Pflanzen und Blumen

  Kommentare (0)

September - noch Sommer oder schon Herbst?

Im Herbst kann man Stauden durch Teilung einfach leicht selbst vermehren und erfreut sich dann im nächsten Jahr an ihrer üppigen Pracht.

September ist Staudenzeit

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Stauden im Ziergarten

Dieser 9. Monat des Jahres hat es in sich, steckt er doch voller Widersprüche. Zuweilen sind die Tage so heiß, dass man einfach nur ins kalte Wasser springen möchte, aber ebenso sind auch Temperaturen möglich, die eher an einen milden Wintertag erinnern.
Beim Gang durch den Garten entdeckt man immer wieder Gegensätze: In voller Pracht blühen die Dahlien, der Sonnenhut strahlt im goldensten, sommerlichsten Gelb, doch ganz leise segeln auch die ersten verfärbten Blätter von den Bäumen, schmücken statt Blüten orangefarbene Hagebutten die Rosensträucher. Der September ist der Monat, in dem ich langsam anfange, mich vom vergangenen Gartenjahr zu verabschieden und das neue Gartenjahr vorbereite, indem ich meinen Ziergarten auf die Beauty-Farm schicke.

Stauden im Herbst - Neues pflanzen, Altes verjüngen und vermehren

Der September ist ideal, um neue Stauden zu pflanzen. Die Tage sind noch warm genug, um ihnen das Einwurzeln zu ermöglichen und damit die Voraussetzung für einen guten Start im neuen Jahr zu schaffen. Bei fast allen Stauden ist eine Herbstpflanzung problemlos, für im Frühjahr und Frühsommer blühende Stauden wie etwa Pfingstrosen (Päonien) empfiehlt sich diese sogar. Nur bei einigen Ziergräsern ist es besser, den Pflanztermin auf das Frühjahr zu verschieben, sind doch einige dieser
“Harfen”, wie Karl Foerster sie nannte, recht verstimmt, wenn sie sofort nach dem Pflanzen mit einem harten Winter konfrontiert werden.


Auch um alteingesessenen Gartenschönheiten zu neuem Glanz zu verhelfen, ist der Herbst die beste Zeit. Frühjahrs- und frühsommerblühende Stauden können jetzt am besten geteilt bzw. verjüngt werden. Viele Stauden werden mit den Jahren blühfaul oder vergreisen aus der Mitte heraus; hier hilft das Aufnehmen des Horstes und je nach Stärke des Wurzelgeflechtes ein beherzter Hieb mit dem Spaten, ein glatter Schnitt mit dem Messer oder ein vorsichtiges Auseinanderziehen mit den Händen.

Verjüngung

Soll die Pflanze verjüngt werden, so werden die äußeren Teile der Staude wieder eingesetzt, die alte, blühunwillige Mitte landet auf dem Kompost. Je nach Größe können aus einem großen Stock mehrere kleinere entstehen, die entweder alle wieder eingepflanzt oder getopft zu Geschenken oder Tauschobjekten werden. So wird für Neues Platz geschaffen oder mit Altem neu gestaltet. Zu den Stauden, die sich im Herbst problemlos teilen lassen, gehören z.B. Taglilien (Hemerocallis), Wieseniris (Iris sibirica) und die Polsterphloxe (Phlox subulata und Phlox douglasii).

Zweijährige Pflanzen

Zweijährige Pflanzen, also solche, die im ersten Standjahr eine Blattrosette bilden und im zweiten Jahr erst blühen und dann absterben, gehören streng genommen nicht zu den Stauden - eine Bereicherung des Ziergartens sind sie, genau wie die einjährigen Sommerblüher, allemal.


Jetzt im September ist die richtige Zeit, um selbstgezogene Pflänzchen aus den Anzuchttöpfen ins Freiland zu entlassen oder auch im Beet aufgelaufene Sämlinge an die gewünschte Stelle zu verpflanzen. Mit zu den bekanntesten Zweijährigen in unseren Gärten gehören Fingerhut (Digitalis purpurea), Stockrosen (Alcea rosea), Kronen-Lichtnelke (


Silene coronaria) und Vergissmeinnicht (Myosotis). Sie versamen sich bei zusagendem Standort recht kräftig und manchmal gefällt es ihnen so gut, dass sogar die alte, bereits abgeblühte Blattrosette nochmals treibt und ein weiteres Jahr zum Blühen kommt.

Was man so nicht plant

Bei allem Hin- und Hergepflanze, aller Umgestalterei und Pflanzenpflege - es ist selten, dass alles funktioniert, wie man es sich vorstellt. Habe ich im letzten Jahr noch voller Selbstvertrauen - und aller guten Ratschläge zum Trotz - meinen knallroten Mohn (Papaver orientale) mit seiner Pfahlwurzel ausgegraben und versetzt, durfte ich dieses Jahr feststellen, dass er farbenfroh wie immer an alter Stelle mit den pinkfarbenen Pfingstrosen um die Wette schreit.


Und so gibt es Stauden, die sich nicht teilen oder umpflanzen lassen wollen und unseren gestalterischen Vorstellungen einfach einen Strich durch die Rechnung machen und ihren Lebensraum selbst bestimmen. Und während ich noch für die umpflanzwilligen Kandidaten und Staudenneuzugänge im Garten die perfekten Plätze suche, fülle ich im Geiste schon die Zwischenräume mit den schönsten Zwiebelpflanzen, deren (Pflanz-)Zeit nun auch direkt vor dem Gartentor steht.


Fazit:

Stauden bieten eine faszinierende Vielfalt an Farben und Formen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 

Experten Profil

Antje Lindner ist Experte für Hobbygarten
Antje Lindner
aus Augsburg
Experte für Hobbygarten
  • Saisonale Tipps
  • Beetanlage
  • Experimentierfreudig
Antje schreibt zu saisonalen Themen und über aktuelle Aktivitäten im Garten. Besonders gerne gestaltet sie ihren Garten um, legt Beete an und probiert neue Methoden aus.

Weitere Experten

Dipl. Ing. Raum- und Umweltplanung Christiane Kremer
aus Kaiserslautern
Experte für Planung von lebendigen Gärten
  • Kreative Ideen für Einzelfragen
  • Harmonische und umweltgerechte Gesamtkonzepte
  • Standortgerechte Pflanzenauswahl
Studentin der Gartenbau - Wissenschaften Anke Kernbach
aus Berlin
Experte für Urbanen Gartenbau
  • Obst und Gemüse
  • Balkon
  • Spezialgebiet: Paprika
Dipl. oec. troph. Maik Mohl
aus München
Experte für Küchengarten
  • Ernährung
  • Gesundheit
  • alte Obst- und Gemüsesorten
zur Experten Übersicht »
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop