Technik

  Kommentare (0)

Nasssauger: Ein Kauf-Ratgeber

Die Anschaffung eines Nasssaugers lohnt sich öfter, als man als Nicht-Kenner auf den ersten Blick annehmen würde. Wenn Du zum Kaufen folgende Tipps beachtest und dir ein Gerät mit den entsprechenden Qualitätsmerkmalen kaufst, wirst Du Dich fragen, wie es vorher ohne gehen konnte.

Alles über Nassstaubsauger

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Aufbau und Qualitätsmerkmale von Nasssaugern

Nasssauger arbeiten nach einem Kesselprinzip - das heißt alles, was eingesaugt wird, landet in dem Auffangbehälter. Zusätzlich wird über Spezialfilter grober Schmutz aufgefangen.

Bei einigen Geräten kannst Du, wenn Du nur trocken saugen willst, zusätzlich eine Filtertüte für den Staub verwenden. Da Nasssauger dafür gebaut werden auch größere Mengen Flüssigkeit aufzunehmen, sind sie mit einem entsprechend großen Auffangbehälter ausgerüstet und können je nach Typ bis zu 50 l Flüssigkeit aufnehmen.

Da Wasser schwer ist, sind die Geräte mit Rollen ausgerüstet und große Geräte können über Ablassschrauben entleert werden, kleine durch Umstülpen. Es ist also nicht unbedingt sinnvoll das größte Gerät zu kaufen.

Tipps: Qualitätsmerkmale sind ein haltbarer Auffangbehälter, leichte Umrüstbarkeit von Trocken- auf Nassbetrieb und eine praktische Entleerung. Außerdem sind der Durchmesser des Saugschlauches und der erzeugte Unterdruck von Bedeutung. Das Gerät sollte auf leichtgängigen Rollen laufen.

Eine große Auswahl bester Nasssauger findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Tipps für den vernünftigen Einsatz des Nasssaugers

Nasssauger sind sehr gut, wenn häufig feuchter Schmutz beseitigt werden muss, zum Beispiel weil Kinder oder Haustiere aus dem Garten ins Haus toben. Besonders bei glatten Böden wirst Du schnell merken, wie leicht nasser Schmutz restlos beseitigt werden kann.

Einfach mit einer Sprühflasche satt Wasser-Putzmittel-Gemisch aufsprühen und den Schmutz wegsaugen. Auch zum restlosen Entleeren eines Gartenpools leistet der Nasssauger beste Dienste.

Mit einem Putzlappen verteilt man Wasser und damit den Schmutz, mit dem Sauger entfernt man dieses. Mit entsprechendem Zubehör sind Nasssauger auch perfekt für die Innenreinigung des Autos – Achte hier beim Kaufen darauf, dass eine Fugendüse für schmale Ritzen und ein Bürstenaufsatz für die Polster vorhanden sind.

Besonders effektiv ist es, wenn Zubehör für das Shampoonieren zum Umfang des Gerätes gehört. Einige Marken wie Einhell und Kärcher bieten zusätzlich umfangreiches Zubehör für den Einsatz im Auto an.

Sind Nasssauger für den Privathaushalt sinnvoll?

Kleinere Geräte ohne großes Zubehör sind preiswert, kosten meistens nur um die 30 EUR und sind für jeden Haushalt eine gute Hilfe, besonders als Katastrophenhelfer, wenn die Waschmaschine überläuft, die Spülmaschine nicht abgepumpt hat oder ein Putzeimer umgefallen ist.

Wer einen Gartenpool hat, benötigt den Sauger spätestens im Herbst, wenn der Pool entleert werden muss. Tipps: Bezüglich der Qualitätsmerkmale sind auch billige Marken ausreichend für den Einsatz im Privathaushalt.

Einkaufstipps

Die erwähnten Qualitätsmerkmale sind bei allen Marken ausreichend berücksichtigt. Besonders im Hinblick auf den Einsatz kann von keinem Gerät aus diesem Grund abgeraten werden.

Insgesamt sind Industriegeräte für diesen Einsatz sinnvoller als sogenannte Haushaltsstaubsauger. Bei letzteren fällt besonders auf, das Qualitätsmerkmale wie zum Beispiel ein haltbarer Auffangbehälter zugunsten der Optik aus Kunststoff gefertigt werden. Außerdem sind Haushaltsgeräte deutlich teurer, von 60 EUR aufwärts.

Das günstigste Gerät ist der 400154 vom Warenvertrieb Kemmer, ein solider Industriesauger. Es hat 1250 Watt Leistung, ein Kesselvolumen (Edelstahl) von 20 Litern. Durch einen Wechseleinsatz kann das Gerät für Trocken- oder Nassbetrieb ausgerüstet werden.

Zum Zubehör gehören Langzeitfilter und eine Fugendüse. Besonders interessant ist die Steckdose am Gerät, an dem andere Elektrogeräte angeschlossen werden können. So kann beim Bohren oder Sägen der Staub direkt im Staubsauger gefangen werden. Das Gerät ist für ca. 25 EUR erhältlich und deckt den normalen Einsatz in einem Privathaushalt bestens ab.

Der Kärcher 1.629-601.0 hat mit 1.400 Watt natürlich eine größere Leistung. Wesentlicher ist aber die Blasfunktion, um Schmutz zum Beispiel aus Ecken zu blasen und die Parkposition, durch die Du Saugrohr und Bodendüse leicht neben dem Gerät abstellen kannst. Außerdem kann beim Trockensaugen ein Zusatzfilterbeutel verwendet werden, der den Feinstaub zurückhält. Das Gerät kostet um die 70 EUR.

Fazit:

Nassstaubsauger sind für den Privathaushalt sehr sinnvoll und preiswerte Geräte reichen völlig aus. Statt eines Haushaltsgerätes sollte allerdings lieber ein günstiges Industriegerät gekauft werden.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop