Pflanzen und Blumen

  Kommentare (0)

Wie Hecken richtig anwachsen

Hecken gehören in jeden Garten und sind daher der Verkaufsschlager unter den Pflanzen. Nicht selten bereitet das Anwachsen der Hecke Hobbygärtnern nach dem Kauf jedoch Probleme. Wir geben Tipps, wie Du in punkto Anwachsen auf Nummer sicher gehst.

Was beim Pflanzen von Hecken wichtig ist.

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Hecken sind der Deutschen liebstes Mittel zur Gartengestaltung, denn sie sind nicht nur schmuckvoll, sondern haben auch die praktische Funktion, dem eigenen Grundstück einen klaren Rahmen zu verleihen.

Zu den beliebtesten Heckensorten zählen Eiben, Zypressen (Chamaecyparis), Kirschlorbeer (siehe Artikelbild), sowie der Lebensbaum (Thuja). Viele Hobbygärtner machen jedoch die Erfahrung, dass die Pflanzen Probleme beim Anwachsen zeigen.

Häufig liegt dies an einer zu geringen Möglichkeit, Wurzeln auszubilden oder an bereits mit zu wenig Wurzeln erworbenen Exemplaren.

Ohne Wurzeln kein Anwachsen

Viele Hobbygärtner kaufen Hecken vorzugsweise in Baumärkten, da sie hier häufig zu Schnäppchenpreisen angeboten werden und es die Möglichkeit gibt, die nötigen Utensilien zur Pflanzung gleich mit zukaufen. Doch der Kauf im Baumarkt oder in großen Gartencentern birgt Nachteile:

Viele dieser Pflanzen werden als Massenware in Holland oder osteuropäischen Ländern produziert. Experten schätzen, dass bis zu 50% nach der Auslieferung erhebliche Mängel aufweisen. So kommt es durch die hohe Geschwindigkeit der Züchtung meist nicht zu einer ausreichenden Ausbildung des Feinwurzelanteils, der für das Anwachsen wichtig ist. So werden die Wurzeln professionell herangezogenen Pflanzen in einer bis zu 2 Jährigen Prozedur mehrmals umstochen, damit sich ein entsprechender Feinwurzelanteil ausbilden kann.

Darüber hinaus werden die Wurzelballen bei der Massenzucht häufig für den einfacheren Transport der Pflanzen gekappt oder bei der maschinellen Strumpfung und Ballierung zerstört.

Auf Qualität setzen

Wenn Du vor dem Kauf sicher gehen willst, dass Deine Hecke richtig anwächst, solltest Du den Wurzel-Schnelltest machen.

So sollte der Wurzelballen der Pflanze so groß sein, dass diese auch bei windigem Wetter gut und sicher stehen kann. Darüber hinaus sollte die Erde um den Wurzelballen fest durch kleine Wurzeln mit der Pflanze verbunden sein. Bröselt die Erde einfach ab, ist dies der Beweis dafür, dass die Pflanze nicht die ausreichende Menge an Feinwurzeln entwickelt hat.

Sicherheit bietet außerdem der Kauf von Heckenpflanzen bei Baumschulen mit dem Zertifikat „Deutsche Markenbaumschulen“. Denn diese Fachhändler stellen in einem kontrollierten, aufwändigen Züchtungsverfahren sicher, dass die Pflanzen genügend Feinwurzeln ausbilden.

Diese Qualität gibt es nun auch online: Über unseren Online-Shop kannst Du nun bequem auf den Produktkatalog der nahe Hamburg angesiedelten „Pflanzenwelt Biermann“ zugreifen. Diese bietet qualitativ hochwertige Pflanzen zu günstigen Preisen und erspart Dir nicht nur den umständlichen Transport im eigenen Auto. Auch bietet die Baumschule große Exemplare von bis zu 3,80 Meter an – eine Größe, bei der Baumärkte schon allein aufgrund der schwierigeren Logistik kapitulieren.

Eine große Auswahl bester Pflanzen und Blumen der Pflanzenwelt Biermann findest Du im Gartenwelt.de-Shop »

Hecken brauchen Platz

Wer sich Heckenpflanzen anschaffen will, sollte darüber hinaus bereits bei der Planung überlegen, ob diese genug Platz haben, Wurzeln auszutreiben.

Die Anzahl der gekauften Hecken sollte so berechnet werden, dass die einzelnen Exemplare in den ersten Monaten genügend Abstand voneinander haben. So wird durch genügend Platz zur Bildung von Wurzeln nicht nur das Anwachsen begünstig.

Auch über der Oberfläche haben die Pflanzen so ausreichend Platz, sich auszubreiten und die nötige Dichte zu entwickeln. Daher solltest Du Dich vor dem Kauf einer Heckenpflanze immer zuerst über deren Eigenschaften wie Dichte und ausgewachsene Höhe informieren.

Die richtige Grabenpflanzung

Für das richtige Einpflanzen von Hecken empfiehlt sich eine so genannte Grabenpflanzung. Dabei wird ein circa 30 bis 40 Zentimeter tiefer Graben ausgehoben, dessen Aushub auf einer Seite gelagert werden sollte. Die Grabensohle solltest Du auflockern und danach nicht mehr nicht mehr darauf herumtreten, da dies der Wurzelentwicklung schaden könnte.

Der Aushub sollte dann mit Kompost oder Pflanzenerde angereichert werden. Die Pflanzen werden nun gerade in den Graben gestellt, der dann aufgefüllt wird. Nach dem Einsetzen sollte die Erde leicht festgetreten und ausgiebig geschlämmt werden.

Fazit:

Hecken sind pflegeleichte Pflanzen, die schnell austreiben und so tolle Resultate bringen können. Allerdings sollte man beim Kauf darauf achten, dass man in Qualität investiert, da nur dann ein problemloses Anwachsen garantiert ist. Wer selbst keine Baumschule in direkter Nähe hat, den empfiehlt sich das Bestellen per Internet bei Anbieter wie der deutschen Markenbaumschule „Pflanzenwelt Biermann“, auf deren qualitativ hochwertige und zugleich preiswerte Produktpalette Du über Gartenwelt.de zugreifen kannst.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop