Terrasse

  Kommentare (0)

Die Terrasse im Garten - ein Prachtstück aus edlem Holz

Baue Dir einen Platz an der Sonne, aber denke auch an einen ausreichenden Sonnenschutz. Eine Terrasse aus Holz ist ein toller Blickfang und ein schöner Ort, um zu grillen oder gemütlich Kaffee und Kuchen zu speisen.

Terrasse aus Holz

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen
Holzmöbel auf einer Terrasse

Mittelpunkt im Garten: Die Terrasse

Die Terrasse: für viele der Mittelpunkt des eigenen Gartens. Die Königin der Terrassen war für mich stets die Holzterrasse. Was gibt es Schöneres, als barfuß auf die sonnengewärmten Planken einer Holzterrasse zu treten.

Mein Freund Uwe war davon noch nicht so überzeugt, er hatte sich vor wenigen Wochen ein eigenes Häuschen gekauft und stand nun vor der Aufgabe des Jahres: die Gestaltung seiner ersten eigenen Terrasse. Wir waren für übermorgen zum Grillen verabredet und ich wollte ihm mit freundschaftlichen Tipps den richtigen Weg weisen.

Mein Halbwissen musste also noch von einem echten Experten veredelt werden. Eine klare Sache für einen Anruf bei meiner Mutter, die ihre 40 Jahre Gartenerfahrung in die Waagschale warf und mir Folgendes mit auf den Weg gab.

Die fünf wichtigsten Punkte

  • Der Terrassenbelag

  • die richtige Beschattung der Terrasse

  • die Bestuhlung

  • die Wahl der Terrassenpflanzen

  • die Frage, ob freie Sicht auf den Garten oder lauschige Schutzoase.

Der Terrassenbelag: Beton benutzt man nicht mehr, entweder man wählt 'nen schönen Stein oder … (hier glaubte ich etwas Schwärmerisches durchzuhören) eine feine Holzterrasse. Gereinigt wird am besten mit 'nem Hochdruckreiniger oder Sprays, die man dann einfach abkehren kann.

Schatten

Sonnen- und Sichtschutz: Die Markise

Markise als Sonnen- und Sichtschutz

Ganz wichtig, die richtige Beschattung. Der Schatten ist ja meistens da, wo er nicht hin soll.

Am besten kann man dem mit einer feinen Markise entgegensteuern. Wichtig: Markise mit Regensensor, damit sich das gute Stück bei dem ersten Tropfen selbst einfahren kann und windstark muss sie sein, also nicht gleich bei der ersten Böe in die Knie gehen.

Terrassenmöbel

Dann ganz wichtig: die richtige Bestuhlung.

Teakholz sieht zwar gut aus, ist aber vor allem, wenn es im Regen draußen stand, nervig, wenn man es Sprosse für Sprosse trocken reiben muss. Dann doch besser die formschönen Polyrattanmöbel. Nicht zu vergessen eine Truhe für die Stuhlpolster, die können dann schon vor Ort aufbewahrt werden und müssen nicht durchs ganze Haus in den Keller geschleift werden.

Wichtig allerdings: Die Truhe darf nicht nur schön aussehen, sondern muss auch Nässe und Feuchtigkeit abhalten ...

Die richtigen Pflanzen für die Terrasse. Vereinfacht besteht die Terrasse aus der Sonnen- und der Schattenseite. Besonders geeignet sind da Kletterrosen oder seit einigen Jahren das Ding Lechuza Potte mit Erd-Bewässerungssystem.

Optimal für Ganzjahrespflanzen und sogar für frostige Winter geeignet.

Zu guter Letzt die Frage: Terrasse als "Schutzoase" oder mit freiem Blick auf den Garten.

Einen Geheimtipp hatte sie auch noch für mich: Keinen Jasmin auf die Terrasse, der duftet sehr stark und lässt jede Menge Blüten fallen.

Ich war also bestens gewappnet für mein Grillgespräch.

Fazit:

Beton war früher, jetzt werden natürliche Baustoffe wie Holz bevorzugt, die sich harmonisch in die Natur integrieren.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop