Tiere im Garten

  Kommentare (0)

Alles zum Thema Insektenhotel

Viele Gartenfreunde möchten den eigenen Garten aufgeräumt und ordentlich bepflanzt halten, unterschätzen dabei jedoch, dass dies zu einem Rückgang der Insekten führen kann. Oftmals wird durch die so betriebene Gartengestaltung nämlich das Heim der Tiere sowie deren natürlicher Lebensraum weitestgehend zerstört. Ein Insektenhotel ist ein Schritt, der den kleinen Krabblern helfen kann, sommers wie winters ein schönes Domizil im Garten vorzufinden und diesen so vor Schädlingen zu schützen.

Insektenhotel für den Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Insektenhotel im eigenen Garten

Insektenhotels sind Behausungen für vielerlei Krabbeltiere, die sich im heimischen Garten wohlfühlen. Dort finden sie nicht nur zum Überwintern einen Unterschlupf, sondern auch die Möglichkeit zur Eiablage.

Das Insektenhotel kann auch als Wohnhöhle für das ganze Jahr dienen. Der Name rührt vom Erscheinungsbild her, das einem Haus mit vielen verschiedenen Stockwerken ähnelt. Verschiedene Materialien und Rohstoffe liegen in Fächern, die die unterschiedlichsten Nützlinge anlocken.

So finden sich natürliche Feinde gegen eine Vielzahl von Schädlingen in solch einem Insektenhotel wieder, die gerade bei sehr "sauber" gehaltenen Gärten oftmals keinen anderen Platz finden würden.

Zudem kann man mit so einem Krabbeltierhotel die Insekten gut beobachten und viel lernen, was gerade bei Familien mit Kindern ein sehr schöner Nebeneffekt ist. Solche Insektenhotels kannst Du kaufen oder auch selber bauen und so Deinen Garten um ein wertvolles Stück bereichern.

Allerdings solltest Du beachten, dass Deine neuen Mitbewohner auch Nahrung in Deinem Garten finden können sollten, damit das Zusammenleben auch längerfristig Erfolg hat. Halte also Deinen Garten nicht zu "steril", damit Deine neuen Freunde nicht verhungern!

Insektenhotel selbst bauen

Du kannst Dir ein solches Insektenwohnparadies mit etwas handwerklichem Geschick und Phantasie selbst bauen.

Vorher musst Du Dir allerdings überlegen, welchen Standort das Insektendomizil haben soll und ob es eher klein für eine Insektenart sein soll oder gleich ein ganzes Haus für mehrere verschiedene Krabbeltiere.

In jedem Falle benötigst Du:

  • Kanthölzer
  • Bretter
  • Dachpappe
  • Drahtgitter
  • Werkzeuge: Bohrmaschine, Hammer, Nägel, Schrauben, Dübel

Zudem verschiedenste Materialien, die als Wohnraum dienen. Gut geeignet sind hier vor allem:

  • markhaltige Äste
  • unbehandelte Tongefäße
  • Stroh
  • Holzwolle
  • Holzscheiben
  • Ziegel- oder Kalksandsteine
  • aber auch verschiedene Steine in unterschiedlichen Größen

Der Zusammenbau

Die Kanthölzer sowie die Bretter werden zu einem fest stehenden Regal in der gewünschten Größe zusammengeschraubt oder gedübelt und mit Streben versehen, die gleichzeitig als Fachbodenhalter dienen.

Die Bretter werden in das Grundgerüst eingelegt, nachdem die Grundkonstruktion fest im Boden verankert worden ist, wobei Einschlaghülsen sehr hilfreich sein können. Als Abgrenzung der verschiedenen Wohnbereiche dienen Querlatten.

Für das Dach werden Latten miteinander vernagelt und mit Dachpappe gegen Verwitterung geschützt. Dies wird nun auf das Gerüst geschraubt. Jetzt kannst Du die verschiedenen Materialien in die Fächer legen, um so den Insekten einen Unterschlupf zu bieten.

Das an der Vorderseite angebrachte Drahtgitter dient zum Schutz gegen Vögel, die solch einen reich gedeckten Tisch schnell leeren würden. Wenn Du Dir den Bau nicht zutraust, kannst Du im Internet oder auch in gut ausgestatteten Gartencentern ein solches Insektenhotel kaufen.

Nützlinge im Garten

Damit sich die Insekten auch wirklich wohlfühlen, solltest Du einen sonnigen, aber dennoch geschützten Standort wählen, sodass auch die Eier der Nützlinge sowie die Larven gut gedeihen können.

Dies hat auch einen positiven Einfluss auf die verwendeten Materialien. Mit den verschieden befüllten Bereichen hast Du Einfluss darauf, welche Insekten Du in Deinem Insektenhotel wohnen lassen möchtest und kannst so gezielt gegen Schädlinge vorgehen.

Florfliegen bevorzugen rot angestrichene Wohnräume, Ohrwürmer leben gerne in verkehrt herum aufgehängten und mit Holzwolle oder Heu gefüllten Tontöpfen.

Beachten solltest Du jedoch, dass einige der Tiere ihre Nist- und Wohnhöhlen nicht selbst bohren können und hier auf Deine Hilfe angewiesen sind.

In Holzscheiben kannst Du mit einem Akkuschrauber viele Löcher für Bienen und Wespen bohren und ihnen so ein sicheres Heim im Insektenhotel anbieten.

Fazit:

Durch den Eingriff des Menschen in die Natur verschwinden sehr viele nützliche Insekten aus dem heimischen Garten und Schädlinge können schnell die Oberhand gewinnen. Ein Insektenhotel, welches man selbst bauen oder kaufen kann, bietet den Insekten jedoch einen angenehmen Lebensraum, sodass diese wieder im Garten heimisch werden können. Dies dient zum einen der Artenerhaltung, bekämpft aber auch gleichzeitig auf natürliche Weise die Schädlinge.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop