Pflanzen und Blumen

  Kommentare (2)

Plastikpflanzen: Unkomplizierte Stimmungsmacher

Pflanzen aus Kunststoff bieten gegenüber echten viele Vorteile in Sachen unkomplizierter Verschönerung von Innen- und Außenräumen. Sie sind praktisch, brauchen weder Wasser noch Sonne oder Dünger und können in allen denkbaren Varianten erstanden werden. Das spart Zeit, Geld und Aufwand.

Einfach grün

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Bei wem es aus verschiedenen Gründen nicht mit lebendigen Pflanzen klappt, für den sind Plastikpflanzen eine wirkungsvolle Alternative. Nicht allen sieht man die Künstlichkeit zwangsläufig an. Schnell stellt man im Vergleich jedoch fest, dass es unter den Plastikpflanzen große Qualitätsunterschiede gibt. Du musst mit diesen Allwetterpflanzen, Textilpflanzen oder Kunstbäumen nicht darauf verzichten, jedem Raum eine besondere Note zu geben.

Als Dekoration eignen sie sich nicht nur für Supermärkte oder Restaurants, sondern verschönern ebenso Wintergärten, Geschäftsräume, Büros, Wohnzimmer, Badezimmer oder die eigene Sauna. Auch Außenbereiche wie Balkon und Terrasse lassen sich auf diese Weise ohne Aufwand mit mehr Farbe gestalten.

Die Vorteile der Kunstpflanzen

Für Aquarien und Terrarien werden die Vorteile von Plastikpflanzen besonders oft genutzt. Warum diese Argumente nicht auch für Räume gelten lassen? Diese Vorteile liegen auf der Hand und beeindrucken in ihrer Fülle:

  • Kunstpflanzen können deutlichen Beanspruchungen standhalten und sind dabei so herrlich anspruchslos.
  • Du musst nicht ans Gießen oder Düngen denken.
  • Das Umtopfen entfällt außerdem.
  • Lange Abwesenheit kümmert diese Pflanzen nicht.
  • Säubern lassen sie sich schnell – entweder mit einem fedrigen Staubwedel, einem Tuch oder durch Abspülen unter Wasser.
  • Das geringe Gewicht erleichtert gerade bei großen Pflanzen den Transport und schnelles Umräumen.
  • Ohne viel Aufwand erreichen diese grünen Lichtblicke eine fast uneingeschränkte Haltbarkeit.

Aufstellungsorte

Da die künstlichen Pflanzen keine Sonne brauchen, können sie an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden, auch wenn dort wenig oder kein Licht herrscht. Das Klima an sich spielt keine Rolle. Damit kannst Du künstliche Varianten von exotischen Pflanzen ohne großen Aufwand überall platzieren.

Dadurch, dass gewisse Pflanzen, wie zum Beispiel Palmen zum Teil sogar aus imprägnierten Echtholzstämmen hergestellt werden, macht ihr Anblick einiges her. Du kannst sie in gut sichtbaren Bereichen aufstellen, ohne dass die „Fälschung“ als unnatürlich ins Auge fällt.

Farbe und Form bleiben konstant und so wird sich der Anblick zu keiner Jahreszeit verändern.

Achte nur darauf, dass manche künstlichen Pflanzen keinen Frost vertragen.

Zimmerpflanzen aus Plastik

Kleinpflanzen wie Nephytis (deutsche Bezeichnung: Purpurtute) und Spathiphyllum (deutsche Bezeichnung: Einblatt) machen sich schön als Kunstpflanzen. Sie sind in guten Varianten kleinteilig hergestellt und hübsch anzusehen. Gleiches gilt für Farngräser, Kakteen, Efeu- und Philodendronmodelle, die mit ihrem Grün in allen Größen für viel Stimmung sorgen.

Egal ob 25 Zentimeter oder 122 Zentimeter - für jeden Raum und jede Ecke gibt es die richtige Verschönerung: immer blühend und immer Farbe spendend.

Große Plastikgewächse

Darf es eine Nummer größer sein? Gräserstauden in authentischen Grüntönen haben eine auffällige Präsenz. Es gibt ausladende Varianten wie ganze Bäume, zum Beispiel Gingko, mediterrane Olivenbäume, Bambuspflanzen oder ähnliches. In Größen von circa 240 Zentimetern und dichtem Blattwerk dienen sie als hervorragende Raumtrenner und sogar als Sichtschutz. Buchsbaum und Ficus sehen besonders echt aus – gerade im Außenbereich.

Der Look kann natürlich sein oder getrimmt in Kugelform. Ein normaler Zaun wird problemlos in eine blickdichte Hecke verwandelt, wenn Du Plastik-Paneels in Efeu-Optik verwendest.

Künstliche Exoten

Die Vorteile von künstlichen Pflanzen werden besonders im Fall von exotischeren Pflanzen deutlich. Egal ob blühende Agaven, Aloe Vera, Zypressen, Fächerpalmen oder Bonsai, Du musst ihnen keine große Aufmerksamkeit schenken – ganz im Gegensatz zu den anspruchsvollen Originalen. Palmen und Yuccapflanzen schaffen so ganz einfach ein Gefühl von Urlaub und Ferne.

Blühende Blumen

Natürlich gibt es nicht nur Grünpflanzen in Topfen in der Plastikversion, sondern ebenso ganze Sträuße oder einzelne Blumen wie Rosen, Margariten, Tulpen, Gladiolen. Diese sind in hohe Qualität von vielen guten Anbietern erhältlich. Du kannst fertige Sträuße kaufen oder sie aus den einzelnen Blumen selbst nach Deinen Vorstellungen binden.

Saisonal passende Blumen können jedes Jahr wieder hervorgeholt werden. Am besten verwendest Du blickdichte Vasen, dann fällt das fehlende Wasser nicht auf.

Es gibt nichts, das es nicht gibt: Sogar ausgefallene, grell bunte Fantasiegewächse kannst Du als Kunstpflanzen für Dich entdecken.

Fazit:

Im Grunde sind Kunststoffpflanzen in guter Qualität ein unschlagbarer Deal. Besonders gut ist die Kombination mit echten Pflanzen. Jahrelang hast Du an diesem immer leuchtenden Grün Deine Freude und musst Dir keine Gedanken um die Kosten machen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(2)
  • Kommentar schreiben
schwupps sagt am 07.12.2010 22:14
Das ist ja alles ganz toll, aber wo bekomme ich denn (am besten eine große Auswahl von) Plastikpflanzen? In dem Gartenmarkt in dem ich heute herumgelaufen bin, war die Auswahl extrem spärlich. Gibt es für Kunstpflanzen denn vielleicht einen Onlineshop oder sowas?
annika sagt am 10.12.2010 08:55
Hallo schwupps! Schau doch einfach mal unter diesem Link, ob Du etwas finden kannst: Plastikpflanzen

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop