Gartentrend

  Kommentare (0)

Gartentrend mediterran

In den Köpfen der meisten Menschen aus dem Norden ist der mediterrane Garten der Inbegriff des Paradieses. Er besteht in exotischen Pflanzen, vielen warmen Farben und Schmuckelementen, wie Skulpturen. Es mag in Deutschland zwar kein Mittelmeerklima herrschen, aber es gibt genügend Möglichkeiten, den eigenen Garten mediterran zu gestalten. Wir geben Tipps zu den richtigen Pflanzen und zur Gestaltung

Urlaub Zuhause: Der mediterrane Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Palmen und Hartlaubgewächs

Hartlaubgewächs in Deutschland: Olive

Olivenbäumchen im Topf

Die Quintessenz der mediterranen Gestaltung sind die Palmen und Hartlaubgehölze. Es gibt mehr winterharte Palmen, als viele sich vorstellen. Populäre Vertreter sind die Chilenische Honigpalme, die Chinesische Hanfpalme, die Zwergpalme und die Geleepalme.

Die Hartlaubgewächse wie Oleander, Steineiche, Lavendel, Rosmarin, Steinlinde, Olive und Korkeiche, eignen sich ebenfalls, da sie das richtige Flair erzeugen und dabei gleichzeitig pflegeleicht, wie auch robust gegen Frost sind.

Die richtigen Kräuter

Auch mediterrane Kräuter sind ein Muss. Sie tragen die Aromen des Mittelmeers in die Küche. Der Rosmarin gedeiht am besten in der Nähe der Natursteinmauer oder am Steingarten.

Er muss im Winter allerdings geschützt werden. Auch der feste Kräutergarten sollte mit Naturstein begrenzt werden. Hierbei bietet sich eine geometrische Anordnung der Pflanzen an, was einen Kontrast zum Rest des Gartens bildet.

Gerade da die Kräuterpflanzen recht klein sind, muss der Hintergrund des Gartens besonders auffällig gestaltet werden. Ebenfalls gern werden Thymian, Oregano, Minze, Salbei und Lorbeer kultiviert.

Mediterrane Blumenexoten

Exotische Blütenpracht

Blühende Königskerze

Blumenexoten peppen den Hintergrund der Kräuterbeete und den mediterranen Garten insgesamt auf. Die meisten dieser Blumen sind allerdings einjährig. Daraus ergibt sich aber auch der Vorteil, dass die Blumen jedes Jahr aufs Neue arrangiert werden können.

Goldig und gelb erscheinen Mittagsgold und die gelbe Margerite. Mit Blüten und Blättern in filigraner Form treten die Schmuckkörbchen auf. Und eine ganz besondere Zierde für jedes Sommerbeet ist der Blaue Mauritius.

Aber sehr viele weitere Blumen bieten sich für den Garten an, wie beispielsweise die chinesische Stockrose, das australische Gänseblümchen, die Königskerzen, der vielseitige Eisenhut und natürlich der Wunderbaum. Kletterpflanzen runden das mediterrane Konzert der Pflanzenexoten ab.

Sie überwuchern Fassaden und Mauer, schmiegen sich an die Steingärten. Es gibt vielmehr noch als Efeu. Vertreter sind die goldig orangen Blüten der Klettertrompete, der Blauregen oder der einjährige Clematis. Und wie es sich für das Mediterrane gehört auch Weinranken.

Die richtige Gestaltung

Außer dem reichen Bewuchs gehören, wie bereits erwähnt, noch viele andere Schmuckelemente. Sie alle machen den Eindruck, als wären sie extra aus Athen oder Rom eingeflogen wurden.

Skulpturen aus Ton, Marmor, Naturstein oder Terrakotta zeigen Abbilder von Gottheiten wie Dionysos, dem Gott des Weines, und antike Krieger. Reich verzierte Amphoren stehen an den Rändern der Trittsteinwege.

Der ein oder andere Riss schadet dabei nicht. Davon muss nichts aus der Mittelmeerregion eingeflogen werden. Auch in einfachen Baumärkten findet sich nahezu alles, was es zur Gestaltung braucht.

Zu viel Perfektion schadet dem Flair

Zum Schluss sei noch etwas zu den vielen Stilrichtungen gesagt. Was ihnen allen gleich ist, ist der fehlende Drang zu übertriebener Perfektion. Der Putz bröckelt von den Mauern? Aus einigen Rillen im Steingarten wachsen wilde Kräuter?

Beim mediterranen Garten sind gerade diese unfreiwilligen Details ein besonderer Reiz. In der Toskana hält man sich häufig einen Renaissance-Garten. Er folgt strengen geometrischen Formen.

Auf viele bunte Blumen wird, zugunsten eines einfachen grün, weitgehend verzichtet. Manche Gartenfreunde mögen es jedoch etwas moderner mit zahlreichen Palmen, Swimmingpool und vielen Blumen.

Noch bunter wird es bei den tropischen Gärten. Auch hier findet man viele Palmen im etwas enger aufgestellten Dschungel-Look und Blumen in intensiven Farben. Jeder findet einen mediterranen Garten nach eigenem Geschmack.

Fazit:

Ein mediterraner Garten sorgt für südländisches Flair für der eigenen Haustür und lässt sich mit den richtigen Pflanzen und ein paar hübschen Gestaltungsideen leicht verwirklichen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop