Gartentechnik

  Kommentare (0)

Eine Stichsäge für den Heimgebrauch kaufen

Mit einer modernen Stichsäge kann nicht nur Holz, sondern können auch Kunststoffe unterschiedlicher Konsistenz, harte und weiche Metalle sowie schließlich sogar Keramik oder aber Stein gesägt werden. Die Stichsäge ist damit mittlerweile zu einem universellen Werkzeug geworden, das in keinem Werkzeugschrank mehr fehlen sollte. Wir erklären, was beim kauf beachtet werden sollte.

Der Kauf einer richtig guten Stichsäge

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Zwei unterschiedliche Bauformen

Stichsägen existieren in zwei unterschiedlichen Bauformen, nämlich als Stabform und in einer Bügelform. Dabei lassen sich Geräte in der klassischen Stabform in aller Regel präziser führen, da hier die Hand tief am Bauch des Gehäuses angesetzt wird.

Der Führungspunkt liegt bei Modellen dieser Bauform sehr tief, dementsprechend kippt die Säge auch nicht so schnell zur Seite. Im Gegensatz dazu wird eine Stichsäge in der Bügelform weiter vom Sägeblatt entfernt geführt und kann daher nicht so präzise bewegt werden.

Durch den erheblich höheren Führungspunkt kippen Modelle in der Bügelform recht schnell zur Seite. Zudem wirkt der Griffbügel solcher Stichsägen bei Sägearbeiten, welche von unten oder über dem Kopf ausgeführt werden müssen, extrem störend. In den Baumärkten werden dennoch vor allem Stichsägen in Bügelform angeboten.

Die richtige Leistung

Stichsägen haben einen relativ hohen Energieverbrauch, weshalb bereits beim Kauf auf den jeweils verbauten Akku geachtet werden sollte. Eine richtig gute Stichsäge sollte des Weiteren eine Schnitttiefe von mindestens 60 Millimetern erreichen. Zudem empfiehlt es sich, beim Kauf des Gerätes auch auf einen zuschaltbaren Pendelhub zu achten.

Bei einer Stichsäge wird die Drehbewegung des diese antreibenden Motors durch einen Stößelantrieb in eine Auf- und Abwärtsbewegung des Sägeblatts umgewandelt. Das eingelegte Sägeblatt wird durch eine Führungsrolle während der Aufwärtsbewegung nach vorne gedrückt. Bei hochwertigen Stichsägen lässt sich dabei das Tempo dieser Hubbewegung über eine dafür vorgesehene Elektronik stufenlos einstellen.

Eine solche Möglichkeit zum stufenlosen Einstellen der Schnelligkeit der Hubbewegung stellt eine zentrale Voraussetzung dar, um neben Holz auch andere Werkstoffe, beispielsweise Kunststoff oder aber Metall, mit der Stichsäge bearbeiten zu können. Ein sehr starker Pendelhub sorgt dabei für mehr Ausriss.

Die beste Methode, um diesen Ausriss auf ein Minimum zu senken, ist ein gut funktionierender Splitterschutz an der Stichsäge. Dementsprechend sollte beim Kauf einer guten Stichsäge also auch auf Splitterschutz geachtet werden. Ein solcher Splitterschutz sorgt für ausrissarme Schnittkanten.

Dabei sollte der Splitterschutz möglichst aus transparentem Plexiglas gefertigt sein, sodass der Schnittverlauf des Sägeblatts problemlos verfolgt werden kann. Zusätzlich verfügen gute Stichsägen auch über eine einstellbare Führung am Ende der Fußplatte.

Wie hoch der Pendelhub jeweils eingestellt werden muss, hängt vor allem von zwei zentralen Faktoren ab, nämlich der Art des Materials sowie dessen Stärke. Je härter und dicker das Material dabei ist, desto höher sollte der Pendelhub eingestellt werden.

Eine große Auswahl bester Stichsägen findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Die richtigen Sägeblätter für die Stichsäge

Auch eine Stichsäge ist immer nur so gut wie das eingesetzte Sägeblatt. Hochwertige Stichsägen zeichnen sich dadurch aus, dass das Sägeblatt exakt und spielfrei zwischen zwei Hartmetallbacken geführt wird.

Dadurch ist mit diesen Geräten ein äußerst präzises Arbeiten möglich. Das Sägeblatt der Stichsäge sollte sich zudem auch möglichst schnell und unkompliziert austauschen lassen. Bei hochwertigen Stichsägen können die Sägeblätter in Sekundenschnelle und ohne jegliches Werkzeug gewechselt werden.

Im Handel werden dabei Sägeblätter für unterschiedliche Zwecke sowie unterschiedliche Materialien angeboten. Darüber hinaus sind auch spezielle Raspeln und Feilen für die Nachbearbeitung von Kanten und Ausschnitten erhältlich, welche anstatt eines Sägeblattes in die Stichsäge eingesetzt werden können.

Fazit:

Kein anderer Sägetyp bietet in einem kompakten Gehäuse derart viele unterschiedliche Schnittmöglichkeiten wie eine Stichsäge. Dabei empfiehlt sich für den Heimgebrauch vor allem eine kleine und handliche Stichsäge, um diese in nahezu jeder Lage einsetzen zu können.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop