Vögel im Winter

  Kommentare (2)

Das richtige Futter für Vögel im Winter!

Sehr viele tierliebende Menschen möchten den heimischen Wildvögeln mit einer Winterfütterung das Überleben erleichtern. Doch nicht jedes Futter ist für jeden Vogel gleichermaßen gut geeignet. Und manche Vogelarten benötigen im Winter überhaupt keine menschliche Hilfe.

Das richtige Vogelfutter für den Winter

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Weichfutter- und Körnerfresser

Ein Vogelhäuschen sollte mit verschiedenen Arten von Futter befüllt werden, denn die Geschmäcker der einzelnen Vogelarten sind sehr unterschiedlich. So gibt es Körnerfresser, die beispielsweise Sonnenblumenkerne, Nüsse und Freilandfuttermischungen bevorzugen. Zu den Körnerfressern gehören die Spatzen, die Finken und die Ammern. Weichfutterfresser hingegen mögen lieber frisches Obst, Rosinen, Kleie, Haferflocken und Meisenknödel. Bekannte Weichfutterfresser sind das Rotkehlchen, die Amsel, der Zaunkönig, die Blau- und die Kohlmeise sowie die Heckenbraunelle.

Vogelfutter in reichlicher Auswahl

Der Fachhandel hält eine Vielzahl unterschiedlicher Vogelfutter-Mischungen bereit. So sind zum Beispiel schalenfreies Weichfutter, Körnerfutter, das mit Mineralstoffen angereichert wurde sowie ein spezielles Mischfutter für Insekten- und Körnerfresser erhältlich.
Die meisten handelsüblichen Körnermischungen setzen sich zu zwei Dritteln aus Sonnenblumenkernen und Hanfsamen zusammen. Die beiden Saatarten sind sehr öl- und daher energiehaltig. Des Weiteren sind gehackte Nüsse, Haferflocken und verschiedene Sämereien, zum Beispiel Leinsamen, Hirse und Sesam, für viele Vögel sehr gut geeignet.

Das natürliche Futter der Wildvögel

Auch wenn viele unserer heimischen Wildvögel das Angebot in den Futterhäuschen sehr gerne annehmen, so gestaltet sich ihr Speiseplan insbesondere in den Sommer- und Herbstmonaten sehr viel abwechslungsreicher.
So gehören die Samen beziehungsweise die Früchte der Hirse, des Mohns, des Salats, des Ramtil, der Distel, der Klette, der Vogelmiere, der Rübe, des Vergissmeinnicht, des Ampfer, der Nachtkerze, des Knöterich, der Melde, des Heidekrauts, des Spitzwegerichs, des Waldgeißbarts, des Löwenzahns, des Hirtentäschels, der Gurke, der Melone, des Kürbis, der Buche, der Erle, der Birke, des Ahorn, des Kirsch-, Apfel-, Zwetschgen- und Birnbaumes, der Nussbäume und vieler anderer beeren- und fruchttragender Bäume sowie die Körner von Wildgräsern und Getreide zu den Leibspeisen unserer Vögel.

Selbstgemachtes Vogelfutter

Vogelfutter lässt sich sehr leicht selbst herstellen. Hierzu benötigst Du die Schale einer halben Kokosnuss. Zum Befüllen brauchst Du eine Portion Hammel- oder Rindertalg. Der Teig wird in einem Kochtopf zum Schmelzen gebracht und mit etwa der doppelten Menge an Körnern, zum Beispiel mit Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Hanf- und Leinsamen und Hirse vermischt, in die Kokosnussschale gefüllt und kaltgestellt. Die gefüllten Schalen können an einer Schnur befestigt und an einem Ast aufgehängt oder aber in das Futterhäuschen gelegt werden. Eine auf diese Weise gefüllte Kokosnuss ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Meisenknödel.

Futter speziell für Weichfresser

Möchtest Du speziell den Amseln, Meisen, Rotkehlchen, Zaunkönigen, Seidenschwänzen und anderen Weichfutterfressern etwas Gutes tun, so kannst Du die Kokosnussschale auch mit Talg befüllen, der zuvor mit Rosinen, Weizenkleie, Haferflocken, Beeren und allerlei Früchten vermischt wurde. Die Weichfutterfresser können die in den Meisenknödeln befindlichen Körner nicht fressen und begnügen sich daher ohnehin nur mit dem Fett.
Daher macht es durchaus Sinn, zwei verschiedene Futterschalen anzubieten, eine für die Körnerfresser und eine für die Weichfutterfresser. Gut, wenn auch nicht gerade billig, sind darüber hinaus gefriergetrocknete Insekten aus dem Zoofachgeschäft.

Eis- und Greifvögel nutzen keine Vogelhäuser

Es gibt sehr viele Vogelarten, die sich an unseren Futterhäuschen so gut wie nie blicken lassen, obwohl diese Vögel unter der Kälte und der damit verbundenen Nahrungsnot mitunter mehr zu leiden haben als jene gefiederten Gesellen, die sich von uns mitunter auch unnötigerweise durch den Winter füttern lassen.
Hierzu gehören zum Beispiel die Eisvögel, die nur lebende Fische fressen sowie sehr viele Eulen und Greifvögel, zum Beispiel der Sperber, die ebenfalls lebendige Beute benötigen.

Unbedingt zu vermeiden

Auch wenn die Vögel diese Art von Nahrung dankbar annehmen, so solltest Du nie gewürzte Speisen und Essensreste verfüttern. Ebenso ungeeignet ist Brot, da dieses im Vogelmagen aufquellen und zusammenklumpen kann. Darüber hinaus sollte das Futterhäuschen immer sauber gehalten und diesbezüglich in regelmäßigen Abständen mit heißem Wasser ausgewaschen werden.
Verdorbene Futterreste müssen entsorgt werden. Damit es gar nicht dazu kommt, ist der Kauf eines Futtersilos zu empfehlen, wobei das im Innern des Silos gelagerte Futter bei Bedarf nachgeschoben wird.

Fazit:

Auch wenn die meisten Wildvögel eine Winterfütterung an und für sich nicht benötigen, so tun sie sich dadurch dennoch leichter, die kalte Jahreszeit unbeschadet zu überstehen. Die Zusammensetzung des Futters sollte immer auf die speziellen Bedürfnisse der gefiederten Futtergäste abgestimmt sein.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(2)
  • Kommentar schreiben
Monika Schmidt-Schubert sagt am 16.12.2010 15:58
Wie muß das Futter sein? Eingepackt oder ausgepackt?
Annika von Gartenwelt.de sagt am 17.12.2010 13:34
Hallo Monika, ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Frage richtig verstehe... Du solltest das Futter auf alle Fälle überdacht anbieten. Dazu eigenen sich z.B. Vogelhäuschen sehr gut, die verhindern, dass das Futter zu nass wird und ggf. verkommt oder durch starken Schneefall überdeckt wird. Extra verpacken brauchst Du das Futter nicht.

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop