Juli

  Kommentare (0)

Gartenkalender - Juli 2011

Purer Genuss im Juli: satte Blüten, zarte Düfte und Wasserspiele glucksen im Garten eine beruhigende Hintergrundmusik. Da möchte man jede freie Minute im Garten verbringen und relaxen! Hier sind einige Pflegetipps.

Gartenarbeiten im Juli - Überblick

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Allgemeine Gartenarbeiten

  • Ameisen erfolgreich bekämpfen
  • Zu gern bauen Ameisen in der Sandschicht unter Terrassenbelägen ihre Nester. Durch die angelegten Gänge und Hohlräume können Steine gefährlich ins Wackeln geraten. Einzelne Ameisen lassen sich mit Spray wirkungsvoll bekämpfen. Laufen die Ameisen in einer Straße über die Terrasse, helfen Köderdosen aus dem Fachhandel, die Plage zu beseitigen.

  • Hacken hält den Boden feucht
  • Im Sommer ist es sehr wichtig, nach jedem Regen die Bodenoberfläche zu lockern, auch wenn gegossen wurde. Der Grund: Durch das oberflächliche Hacken werden die Luftröhren (Kapillare) im Boden zerstört. Das Wasser kann nicht so schnell verdunsten, der Boden bleibt tiefgründig feucht.

    Ausführlicher Tipp: Bewässerung während des Urlaubs

Obstgarten

Reife Erdbeeren verlocken zuzugreifen, ebenso Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pfirsiche, frühe Pflaumen und gegen Ende des Monats auch Blaubeeren und Brombeeren sowie frühe Apfel- und Birnensorten.

  • Erntezeit
  • Die Obsternte von Pfirsichen, Aprikosen, Birnen und Äpfeln sollte nicht vor der Vollreife der Früchte erfolgen, denn zu früh gepflückten Früchten fehlt es an Farbe, Zucker und fruchtiger Säure.

  • Pflege
  • Ist die Erdbeerernte beendet, so ist das Unkraut von den Beeten zu entfernen und der Boden oberflächlich zu lockern. Bleibt die Pflanzung jedoch noch ein Jahr stehen, dann müssen solche Sorten nach der ersten Ernte genug Nährstoffe erhalten. Das führt zur Kräftigung für die zweite Ernte.

  • Erdbeeren für das nächste Jahr
  • Von den besten Mutterpflanzen kann man die kräftigsten Ausläufer abnehmen und in einen Vermehrungskasten setzen. Unerwünschte Ausläufer werden entfernt. Das Erdbeerbeet darf gelockert, bewässert und mit Kompost verbessert werden.

  • Mulchen
  • Himbeeren und Brombeeren mögen eine Mulchdecke, die für gleichmäßige Feuchtigkeit sorgt. Dafür eignen sich Stroh, Rindenmulch, Rasenschnitt oder andere Mulchmaterialien. Auch Johannis- und Stachelbeeren freuen sich über gemulchten Boden.

  • Pflanzenschutz
  • Bei Johannisbeeren werden mit Rotpustelkrankheit befallene Triebe entfernt.
    Bei Roten Johannisbeeren tritt verbreitet die Colletotrichum-Fruchtfäule auf. Dabei werden die Beeren zwar rot, verschrumpeln aber vor der Reife und werden ungenießbar. Im Juni/Juli erfolgt dann die Infektion der neuen Fruchtstände. Entferne alle erkrankten Fruchtstände und entsorge das kranke Material in der Mülltonne, keinesfalls auf dem Kompost.
    Kranke Früchte bei Äpfeln und Birnen sollten schnell entfernt werden, bevor sich Krankheitsnester bilden können.

Gemüsegarten

Im Juli muss viel gewässert werden im Gemüsegarten. Was Du auch nicht vergessen solltest, erfährst Du hier.

  • Pflegearbeiten
  • Die Beete sind möglichst nach jedem ergiebigen Regen zu hacken, um die Erdoberfläche wieder aufzulockern und unkrautfrei zu halten.
    Frisch gepflanzte Gemüsesetzlinge brauchen bei Trockenheit viel Wasser. Zuckermais, Gurken, Kürbisse, Zucchini, Tomaten, Paprika und Auberginen brauchen übrigens besonders viel Wasser.

    Ausführlicher Tipp: Welches Obst und Gemüse braucht in der Urlaubszeit viel Pflege/Wasser?

  • Erntezeit
  • Als Erntezeit empfiehlt sich für Blattgemüse der Abend (schneiden oder ziehen), dagegen sind Knollen und Wurzeln erst besser am Morgen zu ernten. Für den Wintervorrat können Würz- und Heilkräuter geerntet, getrocknet und in Essig beziehungsweise Öl konserviert oder portionsweise eingefroren werden.

  • Sommersaaten
  • Diesen Monat können folgende Gemüsearten ausgesät werden: Zuckerhutsalat, Radicchio, Endivien, Schnittzichorie, Brokkoli, Chinakohl, Blumenkohl, Salate, Pak Choy, Spinat, Winterportulak, Löffelkraut, Petersilie, Radieschen, Winterrettich, Knollenfenchel, Frühlingszwiebeln, Möhren und Kohlrüben.

Ziergarten

Dieser Monat ist den Pflegearbeiten gewidmet, die konsequent durchzuführen sind, damit das Wohlbefinden der Pflanzen gestärkt wird.

  • Pflegearbeiten
  • Bei Stauden ist das Verblühte zu entfernen. Stauden die zweimal blühen, wie Rittersporn und Trollblumen, werden sofort nach der Blüte, auf etwa zehn Zentimeter über der Erde, abgeschnitten. Etwas Kompost rund um die Pflanzen hilft ihnen, sich frisch zu entwickeln.
    Der Boden ist zu lockern und die Stauden an heißen Tagen mit Wasser zu versorgen, aber nicht mehr zu düngen. Auch höher werdende Stauden sind rechtzeitig zu stützen, bevor sie auseinander fallen.

  • Pflanzzeit
  • Zwiebelpflanzen von herbstblühenden Arten wie Herbstzeitlose, Herbstkrokus, Sternbergien sind einzupflanzen.
    Auch ist bereits an das nächste Blütenjahr zu denken. Denn schon jetzt ist Pflanzzeit für die ersten Stauden, die im Frühling und Frühsommer blühen, für Schwertlilien, Pfingstrosen, Steppenkerze und für einige Knollengewächse, die bereits in diesen Wochen in die Erde können.

  • Bewässerung
  • Auch die im Frühjahr gepflanzten Gehölze benötigen bei den sommerlichen Temperaturen viel Wasser, da ihr Wurzelwerk noch nicht so tief in den Boden reicht.

  • Heckenschnitt
  • Wenn noch nicht im Juni geschehen, sind jetzt laubabwerfende Hecken zu schneiden. Jede Hecke erhält nach dem Schnitt ein Nährstoffnachschub.

  • Sommerschnitt von Rosen
  • Die Neutriebe von Strauchrosen werden nach der Blüte zur Hälfte oder bis zwei Drittel zurückgeschnitten. Dies fördert die Verzweigung und damit auch die Blütenfülle.

    Ausführliche Tipps: Der goldene Rosenschnitt, Die richtige Pflanzdichte bei Rosen, Die richtige Rosenschere

Gartenteich

  • Pflanzzeit
  • Jetzt im Juli ist noch immer die rechte Pflanzzeit. Verwende zum Pflanzen nur nährstoffarme Substrate wie Kies oder Sand, denn ein Gartenteich wird schnell überdüngt.

    Ausführliche Tipps: Mit Teichpflanzen zu einem paradiesischen Gartenteich, Sommer - Gartenteichzeit

  • Algenplage?
  • Im Gartenteich können sich Algen explosionsartig vermehren. Man kann sie vorsichtig herausfischen. Langfristig sollte man alle Verunreinigungen ebenso wie zu starke Besonnung vermeiden und den pH-Wert senken, zum Beispiel durch Einhängen eines Torfsäckchens.

    Ausführlicher Tipp: Wie schütze ich den Teich vor der Sommerhitze?

Balkon und Terrasse

  • Versorgung und Pflege
  • Bei starker Sonneneinstrahlung sollte man teilweise zweimal täglich gießen. Für die Abwesenheit während des Urlaubs kann man einen Nachbarn bemühen oder ein Bewässerungssystem anschaffen. Damit die Blühleistung nicht nachlässt, sollte man regelmäßig düngen und gelegentlich ausputzen.

    Ausführlicher Tipp: Garten- und Balkon: Bewässerung in der Urlaubszeit

  • Vermehrung
  • Von Fuchsien, Geranien, Oleander und anderen Kübelpflanzen können jetzt Stecklinge geschnitten werden.

Pflanze des Monats

  • Iris
  • Iris Sommerblume

    Namen: Iris, Schwertlilie

    Die Iris weckt die Sammelleidenschaft unter Gartenbesitzern. Der aus dem Griechischen stammende Name bedeutet Regenbogen und könnte kaum treffender sein. Durch die Vielzahl der erhältlichen Farben können blühende Iris selbst unscheinbare Gärten in kleine Farbenmeere verwandeln. Die wegen ihrer schwertähnlichen Blätter im Volksmund auch „Schwertlilien“ genannten Stauden gibt es heute in Weiß, Apricot, Rosa, Rotbraun, Gelb, Blau oder Violett. Dazu kommen unzählige Sorten, die mehrere Farben kombinieren und dadurch sehr viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten bieten. Irispflanzen sind Mulitalente im Garten und sehr anpassungsfähig.

Tipp des Monats

  • Witzige Erfrischung: Erdbeereiswürfel
  • Walderdbeeren und Erdbeeren von Sorten mit kleinen Früchten wie 'Mieze Schindler' eignen sich für diese Idee. Gießen Sie die Fächer einer Eiswürfelform zunächst halbvoll mit Wasser und lassen sie es gefrieren. Legen Sie dann die Früchte auf das Eis und füllen Sie die Fächer mit Wasser auf. Alles noch einmal ins Gefrierfach stellen und fertig sind die Eiswürfel.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop