten Startversuch zufrieden schnurrt.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop