Gartentrend

  Kommentare (0)

Der künstlerische Garten als Gartentrend

Als Gartenkunst oder Gartengestaltung bezeichnet man im Allgemeinen die künstlerische Gestaltung öffentlicher oder privater Gartenflächen. Wer auch selbst gerne unter die Gartenkünstler gehen will, kann dabei auf individuelle Gestaltung setzen oder auf bekannte Gartenformen zurückgreifen. Wir geben einige Tipps.

Ein künstlerischer Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Welche Stilrichtung soll es sein?

Bevor Du Dich für eine Umgestaltung Deines Gartens entscheidest, solltest Du Dir darüber im Klaren sein, welche Stilrichtung Du bevorzugst. Das kann Expressionismus, Barock oder die Neuzeit, aber auch die traditionelle Gartenkunst bestimmter Länder sein.

Oder vielleicht möchtest Du Deinen Garten lieber im Sinne einer ganz bestimmten Philosophie gestalten? Feng Shui oder Taoismus bieten hier viele interessante Gestaltungsansätze. Möglicherweise möchtest Du aber einfach nur Deine eigenen kreativen Ideen in Deinem persönlichen, künstlerischen Garten umsetzen.

Beliebte Gestaltungselemente

Nicht nur die Pflanzen solltest Du bei der Gestaltung eines künstlerischen Gartens im Blick haben. Denn eine solche Umgestaltung hat nicht nur im Hinblick auf die Anordnung der Pflanzen etwas mit Kunst zu tun.

Neben unterschiedlichen Elementen wie Steinen und Felsen, Plastiken, Skulpturen oder sonstigen Kunstwerken können beispielweise auch unterschiedliche Wasserelemente wie Bäche, Wasserfälle, Brunnen, Wasserspiele oder Teiche bei dieser Art der Neugestaltung eine wichtige Rolle spielen

Eine große Auswahl bester Bachläufe und Brunnen findest Du im Gartenwelt.de-Shop »

Der japanische Garten

Wichtigstes Gestaltungselement des japanischen Gartens ist die Bonsai-Kiefer. Damit sie Dir nicht zu groß wird, musst Du sie komplett mit Kübel in die Erde pflanzen. Auch Brücken, die Lebensbereiche symbolisieren, spielen eine besondere Rolle.

Brücken stehen für die Verbindung zwischen den einzelnen Gartenbereichen. Für optischen Halt und ein Gefühl von Sicherheit sorgen Brückensteine, die an den vier Eckpunkten platziert sind.

Im japanischen Garten gibt es eine Ruhezone, in der Du meditieren kannst. Alle Wege führen dorthin. Für die entsprechende Dekoration sorgen meist Skulpturen mit buddhistischen Formen. Wenn Du Wasser liebst, könnte Dein künstlerischer Garten im japanischen Stil beispielsweise außerdem auch ein Wasserfall-Arrangement enthalten.

Der italienische Garten

Bist Du ein Italien-Liebhaber und möchtest ein Stückchen Italien in Deinen Garten holen? Der italienische Garten hat als besonderes Merkmal eine zentrale Achse und mehrere Querachsen, die diese kreuzen.

Dadurch bilden sich verschiedene Räume, die - dem Landschaftsbild der Toskana nachempfunden - auf verschiedenen Ebenen liegen. Die einzelnen Ebenen kannst Du durch die Einbettung bequemer Stufen oder Rampen optimal miteinander verbinden.

Als Raumteiler kannst Du Spalierbäume, Pergolen oder Laubengänge, die mit Wein bewachsen sind, einsetzen. Immergrüne Gehölze sind typisch für einen italienischen Garten. Mauern und das Element Wasser spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Der chinesische Garten

Möchtest Du Elemente aus dem chinesischen Garten in Dein Gartenbild integrieren, gestaltest Du ein begehbares Landschaftsbild. Den chinesischen Garten kennzeichnen malerische, sich windende Wege.

Wichtigstes Element des chinesischen Gartens sind die Plätze, die, ähnlich wie beim italienischen Garten, auf unterschiedlichen Ebenen liegen können. Außerdem sollte ein künstlerischer Garten im chinesischen Stil unbedingt einen Pavillon haben.

Eine große Auswahl von Pavillons findest Du im Gartenwelt.de-Shop »

Eigene Gestaltungsideen umsetzen

Oben beschriebene Gartengestaltungsbeispiele eignen sich vor allem für größere Gärten. Ist Dein Garten eher klein, ist möglicherweise ein moderner gestalteter Garten die richtige Wahl. Wesentliches Merkmal sind hier klare Grundformen.

Kreise, Ellipsen, Rechtecke oder weitere geometrische Formen dominieren das Bild. Wichtig ist, dass Du nur eine geometrische Form für Deinen Garten wählst. Runde Formen sind ideal, wenn Du einen kleinen Teich in Deinen Garten integrieren möchtest.

Spiele mit Abständen. Gestalte die Ränder des Teiches zur Mauer oder zum Gartenzaun hin unterschiedlich breit, um auch dem Auge unterschiedliche Anreize zu geben. Dein künstlerischer Garten sollte unbedingt natürlich bleiben.

Ob in Deinem Garten nun ein Teich, ein Wasserfall, bestimmte Blumen oder Grünpflanzen persönliche Highlights setzen, ist zweitrangig. Individuell und unverwechselbar sollte er sein.

Fazit:

In welcher Weise ein Garten künstlerisch gestaltet wird und ob er immer dem aktuellen Trend folgt ist zweitranging. Viel wichtiger ist es, in seinem Garten ganz bewusst individuelle Akzente zu setzen, denn nur dann wird man sich auch in ihm wohl fühlen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop