Kinderparadies

  Kommentare (0)

Der Garten als „Dschungel-Abenteuer“

Das Dschungelcamp ist nicht nur für Erwachsene und wagemutige Abenteurer - auch für Kinder kann der eigene Garten zum Familiendschungel werden. Doch das heißt erst einmal, den Familiengarten kindgerecht zu gestalten und in eine Erlebniswelt zu verwandeln.

Der Dschungel-Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Die eigene Abenteuerhütte

Ein kleines Holzhaus, in dem die Erwachsenen Hausverbot haben, ist der erste Schritt für viele wundervolle Kinderspiele. Das Holzhaus kann natürlich auch ruhig ebenerdig sein - nicht jeder schafft den Traum vom Baumhaus mangels richtigem Baum.

Bei der Einrichtung sollte man die Wünsche der Kinder berücksichtigen. Rund um die Behausung lassen sich dann Urwaldpflanzen wie Farn oder Palmen pflanzen, um die richtige Stimmung zu schaffen. Oder wie wäre es mit einem eigenen Beet, wo der Urwaldbewohner auch Eßbares anpflanzen kann?

Dschungelnächte auch für Kinder

Mit Kindern im Garten zu übernachten, zum Beispiel im oben beschriebenen Holzhaus oder in einem Zelt, kann ein großer Spaß sein. Um noch mehr Dschungelstimmung aufkommen zu lassen, kann man dabei zum Beispiel für das abendliche Zusammensitzen den eigenen Grill durch eine offene Feuerstelle oder eine Feuerschale ersetzen.

Das schafft die richtige Urwald-Atmosphäre. Zudem kann der Garten auch nachts genutzt werden, um sich im Halbdunkel gegenseitig Abenteuergeschichten aus dem Dschungel zu erzählen und dann im Holzhaus oder Zelt die Nacht zu verbringen.

Wer dabei den Geräuschen der Nacht lauscht und so manchen Tierlaut hört, der wird sich garantiert in den Dschungel versetzt fühlen. Ein solcher Abend könnte mit einer überschaubaren Anzahl an Kindern beispielsweise auch einen schönen Kindergeburtstag darstellen.

Die Erkundung des Familiendschungels

Natürlich muss der Dschungel vom eigenen Camp aus auch erkundet werden. Dafür eignet sich die Suche nach einer Schatzkiste. Außerdem müssen die Kinder natürlich auch die berühmten Dschungelprüfungen über sich ergehen lassen.

Doch natürlich in abgemilderter Form: Wo im Fernsehen so mancher Star sich mit echten Tieren quälen lassen muss, kann im Familiendschungel ein gefährlicher Exot auch einfach nur eine kleine Gummischlange sein.

Und ist bei der Prüfung das Essen von Dschungeltieren vorgeschrieben, so kann im Familiendschungel auch ein Gummiwürmchen hier seinen Zweck erfüllen. Hierbei kannst Du Deine kreativen Fähigkeiten beweisen und die lustige Prüfungen einfallen lassen, die allen Kindern Spaß machen.

Die heimische Tierwelt entdecken

Ist der heimische Dschungel auch kein Ort für wilde Kreaturen, so kann doch auch hier eine Vielzahl von kleinen und großen Tieren auf der Dschungelerkundung durch den Garten entdeckt werden.

Die unterschiedlichsten Arten gilt es zu erkunden und so lernt man viel über die Tierwelt im eigenen Lebensbereich. Über die Tierwelt des Dschungels könnte man dann vor dem Holzhaus schöne Geschichten erzählen und ein Stofftier oder Tiermodel kann hier ein echtes Tier ersetzen.

Ganz nebenbei kann man den Kindern so beispielweise auch noch etwas über giftige Tiere und Pflanzen in unseren Breitengraden beibringen.

Fazit:

Mit ein paar guten Ideen wird der eigene Garten zum Familiendschungel und damit zur Erlebniswelt für groß und klein. Genau die richtige Idee für einen spannenden Kindergeburtstag!

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop