Freizeitspaß

  Kommentare (0)

Außenkamine - Wärmespender an kühlen Abenden

Heizstrahler sind Dir ein Graus, denn Du bevorzugst ein prasselndes Feuer? Dieses Vergnügen kannst Du mit einem Außen-Kamin auch auf Deiner Terrasse erleben.

Außen-Kamine – Spender wohliger Wärme

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Faszinierendes, prasselndes Feuer
Seit vielen Jahrtausenden sind die Menschen fasziniert vom Feuer und der urwüchsigen Kraft der Flammen. Wer im Herbst gern lauschige Abende im Garten oder auf der Terrasse gemütlich verbringen möchte, ist mit einem Außenkamin bestens beraten, denn er hat eine vielfältige positive Wirkung: Er kann als Grillstelle oder der Holzbefeuerung dienen, er liefert Wärme als Ersatz für einen kostspieligen Heizstrahler und bietet nebenbei ein wohliges Licht, welches viele Menschen begeistert und ihnen gemütliche Abende beschert.

Grillpartys




Aussenkamin fürs Grillen

Grillgut auf dem Außenkamin



Außenkamine sind daher gut geeignet für Grillpartys mit der Familie oder Freunden, bei denen man bis spät in die Nacht zusammen im Freien sitzen kann, ohne vor der Dunkelheit oder Kälte ins Innere des Heims fliehen zu müssen. Die Außenkamine eignen sich auch wunderbar, um in der kalten Jahreszeit eine romantische Stimmung für Paare zu zaubern, um dem Alltag etwas zu entfliehen und die Welt um sich zu vergessen. Wenn die Tage im Herbst kürzer sowie die Abende kühler werden, sorgt der Kamin im Außenbereich für wohlige Wärme, sanftes Licht und bietet Romantik pur.

Holz – natürlicher Heizstoff

Der Kamin liegt voll im Trend. Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich dafür. Natürlich können die Außenkamine ebenso bei der Sanierung des Heims eingesetzt werden und für die Gas- oder Ölheizung genutzt werden. Wenn die Außenkamine als zusätzliche Wärmelieferanten eingesetzt werden, können Sie bares Geld sparen. Für die umweltbewussten Hausbesitzer ist natürlich klar, dass durch diese Art des Heizens die CO2-Bilanz positiv beeinflusst wird, denn Holz als Brennstoff ist schließlich CO2-neutral.

Ausführung und Bauart

Am Verbreitesten sind wahrscheinlich die modernen Edelstahlkamine, welche es sogar in der doppelwandigen Ausführung gibt. Diese Außenkamine bekommst Du als Bausätze geliefert. Sie können auch aus Einzelstücken direkt am Standort zusammengesetzt werden. Hierbei sollten auch immer die Dämmwerte, der Querschnitt des Kamins, die zugelassenen Brennstoffe und insbesondere die Revisionsöffnungen und die Höhe für den Schornsteinfeger besonders beachtet werden.


Eine gute Beratung ist empfehlenswert. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, von Anfang an den zuständigen Schornsteinfeger in das Vorhaben mit einzubeziehen. Denn es wäre sehr ärgerlich, wenn dieser letzten Endes sein Okay verweigert und den neuen Außenkamin nicht abnimmt, weil die Richtlinien nicht eingehalten wurden.


Ein gemauerter Außenkamin ist ebenso eine mögliche Variante. Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass ein Fundament zunächst nötig sein wird. Abschließend kann dieser Kamin in der Hausfarbe verputzt oder verklinkert werden, wodurch er deutlich weniger auffällt als ein Edelstahlkamin. Die gemauerten Anbauten können direkt mit dem Haus verbunden werden. Der Kaminbau sollte von Fachleuten durchgeführt werden, denn gerade bei den Außenkaminen, welche an die Hauswand anschließen, besteht die Gefahr des Brandes.

Verschiedene Kamintypen

Des Weiteren gibt es noch den Fertigteilkamin, freistehende Feuerstellen und Außenkamine, welche aus Keramik hergestellt sind. Mit vielen schönen Designs, ausgereiften Feuerungstechniken sowie vielfältiger Ausstattung von verschiedenen Herstellern.

Es sind ebenso Varianten mit Edelstahlschornsteinen im Handel zu finden. Ansonsten sind die Außenkamine unter jeglichen klimatischen Bedingungen winter- und wetterbeständig.

Windschutz




Offener Kamin

Deko auf der Terrasse: Offener Kamin



Damit auch bei rauem Wetter das Feuer schön ruhig und gleichmäßig brennt, verfügen die Außenkamine für den Garten meist zusätzlich noch über speziellen Windschutz aus einem gehärteten Glas. Ein besonderes Highlight in der Ausführung ist beispielsweise der Drehmechanismus im Sockel, welcher ein bequemes Ausrichten des Kamins ermöglicht. Der Aufstellort des Außenkamins kann flexibel und je nach Bedarf gewählt werden.

Zu beachten

Ebenso wie die Innenkamine, benötigen die Außenkamine eine sorgsame Pflege, um den Durchzug des Qualms zu gewährleisten. In einigen Bundesländern oder Gemeinden erfordert der Bau des Außenkamins jedoch das Einholen einer Baugenehmigung. Ein Schornsteinfeger sollte zudem im Vorfeld befragt werden, da er sämtliche Fragen zu Außenkaminen beantworten kann und ebenso den gewählten Standort auf Tauglichkeit prüft.


Die zulässige Kaminhöhe ist immer festgelegt, welche sich nach den Brennstoffen, die eingesetzt werden, richtet. Für die Holzverfeuerung muss der Kamin eine gewisse Länge über den First hinausragen sowie die festgelegten Abstände zur Dachfläche einhalten.

Fazit:

Wer die Regeln und Vorschriften beachtet, dem steht für die vielen gemütlichen Abende vor dem offenen Feuer nichts mehr im Wege.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop