Werkzeug

  Kommentare (0)

Akkuschrauber für gehobene Ansprüche

Akkuschrauber werden in Baumärkten häufig als Billigware angeboten. Doch die meisten dieser Geräte verdienen mit schlechter Leistung und kurzer Lebensdauer nicht mal diesen Preis. Was muss man definitiv investieren um ein solides Produkt zu erwerben? Auf welche Qualitätsmerkmale sollte man beim Kauf achten? Wir geben Tipps.

Tipps für einen guten Akkuschrauber

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der Akku - ein limitierender Faktor

Einen erheblichen Anteil an der Leistung eines Akkuschraubers hat, wie bereits der Name sagt, der Akku. Moderne Geräte verfügen über Lithium Ionen Akkus mit einer guten Leistung. Ältere Nickel-Kadmium Akkus sind in der Leistung für ein gutes Gerät meist nicht mehr ausreichend.

Die Leistung eines aufgeladenen Akkus im Dauerbetrieb legt die Eignung eines Schraubers für Montagen dar. Ein Stand-by Akkuschrauber für gelegentliche Einsätze mit durchschnittlicher Belastung kann mit einer schwächeren Akkuleistung noch zufriedenstellend arbeiten.

Bei einer größeren Montagearbeit für den Innenausbau auf einer hohen Leistungsstufe im Dauerbetrieb wird man mit mäßigem Akku allerdings nicht weit kommen. Hier ist eine hohe Akkuleistung gefragt, es müssen mindestens zwei Akkus im Wechsel eingesetzt werden und das Nachladen muss zügig vorangehen.

Das Handling

Durch die verschiedenen Einsatzorte und die wechselnden Einsatzpositionen muss der Akkuschrauber des Öfteren über längere Zeit hoch gehalten werden. Dabei macht sich das Gewicht deutlich bemerkbar.

Ein hochwertiges Gerät wird mit Sicherheit etwas mehr auf die Waage bringen, als die einfachen Akkuschrauber, unnötiges Gewicht er aber auch nicht haben. Auch wichtig ist, dass ein Gerät gut in der Hand liegt und griffig ist, um eine möglichst gute Kontrolle zu gewährleisten.

Die Bedienung sollte möglichst fließend funktionieren und nutzbringend angelegt sein - ein guter Akkuschrauber lässt sich mit einer Hand bedienen. Ob ein Akkuschrauber in einer Pistolenform besser arbeitet als in der heute gängigeren T-Form muss der Einzelfall klären, es hängt vor allem vom Einsatzgebiet ab.

Die Ausstattung

Akkuschrauber bringen sehr unterschiedlichen Umfang an Zubehör mit, vom einfachen Bit-Satz bis zum Kofferset mit Zusatzwerkzeugen. Entscheidend ist, dass der Schrauber über ein solides Schnellspann-Bohrfutter ohne Schlüssel verfügt.

Außerdem ist eine automatische Spindelarretierung bei Stillstand von Nutzen, da man das Bohrfutter so mit einer Hand bedienen kann. Ein Koffer, ein Bit-Halter oder eine Leuchte sind praktisch. Letztlich ist es jedoch eine Frage des Preises was an Bits und zusätzlichem Werkzeug mitgeliefert wird.

Ein erstklassiges Gerät wird nicht durch fehlendes Zubehör schlecht. Vielmehr ist das Gerät die Basis, die stimmen sollte. Zubehör kann man in hoher Qualität auch dazu kaufen.

Der Motor

Ein gutes Gerät sollte über mindestens zwei oder auch drei Gänge steuerbar sein, damit die Leistungs-Abstimmung je nach Einsatz variabel erfolgen kann. Die Kraftübertragung wird so optimal geleistet. Eine Quickstop-Funktion sorgt für das sofortige Stoppen der Spindel beim Loslassen der Power-Taste.

Das vermindert ein Verletzungsrisiko, auch können dadurch Schraubprozesse beschleunigt durchgeführt werden. Viele andere, darüber hinaus angebotene Sonderfunktionen, wie "Impuls-Antrieb" oder Ähnliches, sind jedoch im Endeffekt überflüssig.

Ob man eine zusätzliche "Schlagfunktion" benötigt, hängt vom Einsatzbereich des Gerätes ab. Will man den Akkuschrauber auch beim Werkeln im Garten einsetzen, sollte man auf jeden Fall auf erstklassige Qualität Wert legen.

Die richtigen Markennamen

Gängige Werkzeugfabrikate wie Festools, Bosch, Metabo, Hilti, Mafell, Makita, Milwaukee und Ryoby haben in Tests durchweg gute Ergebnisse erzielt.

Im Einzelfall sollte vor dem Kauf die genaue Modell-Bezeichnung herangezogen werden, um Details zu überprüfen.

Auch Testberichte von unabhängigen Prüfstellen, die man online kaufen kann, geben Aufschluss über die Qualität einzelner Geräte.

Eine große Auswahl bester Akkuschrauber findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Fazit:

Der Kauf eines richtig guten Akkuschrauber ist eine Investition, die überlegt getätigt werden sollte. Wenn man Freude bei der Arbeit und am Ergebnis finden will, sollte man sich vor dem Kauf genauestens informieren. Leistungsstarke Geräte, die auch den Profi zufrieden stellen, bekommt man, wenn man bereit ist den höheren Anschaffungspreis zu bezahlen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop