Pflanzen und Blumen

  Kommentare (0)

Efeu - Ein vielfältiges Rankgewächs

Efeu ist vielmehr als nur eine reine Pflanze zur Begrünung von Fassaden. Sie bietet Tieren wie Bienen, Schmetterlingen, Amseln und Grünfinken Lebensraum und dient gleichzeitig als Nahrungsquelle

Rankgewächs

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der Efeu ist eine der ältesten immergrünen, in fast ganz Europa einheimischen Kletterpflanzen. Efeu ist allgegenwärtig, in unseren Wäldern, auf Burgmauern und an vielen begrünten Fassaden alter Häuser. Er stellt wenig Ansprüche an Boden und Standort, ist einfach zu pflanzen und bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten mit verschiedenen Farbvariationen und Formen zum Vorteil von Garten- und Hausbesitzern.

Efeu als Biotop

Sein azyklisches Verhalten mit seiner Blütezeit im September und Oktober begünstigt viele Kleintiere. Die unscheinbaren, halb kugeligen Dolden mit den kleinen gelbgrünen Blüten sind dann eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Wespen, Schwebfliegen und Schmetterlinge (vor allem der Admiral).

Aus diesen Blüten reifen über den Winter kleine dunkelblaue bis schwarze runde Früchte heran, die ab dem zeitigen Frühjahr, etwa vom Januar bis zum April für Vögel wie z.B. Rotkelchen, Gartenrotschwänzen, Stare und Amseln oft die wichtigste Nahrungsquelle bilden.


Der Efeu ist aber auch Brutstätte für viele Vögel wie Buchfink und Haussperling, in dichten Hecken auch für Amseln, Gartengrasmücken und Grünfinken. Vielen Insekten und Kleinsäugern bietet er Schutz.

Eine Besonderheit ist auch das zyklische Wachstum des Efeus: In den ersten Jahren wächst er relativ langsam, ab 3 bis 4 Jahren werden die Triebe jedes Jahr bis zu 60 und 70 Zentimeter lang.

Arten

Es gibt mehr als 400 Efeu-Sorten, die winterharten und bei uns im Garten verwendbaren gründen sich aber jeweils nur auf die drei Stammarten Hedera helix, Hedera hibernica und Hedera colchica. Von diesen gibt es aber viele verschiedene Variationen von Blattformen.

Pflanzung und Vermehrung

An den Standort stellt der Efeu kaum Ansprüche. Er gedeiht überall, am besten auf kalkhaltigen, nährstoffreichen und etwas feuchten Böden, in sonnigen, halbschattigen und schattigen Lagen.

Wenn Du noch keinen Efeu im Garten hast, kannst Du im Handel Pflanzen mit Ihren bevorzugten Blattmustern kaufen und einsetzen. Du solltest Dich nur erkundigen, ob die jeweilige Sorte auch winterhart ist oder nur als Zimmerpflanze gehalten werden kann.

Selber ziehen

Ganz leicht ist es aber auch, vom Efeu im eigenen Garten oder von Nachbarn erhaltene Absenker oder Stecklinge zu ziehen.

Absenker

Es geht ganz einfach: Man leitet eine Efeuranke so zu Boden, dass sie locker mit Erde bedeckt werden kann. Wenn möglich, fixiert man den Trieb in der Erde. Wenn sich Wurzeln gebildet haben, trennt man den Trieb von der Mutterpflanze ab und pflanzt ihn am gewünschten neuen Platz ein.

Stecklinge

Man schneidet von der bestehenden Pflanze 10 bis 20 Zentimeter lange Triebe ab und entfernt die unteren Blätter. Dann steckt man den Trieb entweder gleich an der geplanten Stelle in die Erde oder erst, nachdem sich an den Stecklingen - in ein Wasserglas getaucht - neue Wurzeln gebildet haben. Beides gelingt in den meisten Fällen beim ersten Versuch.

Eine besondere Art von Efeu kann man aus Stecklingen der Blütentriebe ziehen. Ab einem Alter von 7 Jahren bilden sich die ersten Blütentriebe aus, von denen man Stecklinge abtrennen kann. Sie entwickeln keine Haftwurzeln mehr, sondern wachsen als ganz normale Sträucher mit birnenförmigen, hellgrünen Blättern und blühen bereits ab dem ersten Jahr.

Pflege

Da der Efeu nach einigen Jahren sehr rasch wächst, muss man ihn mindestens ein- bis zweimal im Jahr zurückschneiden. Das macht man ganz einfach mit einer Rosen- oder Gartenschere. Den umgebenden Wurzelbereich lockert man mit der Gartenkralle auf, sodass die Flachwurzeln leicht ausgerissen werden können.

Vorzüge

Wenn Du das Kleinklima in Deinem Garten verbessern und einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen willst, dann solltest Du auch auf den Efeu zurückgreifen und eine seiner vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten nutzen. Hast Du wenig Platz, dann erzeugt Efeu in kurzer Zeit eine ganz schmale Sichtschutzhecke. Du kannst aber auch Deine Pergola oder Deinen Balkon damit begrünen. Oder den Anblick der Garage verschönern.

Fazit:

Wegen der Anspruchslosigkeit des Efeus gibt es viele Möglichkeiten, den Garten mit verschiedenen Blattformen des Efeus optisch aufzumotzen, insbesondere sensible Schattenbereiche, wo andere Pflanzen nicht mehr gedeihen. Du kannst Deiner Fantasie freien Lauf lassen. Vorsicht: Für eine Fassadenbegrünung solltest Du einen Fachmann zurate ziehen, um Folgeschäden zu vermeiden.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop