Allgemein

  Kommentare (0)

Doppelcarport oder Einzelcarport – was ist für uns das Richtige?

Möchte man sein Auto mit einem Carport vor Wind und Wetter schützen, hat man nicht nur die Wahl zwischen einem Holzcarport und einem Stahlcarport. Natürlich muss man sich für eine Form entscheiden, die sich harmonisch in das gesamte Umfeld einfügt, aber zuallererst ist zu klären, wie groß der Carport eigentlich einmal werden soll.

Wie groß wird mein neuer Carport?

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Man sollte folgende Punkte überdenken:

Wie viel Platz habe ich auf meinem Grundstück?

So banal diese Frage zunächst auch klingt: Würde man einen Wohnzimmerschrank oder eine Küche kaufen, ohne genau ausgemessen zu haben, ob das Möbelstück auf den vorgesehenen Platz passt? Wohl kaum!

Da ein Carport meist ungleich teurer ist als ein Schrank und auch Bauunterlagen nicht immer hundertprozentig stimmen, ist es entscheidend, dass man nicht erst während des Aufbaus feststellen muss, dass doch irgendwo einige Zentimeter fehlen.

Bevor man sich also beispielsweise aus dem großen Angebot an Fertigcarports für ein bestimmtes Modell entscheidet, ist auf jeden Fall zuerst das Maßband zu befragen.

Aber nicht nur das Zentimetermaß sollte über die neue Größe entscheiden. Selbst, wenn eigentlich ausreichend Platz für eine  großzügigere Überdachung vorhanden ist, muss man sich verdeutlichen, dass auch ein Carport ein Baukörper ist, der die Optik des Grundstückes entscheidend verändern wird.

So kann neben einem eher kleinen Wohngebäude ein großer Carport wie ein Fremdkörper wirken. Auf der anderen Seite wirkt ein kleiner Einzelcarport auf einem großen Grundstück möglicherweise ebenso deplatziert.

Um die künftige Wirkung besser einschätzen zu können, kann man vom betreffenden Bereich des Grundstücks ein Foto machen und den gewünschten Carport einmal grob hinein skizzieren.

Einzel- oder Doppelcarport?

Viele Familien besitzen inzwischen längst zwei Autos, die man auch gerne beide vor den Unbilden der Witterung geschützt wissen möchte.

Dementsprechend ist es sicherlich sinnvoll, auch über den Kauf eines Carports nachzudenken, der Platz für beide Wagen bietet – sofern denn auf dem Grundstück mehr Platz ist, als nur die drei Meter breite Abstandsfläche zum Nachbarn.

Aber selbst, wenn der Platz für einen fertigen Doppelcarport nicht ausreicht – beispielsweise bei einem schwierigeren Grundstückszuschnitt – kann man gegebenenfalls überlegen, sich einen Carport individuell vom örtlichen Schreiner oder Zimmermann errichten zu lassen.

Auch wenn das aller Wahrscheinlichkeit nach die Baukosten in die Höhe treiben wird, sind die Mehrkosten im Vergleich zum Nutzen aus einem Schutz für beide Wagen eventuell das kleinere Übel. Man denke nur an die erheblichen Schäden, die ein kräftiger Hagelschauer einem Wagen zufügen kann.

Und wenn morgens alle Familienmitglieder pünktlich das Haus verlassen müssen, ist es bei frostiger Witterung nicht nur angenehmer, sondern auch zeitsparender und nervenschonender, wenn nicht einer erst einmal die Scheiben seines Autos freikratzen muss.

Außerdem kann bei einer individuellen Bauweise der Carport oft auch besser auf den Stil von Wohnhaus und Garten abgestimmt werden. Schließlich soll alles einmal ein harmonisches Gesamtbild ergeben.

Gibt es noch Sonderwünsche?

Ist das Grundstück groß genug, kann der Carport möglicherweise auch noch Platz für mehr als nur die Familienautos schaffen. Immerhin gibt es in allen Familien reichlich Dinge, die irgendwo unterzubringen sind. (Und die dann auch gerne einmal in Garagen abgestellt werden). Dass sich auch ein Carport dafür eignen kann, zeigen folgende Beispiele:

Kaminholzlager

Seitdem das Heizen mit Scheitholz wieder modern ist, muss auch hierfür regelmäßig ein geschützter Platz auf dem Grundstück gefunden werden. Wie angenehm, wenn dann ein Carport ein wenig breiter oder tiefer gebaut werden kann, sodass beispielsweise hinter den Fahrzeugen noch Platz für ein überdachtes Kaminholzlager ist. (Allerdings darf das Holz natürlich nicht so aufgestellt sein, dass die Wagen beschädigt werden können)

Fahrräder und Mülltonnen

Ein etwas größerer Carport kann zusätzlich mit einem geschlossenen Abstellraum versehen werden. Selbst, wenn hierfür nicht mehr viel Platz bleibt, können immerhin die unschönen Mülltonnen oder auch Fahrräder darin verschwinden.

Gerätehaus

Meist stehen Gartenhäuser im hinteren Bereich eines Grundstückes, wo sie viel Platz wegnehmen, den man eigentlich besser nutzen könnte. Möglicherweise ist aber genug Platz, das Gerätehaus in den Carport zu integrieren. Viele Anbieter bieten bereits entsprechende Modelle an.

Eine große Auswahl bester Carports findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Fazit:

Wenn man über die Größe seines künftigen Carports nachdenkt, sollte man ihn nicht ausschließlich als Wetterschutz für den Familienwagen ansehen. Bei guter Planung kann er weit mehr sein.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop