Gartenmöbel

  Kommentare (0)

Welcher Geräteschuppen ist für uns der richtige?

Der edle Spaten und die schöne Liege vertragen es nicht, permanent Regen, Wind und Schnee ausgesetzt zu sein. Deutlich wohler fühlen sie sich in einem trocknen Unterschlupf wie einem Schuppen, Gartenhäuschen oder einer Gerätekiste

Werkzeuge und Gartenmöbel verstauen

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der Geräteschuppen oder die große Gerätekiste gehören praktisch in jeden Garten, der etwas Pflegeaufwand mit entsprechendem Zubehör mit sich bringt, einfach dazu. Das Aufbewahren von Rasenmäher, Schaufel und Harke fordert in der Regel einen Schuppen. Wer keine Lust hat, für die regelmäßig anfallende Gartenarbeit ständig Werkzeuge wie Schaufel und Harke oder Rasenmäher aus dem Keller in den Garten zu tragen, ist auf einen angemessenen Schuppen für das Aufbewahren angewiesen.

Holz oder Aluminium?

Wer auf der Suche nach dem Gartenschuppen zum Aufbewahren von Schaufel, Harke und Rasenmäher sowie zahlreichem anderen Zubehör für den Garten ist, hat zunächst einmal die Wahl zwischen Holz oder Aluminium. Der Unterschied besteht hier sowohl in der Optik als auch in dem Pflegeaufwand beim Schuppen.

Holzschuppen

Holz fügt sich harmonisch in den Garten ein, bedarf allerdings auch im Abstand von einigen Jahren eines regelmäßigen Anstrichs, damit Verwitterung nicht stattfindet. Aluminium zeigt sich dagegen sehr witterungsbeständig, braucht zudem keine weitere Pflege oder auch keinerlei Anstriche.

Aluminium-Hütte

Befindet sich der Aufstellungsort sehr deutlich im Zentrum des Gartens, kann eine Holz-Variante die richtige Lösung sein, während eine versteckt zwischen Büschen und Bäumen aufgestellte Gartenlaube aus Aluminium die pflegeleichte Alternative für die Aufbewahrung von Gartengeräten und Zubehör ist.

Auch die Größe will geplant sein

Wenn die Entscheidung gefallen ist, dass die Gartenlaube her muss, stellt sich als Nächstes die Frage nach der richtigen Größe. Inzwischen sind auch in Gartencentern und Baumärkten Gartenlauben in Selbstbauweise in vielen Größen erhältlich und auch die fertig montierten Gartenlauben können in vielen Größen gewählt werden.

Wichtig für die richtige Größe beim Schuppen ist natürlich die Frage, was genau hier aufbewahrt werden soll. Ein kleiner Garten kommt hier beispielsweise mit kompakteren Gartengeräten wie Rasenmäher aus, daher kann auch das Aufbewahren der Gartengeräte in einer geringeren Dimension ausfallen.

Integrierter Partyraum

Wer über einen großen Garten mit viel Fläche verfügt, sollte die Überlegung anstellen, den Aufbewahrungsschuppen gleich mit einem Partyraum zu verknüpfen. Die ausgebaute Gartenlaube mit integriertem Abstellraum für Gartengeräte ist die ideale Lösung für große Gärten und fast schon eine Ergänzung zur Wohnfläche.

Hier gilt es aber, vor der Errichtung der Gartenlaube unbedingt die Baubedingungen und Auflagen der jeweiligen Region zu studieren. Während in einigen Gemeinden die Errichtung dieser Gartenlauben nicht als feste Baumaßnahme gewertet wird, ist in anderen Regionen eine Baugenehmigung - auch auf dem eigenen Grundstück - für diese größeren Gartenlauben erforderlich. Information und eventuell erforderliche Genehmigungseinholung vor der Errichtung der Gartenlaube ersparen Ärger und Kosten.

Ordnungs-Helfer

Steht die Laube für das Verstauen von Gartengeräten und Zubehör erst einmal, stellt sich jetzt schnell die Frage nach einem sinnvollen Ordnungssystem. Wie überall im Wohnumfeld gilt auch hier die Regel, dass oft genutzte Werkzeuge und Gegenstände schneller erreichbar sein müssen als seltener genutzte Gegenstände. Regale in sinnvoller Größe bilden hier die Basis des Ordnungssystems. Hier können von Samen bis hin zu Dünger und Gießkanne alle wichtigen Gartenutensilien aufgestellt werden.

Aufgehängt

Für Gartengeräte mit Stiel können Haken als Aufbewahrungsort sehr sinnvoll und sicher sein. Diese Haken können beliebig an den Wänden der Laube verteilt werden und bieten viel Platz für die Aufbewahrung.

Geräteschiene

Praktisch, wenn auch ein wenig teurer als Haken, sind Geräteschienen, die im Fachhandel erhältlich sind. Hier wird der Stiel des entsprechenden Gartenwerkzeugs nur in die Schiene eingeschoben und das Gartengerät ist sicher aufbewahrt. Damit auch verschmutzte Gartengeräte diesen Schmutz nicht in der gesamten Laube verteilen, ist ein untergebautes Brett, auf dem die Gartengeräte Standfestigkeit gewinnen, sowohl für die Aufbewahrung als auch gegen die Verteilung von Schmutz sehr sinnvoll.

Guten Halt für Gartenscheren bieten selbstgebaute, v-förmige Hölzer, in die die Gartenscheren eingestellt und so für die Finger sicher aufgestellt werden. Der Holztrichter nimmt die Scherenspitzen auf, während der frei zugängliche Griff jederzeit Zugriff zur Gartenschere ermöglicht.

Kleinteile

Mehr zum Thema:

Rasenmäher im Tiefflug

Nicht vergessen sollte man mindestens ein Kleinteileregal. Hier finden Spalierhalter, Schrauben, Bastknäuel, Samentütchen und all der Kleinkram Platz, der ansonsten die schönste Ordnung innerhalb kürzester Zeit ruinieren würde. Selbst gebaut kann diese Regel genau an die Höhe des Gartenschuppens angepasst und mit der individuell erforderlichen Anzahl an Regalbrettern versehen werden.

Fazit:

Eine gute Unterbringung von Geräten vermindert das Verletzungsrisiko und man findet schnell das gesuchte Gerät.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop