Allgemein

  Kommentare (0)

Oh Weihnachtsbaum: echt oder künstlich? Das ist hier die Frage!

Alle Jahre wieder kommt das Weihnachtsfest und Du stehst erneut vor einem Dilemma: Sollst Du einen Weihnachtsbaum anschaffen? Einen echten, den Du für einige Wochen aufstellst und dann entsorgst, oder eher einen aus Plastik, der lange hält? Was also tun?

Weihnachtsbäume unter der Lupe

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Hoch im Preis: echte Weihnachtsbäume

Ein echter Weihnachtsbaum sorgt für das besondere Flair im Haus und ist seit langer Zeit die Tradition schlechthin. Auf der Suche nach passenden Weihnachtsbäumen, richte dein Augenmerk auf deren Vorzüge: Mit einem echten Weihnachtsbaum bringst Du Dir ein Stück Natur ins Haus, er duftet schön und ist wieder verwertbar. Auch die wirtschaftliche Nutzung für die Forstwirtschaft spielt eine große Rolle: Einheimische Weihnachtsbäume kommen direkt aus regionalen Wäldern und haben keinen langen Weg hinter sich.

Alle Skrupel wegen Abholzung der Wälder kannst Du fahren lassen: Tannenbäume wachsen im Wald oft zu dicht nebeneinander, durch das Schlagen wird die notwendige Waldpflege betrieben. Außerdem ist ein Tannenbaum im Topf eine gute Alternative. Ein dekorierter, 30 bis 40 cm großer Weihnachtsbaum ist bei Obi für 14,99 €, 80 bis 100 cm für 19,99 € zu erwerben, beim regionalen Betrieb kostet ein Nadelbaum im Topf ab 8,99 € (0,3 m bis 1,8 m), Preiswerter sind selbst geschlagene Nadelbäume ab 19,99 €.

Echte Bäume: worauf zu achten ist

  • Unbedingt einen Schütteltest durchführen oder Rinde entfernen. Fallen die Nadeln nicht ab und ist der Stamm unter der Rinde feucht, ist der Baum frisch.
  • Den Weihnachtsbaum nicht zu früh im warmen Raum aufstellen, sondern in einem windgeschütztem, dunklen Raum aufbewahren, sonst nadelt er.
  • Blaufichte ist die Königin im Topf, sollte aber nicht größer als 1,20 m sein, da die Wurzeln sonst nicht in den Topf passen. Nordmanntanne ist gerade deswegen für den Topf nicht geeignet. Wenn die Wurzeln gekürzt werden, kannst Du sie nicht auspflanzen.
  • Tannenbäume aus ökologischem Anbau kaufen, da sie nicht mit Chemikalien behandelt sind.

Weihnachtsbaum aus Plastik für die Ewigkeit?

Die modernen Weihnachtsbäume aus Plastik sehen den echten „täuschend ähnlich“ und sind „naturgetreu nachgebildet“: Douglas-, Blau-, Nordmanntanne, auch Kiefer „Scotch“ (1,5 m, 39,90 €, 1,8 m 64,90 €). Ein Blick ins Internet zeigt, dass es keine leichte Aufgabe ist, sich im Dschungel der Angebote zurechtzufinden.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

  • Stabile Form, „kinderleichter“ Auf- und Abbau mit zwei Systemen: Klapp- oder Stecksystem. Beim Klappsystem (bis 3 m Höhe) sind die Äste fest am Mittelstamm befestigt, „die Mittelteile steckst Du ineinander und klappst die Äste der Reihe nach zur Seite, bis sie an der richtigen Position einrasten“. Im Stecksystem werden künstliche Weihnachtsbäume höher als 3 m gefertigt. „Am Mittelstamm sind Steckvorrichtungen montiert, in die Du die Seitenäste einsteckst.“
  • Höhere Sicherheit, da Weihnachtsbäume aus Plastik aus dem „schwer entflammbarem“ Material wie Polyblend („gefertigt im Spritzgussverfahren“) oder Luvi („eine hochwertige, geschnittene Folie“) hergestellt sind, so dass beim Gebrauch von echten Kerzen dein Weihnachtsbaum nicht so leicht in Flammen aufgeht.
  • Biegsame Zweige
  • Platzsparende Lagerung in einer strapazierfähigen Tasche ab 12,99 €.
  • Eine Fülle an Modellen, Größen und farbigen Ausführungen mit tollem Glitzereffekt, um ausgefallene Dekoration zu ermöglichen: gold, silber, rot, pink, schwarz, weiß, blau – alles, was dein Herz begehrt.
  • Jederzeit schön, pflegeleicht und immer wieder benutzbar.

Stets die passende Größe

Ein Christbaum aus Luvi weist große qualitative Unterschiede auf: Die Folie und Drähte dürfen nicht zu dünn sein, sonst neigen sich die geschmückten Zweige nach unten und der Baum „verliert seine Fülle“. Ein künstlicher Baum hat stets die passende Größe von 85 cm bis 5 m oder auch größer.

Bei Preisen musst Du zum Teil tief in die Tasche greifen! Diese sind von Qualität, Größe sowie Hersteller abhängig: Die Preisspanne liegt zwischen 15 € für kleine Standard- und 850 € für Luxusmodelle: „Lincoln Spritzguss Tannenbaum“ 85 cm, 9,95€, Kunstweihnachtsbaum „Nordmanntanne“ 2,7 m, 849 €. Etwas Außergewöhnliches ist der skurrile Weihnachtsbaum „De Luxe Upside Down“ 210 cm, 119,90 €.

Jeder Weihnachtsbaum hat zwei Seiten

Echt oder künstlich? Hast Du kleine Kinder, magst Du echte Kerze – dann ist der Kauf eines künstlichen Baums zu empfehlen. Wenn Du die Lust an ihm verlierst, verschenk ihn. Kommen bei dir Nostalgiegefühle auf, kannst Du zwischendurch einen echten Weihnachtsbaum aufstellen.

Kein Platz zum Verstauen vorhanden? Öko-Anhänger? Traditionsbewusst? Ein echter Baum ist dann die bessere Wahl. Die Preise für diese steigen von Jahr zu Jahr, weil die heimische Forstwirtschaft nicht die gewünschte Menge zur Verfügung stellen kann, so dass Du hier keine Einsparmöglichkeiten hast.
Welcher Weihnachtsbaum umweltfreundlicher und günstiger ist, ist eine Frage der Perspektive: ein Christbaum aus Plastik, den man 20 Jahre aufstellt, spart langfristig Geld und belastet die Umwelt nicht.

Hinweis: Auf unserer Facebook-Seite hat sich zu dem Thema eine spannende Diskussion ergeben - schau doch mal vorbei!

Fazit:

Die Vor- und Nachteile der beiden gezeigten Weihnachtsbaum-Varianten halten sich die Waage. Jetzt ist Dein persönlicher Geschmack gefragt!

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop