Tiere im Garten

  Kommentare (0)

Was bei der Haltung von Hühnern zu beachten ist

Hühner sind soziale Tiere, außerdem haben sie strikte Gewohnheiten bei der Organisation ihres Alltags, denen man als Halter möglichst auch Rechnung tragen sollte. Dafür gestalten sich Zucht und Pflege relativ einfach, Hennen und Hahn haben recht wenig Ansprüche. Was man über die Kultur von Hühnern bei der Garten Haltung wissen sollte, wird im Folgenden erläutert.

Hühnerhaltung im Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Hühner in der Garten Haltung

Huhn am Stall

Huhn am Stall

Hühner brauchen zum Leben einen Stall und einen Freilauf. Der Stall muss sauber, trocken und hell sein. Der Freilauf wird mit Maschendraht seitlich und nach oben begrenzt. Darüber hinaus lieben die Hühner auch einen gelegentlichen Freigang ins Gelände, da sie gerne frisches Gras aufpicken.

Dies sollte aber unter Aufsicht geschehen, weil auffliegende einzelne Vögel sonst vielleicht im Garten des Nachbarn landen, was finanzielle und rechtliche Konsequenzen haben kann. Außerdem muss man die Tiere vor Raubvögeln und Wildtieren, wie Fuchs oder Marder, schützen.

Hühner werden beim ersten Lichtschein am Morgen wach, dann wollen sie auch gerne ins Freie, was unter Umständen viel Lärm macht, auch der Hahn kündigt schon recht früh und nachhaltig den Tagesbeginn an. Für die Garten Haltung von Hühnern ist es daher gut, wenn man tolerante Nachbarn hat.

Hühner Futter

Besonders anspruchsvoll beim Futter sind Hühner nicht, sie fressen eigentlich alles, was so als kompostierbarer Küchenabfall entsteht, besonders gerne auch frisches Grün. Um aber eine gesunde Verfassung der Vögel zu erhalten, sollten sie mit Alleinfutter oder Teilfutter für Legehennen versorgt werden.

Futter für Hühner

Hühnerfutter: Körnermischung

Dieses enthält lebenswichtiges Getreide wie Weizen und Maisschrot, auch ein Vitamin- und Mineralpräparat ist, vor allem im Winter, nützlich. Besonders günstig sind Futter- und Wasserautomaten, bei denen immer nur soviel abgegeben wird, wie vorher verbraucht wurde. So bleiben Futter und Wasser immer frisch und sauber. Auf genau dieses saubere und frische Wasser, vor allem kühles Wasser im Sommer, muss ganz besonders geachtet werden, die Vögel kommen nicht lange ohne aus.

Stallreinigung

Der Stall sollte stets sauber gehalten werden, um Krankheiten zu vermeiden. Auch muss er von Zeit zu Zeit desinfiziert und gekalkt werden, um Ungeziefer entgegen zu wirken. Auf viel Licht und eine gute Belüftung ist ebenso zu achten, wobei aber kein Durchzug aufkommen sollte.

Hühnerstall

Ordnung und Sauberkeit im Hühnerstall

Das Ungeziefer von Hühnern verträgt in der Regel kein Licht. Der Boden des Stalls wird mit einer Schicht Stroh, Heu, Erde, Sand oder Rindenmulch bedeckt, diese sollte alle zwei bis vier Wochen ausgetauscht werden.

Im Winter sollte die Schicht besonders dick sein, da die Tiere zur täglichen Reinhaltung ihres Gefieders im Sand baden. Wenn sie dies aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht draußen tun können, benötigen sie das Bad im Stall.

Durch ein Kotbrett, das man hinter und unterhalb der Sitzstangen platziert, hat man den Vorteil dass die Einstreu länger sauber bleibt. Die Vögel verlieren den größten Teil des Kots in der Nacht. Das Kotbrett kann man alle zwei bis drei Tage entnehmen, säubern und wieder anbringen.

Krankheit und Impfung

Hühner müssen gegen Geflügelpest geimpft werden, dies geschieht viermal im Jahr über das Trinkwasser. Um Krankheit vorzubeugen, sind die vorgenannten Maßnahmen für Unterbringung und Nahrung zu treffen.

Die Vögel brauchen einen angemessenen Lebensraum, mit ordentlich geführtem Stall und genügend Freilauf. Auf ein Huhn sollten drei Quadratmeter Freiland kommen. Zum Eierlegen benötigen die Hennen ein Nest, welches etwas abgelegen und verdeckt im Stall sein soll, fünf Hennen brauchen etwa zwei Nester.

Der Brutort sollte gut ausgestattet sein - am besten eignet sich ein Europa-Nest. Dieses bietet den Vorteil, dass es nur eine Henne besetzen kann. Erst wenn sie das Nest wieder verlassen hat, kann eine andere Henne es nutzen, was Streitigkeiten unter den Hennen umgeht. Zusätzlich wird das gelegte Ei durch eine besondere Vorrichtung sofort entfernt. Dadurch wird vermieden, dass die Henne ihr Ei selbst auffrisst.

Fazit:

Hühner in Garten Haltung sind interessant zu beobachten und verschaffen den Haltern so manches Vergnügen. Da Hühner sehr gesellige Tiere und zudem auch etwas schrullig sind, sind sie eine Bereicherung für den Garten, besonders Kinder können hier viel lernen. Ihre Eier werden immer mit Freude gegessen, weil sie frei von Chemikalien sind. So lohnen sich alle damit verbundenen Mühen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop