Wasser im Garten

  Kommentare (0)

Vorsicht Überschwemmung!

Viele Gärten sind nach starken Regenfällen und besonders nach der Schneeschmelze im Frühjahr überschwemmt. Damit der Keller trocken bleibt und größere Schäden vermieden werden, sollte frühzeitig mit einer Pumpe das Oberflächenwasser im Garten abgepumpt werden.

Hochwasser im Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Nasser Ärger

Wiederkehrende Naturereignisse des natürlichen Wasserkreislaufs, wie das Hochwasser, welches besonders bei außergewöhnlichen Witterungsbedingungen entsteht, wie im Frühjahr bei der Schneeschmelze, verursachen jedes Jahr enorme wirtschaftliche Schäden.

Durch die Schneeschmelze im Frühjahr steigt das Grundwasser. Das Schmelzwasser kann nicht mehr absickern und es entstehen Überschwemmungen. Nicht nur natürliche Ereignisse wie die Schneeschmelze, auch der Klimawandel führen voraussichtlich künftig zu einem Anstieg von Überschwemmungen.

Welche Pumpe ist geeignet

Es gibt Tauchpumpen und Pumpen, die Wasser über einen Schlauch ansaugen. Tauchpumpen stehen direkt im Wasser und saugen das Wasser über Ansauglöcher an. Sinkt der Wasserspiegel schaltet sich die Tauchpumpe aus.

Pumpen mit Schlauch können leer laufen, wenn kein Wasser mehr zum ansaugen vorhanden ist und dadurch schnell überhitzen. Eine generelle Empfehlung gibt es nicht, denn dies kommt auf deinen persönliche Standortsituation an, welche für Dich besser geeignet ist.

Die Pumpe sollte geeignet sein auch Schmutzteile größerer Körnung aufzunehmen. Sie sollte zudem einen Filter für größere Schwebeteile wie Schlamm oder Laub besitzen und ölresistent sein.

Benutzung einer Pumpe

Die Pumpe wird immer an der tiefsten Stelle aufgestellt. Die Schläuche solltest Du mit so wenig Steigung wie möglich platzieren. Bedenke dabei, dass die Pumpenleistung mit der Förderhöhe abnimmt.

Zur Stromversorgung kannst Du ein Feuchtraumkabel als Verlängerungskabel mit Gummistecker benutzen. Die Steckverbindung darf nicht im Wasser liegen. Vermeide möglichst den Hautkontakt mit dem Flutwasser.

Beschaffenheit des Hochwassers

Das Hochwasser besteht zum einem aus relativ sauberem Grundwasser, welches man auch als Dränagewasser bezeichnet. Durch die Fließeigenschaft wird oft feiner Sand aufgeschwemmt und mitgeführt.

Zum anderen besteht es aus dem Oberflächenwasser, welches durch Laub, Staub und Müll stark verschmutzt sein kann. Ist in der Nachbarschaft ein Heizöltank durch den Wasserdruck geborsten, so kann das Hochwasser in deinem Garten auch ölverseucht sein. Zeigt sich eine deutliche Ölschicht, so sollte die Feuerwehr informiert werden und das abpumpen übernehmen.

Wohin mit dem abgepumpten Wasser?

Ist die Überschwemmung bereits so weit fortgeschritten, das bereits das Gebäude überflutet ist, das Wasser nicht mehr über die Kanalisation oder den Grund absickert, sollte das Wasser im Gebäude verbleiben, damit ein Gegendruck zum Grundwasser entsteht und das Gebäude stabil bleibt und nicht in sich zusammenfällt.

Erst wenn das Hochwasser zurück geht kann das Wasser, sofern es nicht ölverschmutzt ist in die Kanalisation oder in angrenzende Flüsse gepumpt werden.

Ölfilm nach Hochwasser im Garten

Nachdem ölverschmutztes Hochwasser abgesickert ist, kann ein dünner Ölfilm auf der Bodenoberfläche Deines Gartens verbleiben. Findet das Ereignis im Sommer statt, darfst du dein Gartengemüse und Grasschnitt nicht kompostieren und musst es durch ein befugtes Unternehmen entsorgen lassen.

Dein Gemüse solltest du generell vorsorglich auch nicht mehr essen. Neupflanzungen kannst Du erst dann vornehmen, wenn du kein Ölgeruch mehr wahrnimmst. Dein Gartenteich kannst du durch Biocrack vom zarten Ölfilm befreien.

Schwimmt eine Ölschicht auf dem Wasser muss die Feuerwehr oder das THW diesen leerpumpen. Danach musst Du den Teich gründlich vor dem Befüllen reinigen. Die Verwaltungsbehörde musst du ebenfalls informieren. Sie wird weitere Maßnahmen zum Grundwasserschutz festlegen.

Fazit:

Gerade wer in einem Hochwasser gefährdeten Gebiet wohnt, dem ist anzuraten sich so frühzeitig zu informieren und Vorsorgemaßnahmen gegen Überschwemmungen zu treffen. Hierzu zählt auch die Anschaffung einer Pumpe. Dabei muss darauf geachtet werden, dass diese ölresistent ist. Ebenso muss die Pumpe zum Abpumpen von Schlamm und Schwebeteile geeignet sein.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop