Gartenküche

  Kommentare (2)

Äpfel ernten und entsaften

Aus Äpfeln lassen sich viele schmackhafte Küchenerzeugnisse herstellen. Die Palette reicht von Apfelkuchen über Apfelgelee und Apfelsaft bis hin zu selbst gebranntem Apfelschnaps. Eine besonders beliebte Art der Weiterverwertung ist dabei die Herstellung von Apfelsaft. Wir zeigen, wie man Äpfel richtig erntet und wie man sie richtig entsaftet.

Äpfel ernten und entsaften

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der richtige Zeitpunkt der Ernte

Äpfel, die gleich gegessen werden oder im Kuchenteig landen, erntest Du am besten zum Zeitpunkt der Genussreife. Unter Genussreife versteht man, dass der Apfel sofort gegessen werden kann und schmackhaft ist. Frühe Sorten sollten dabei sofort verwertet werden, sie sind nicht lagerungsfähig.

Äpfel für längere Lagerung und spätere Weiterverarbeitung erntet man dagegen erst, wenn die Pflückreife erreicht ist. Diesen Zeitpunkt kannst Du ganz einfach feststellen: Entweder die Äpfel fallen an windstillen Tagen von selbst, oder Du hebst einen Apfel an und machst eine leichte Drehbewegung.

Löst sich der Apfel mühelos vom Baum, kann er geerntet werden. Nicht alle Äpfel am Baum reifen zur gleichen Zeit, mehrmaliges Ernten ist völlig normal. Werden die Äpfel zu früh geerntet, fehlt es ihnen meist an Aroma und Geschmack, außerdem werden sie schnell schrumpelig und unansehnlich.

Zu spät gepflückte Äpfel neigen hingegen dazu, mehlig zu werden und sind anfällig gegen Fäulnis. Herbst- und Wintersorten lassen sich bei kühler Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit gut lagern.

Hilfsmittel bei der Ernte

Der Apfelpflücker ist ein wertvolles Hilfsgerät zur Apfelernte. Die Äpfel können damit auch von schlecht erreichbaren Ästen gepflückt werden und fallen sicher in ein an der Stange des Apfelpflückers befestigtes Netz oder Körbchen.

Pflückkörbe oder Pflückbeutel aus Segeltuch können in die Äste eingehängt werden oder mit Hilfe eines Bauchgurts am Körper befestigt werden. Darüber hinaus brauchst Du für hohe Bäume auch oft eine Leiter. Leitern aus Holz sind elastisch und leicht nachgiebig. Sie lassen sich gut an den Baum anlehnen.

Apfelsaft mit der Saftpresse selber herstellen

Eine beliebte Art der Weiterverarbeitung ist das Pressen von Apfelsaft. Achte immer darauf, dass sowohl Lageräpfel als auch Äpfel zur Pressung unbeschädigt sind. Angeschlagene Stellen wirken sich negativ auf die Lagerfähigkeit aus und beeinträchtigen auch den Geschmack des Safts.

Zur Saftpressung im eigenen Haushalt eignet sich eine Fruchtsaftzentrifuge, auch Fliehkraft-Entsafter genannt, am besten. Eine andere Methode ist die Saftgewinnung mittels eines Dampfentsafters. Den gewonnenen Saft in heiß ausgespülte Flaschen füllen und auf mindestens 72 °C erhitzen, damit er haltbar bleibt.

Apfelsaft ist zunächst immer naturtrüb. Erst wenn Du die Schwebstoffe aus dem Saft filterst, erhältst Du klaren Apfelsaft.

Apfelsaft aus der Mosterei

Wenn Du sehr große Mengen an Äpfeln entsaften willst, empfiehlt es sich, eine örtliche Mosterei zu suchen. Hier werden Äpfel fachmännisch gepresst und der Saft in Flaschen oder Vakuumbeutel abgefüllt.

Bei großen Mengen eigener Äpfel ist auch gewährleistet, dass Du Saft von Deinen Äpfeln erhältst. Lediglich bei kleineren Mengen kann es vorkommen, dass auch Äpfel vom Nachbargarten dabei sind.

Hochprozentiges aus Äpfeln

Ein besonderes Erlebnis ist es, aus Äpfeln eigenen Apfelschnaps zu brennen. Eine für den Haushalt geeignete "Mini-Schnapsbrennerei" macht das möglich. Gesetzlich zulässige Destillierapparate dürfen einen Kesselinhalt bis zu einem halben Liter Fassungsvermögen haben.

Nach dem Herstellen der Maische, das bezeichnet die Zerkleinerung und Gärung der Äpfel, kann diese in den Destillierapparat eingefüllt werden. Der eigentliche Kondensier- und Brennvorgang erzeugt dann Apfelschnaps.

Fazit:

Bis weit in den Winter hinein Apfelsaft zur Verfügung haben, das ist mit Hilfe einer Saftpresse problemlos möglich. Vergessen sind die Mühen der Apfelernte, wenn ein Glas mit frischem Apfelsaft auf dem Tisch steht!

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(2)
  • Kommentar schreiben
Chriss sagt am 13.01.2011 14:53
Wo kann ich denn so ein Destillierapparat beziehen? Ich finde die Idee faszinierend, sich seinen eigenen Schnaps zu brennen.
Annika von Gartenwelt.de sagt am 14.01.2011 08:12
Hi! Destillen kannst Du z.B. bei Amazon finden. Schau doch mal hier: Amazon-Destillen

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop