Solarpower

  Kommentare (0)

Solarleuchten: Mit Sonnenlicht den Garten erhellen

Solarleuchten werden gerade für die Außenbeleuchtung am Haus und im Garten immer beliebter. Die Mini-Solaranlagen sind dekorativ, umweltfreundlich und funktional: Von Laternen über Außendekoration bis zum Bewegungsmelder.

Sonnenenergie im Garten nutzen

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Solarplatten auf Dächern, Solarparks auf Feldern, Solarzellen an Straßenlaternen – die Solarenergie boomt! Kein Wunder, denn die Sonne ist unser größter Energielieferant – und im Vergleich zu den heutigen Energiepreisen äußerst kostengünstig und wird frei Haus geliefert. Wer kein eigenes Haus hat, auf dem er Photovoltaikanlagen anbringen kann, kann die Sonnenenergie trotzdem „im Kleinen“ nutzen: mit Solarleuchten. Gerade für Balkon und Garten erfreuen sich die umweltfreundlichen Lichtquellen zunehmender Beliebtheit.

Stimmungsvolle und praktische Alternative

Viele Haus- und Gartenbesitzer sind schon auf den Geschmack gekommen: Solarleuchten sind nicht nur günstig und energiesparend, sondern auch besonders dekorativ und stimmungsvoll. Ob glitzernder Schimmer, sanfter Lichtschein oder bunte Farbakzente – Solarleuchten setzen den Garten und das Grundstück gekonnt in Szene, auch wenn sie nicht so hell werden, um einen ganzen Weg auszuleuchten.

Natürlich steht bei der Solarleuchte der Umwelt-Aspekt im Vordergrund, doch es gibt noch weitere Vorteile: Solarleuchten können einfach montiert und müssen nicht aufwendig verkabelt werden. Zum Beispiel können Erdspieße nach Belieben im Garten, auf dem Weg, am Gartenteich, im Pflanzkübel, auf der Terrasse oder im Balkonkasten platziert werden. Eine Steckdose braucht die Leuchte nicht – nur Sonne beziehungsweise Licht. Und dann?

Tagsüber tanken, nachts leuchten

Eine Solarleuchte besteht aus einer Solarzelle und LEDs. In der Lampe beziehungsweise in dem Gehäuse befinden sich ganz normale aufladbare Batterien, AAA-Batterien beziehungsweise Ni-Mh-Akkus sowie ein Laderegler und eine elektronische Schaltung. Die Solarzellen nehmen die Energie auf, die in elektronischen Strom umgewandelt und in den Akkus gespeichert wird. Mit beginnender Dämmerung wird die gespeicherte Energie über die LEDs als Licht umgesetzt. Wann es Zeit wird, von Energie speichern auf Licht abgeben umzuschalten, bestimmt ein integrierter Dämmerungssensor. Eine handelsübliche Solarleuchte kann in der Regel für acht Stunden Licht abgeben. Teurere Modelle von Markenherstellern haben eine längere Lichtdauer und leistungsstärkere Akkus.

Modern und klassisch

Solarleuchten gibt es mittlerweile in allen nur erdenklichen Arten und Varianten, Farben und Formen. Für jeden Geschmack und zu jedem Gartenstil passend, gibt es garantiert die richtige Leuchte. Angefangen bei modernen Laternen in klarer Metall-Optik, die wie Straßenbaken als Bodenstecker den Weg zum Haus beleuchten können. Des Weiteren gibt es Erdfackeln, die den bekannten Ölfackeln gleichen. Wer seinen Garten eher klassisch gestaltet hat, findet zahlreiche Angebote an Laternen mit Metallgestellen oder Handlaternen im antiken Stil. Extravaganter sind Solarleuchten im Blumendesign, als Schmetterlingsfigur, als Gartenzwerge, als Eiszapfen für die beleuchtete Winterdekoration oder als leuchtender Teichfrosch. Eher funktional ist dagegen die Baulampe – nur in der Helligkeit unterscheidet sich hier die Solarleuchte von der tatsächlich auf Baustellen genutzten Lampe. Auch Grablichter, die Sonnenenergie speichern, sind eine schöne, umweltfreundliche und warmherzige Idee für den Friedhof.

Effektvoll, schwebend oder feststehend

Mit Sonnenenergie lassen sich verspielte Lichteffekte erzeugen: Romantischer Kerzenschein kann ebenso nachgeahmt werden wie flackernde Flammen. Manche Leuchten wechseln auch das Licht oder erzeugen bunte Farben. Auch die Art der Anbringung und Aufhängung variiert: Neben Bodenspießen gibt es Hängeleuchten, die wie Christbaumschmuck in Bäume gehängt werden können oder ganze Lichterketten mit Solarenergie gespeisten LED-Leuchten. Diese können draußen an Weihnachtsbäume als Adventsdekoration angebracht werden.

Praktisch und funktional

Natürlich können auch Solarleuchten zweckmäßig eingesetzt werden, solange kein ganzer, unebener Weg mit Stolperfallen trittsicher ausgeleuchtet werden soll. Aber mit Sonnenenergie lassen sich prima die beleuchtete Hausnummer, Werbetafeln und Eingangsschilder versorgen, die sonst nur unnötig Strom fressen würden. Außerdem gibt es viele Solarleuchten mit Bewegungsmelder, die praktischerweise nicht die ganze Nacht durchleuchten, sondern nur nach Bedarf bei Bewegung anspringen. Solarleuchten mit Erdspießen gibt es im Baumarkt und online in praktischen Mehrfachpackungen mit sechs oder mit acht Lampen.

Fazit:

Solarleuchten sind eine energiesparende, umweltfreundlich und moderne Alternative für die Außenbeleuchtung, die obendrein überall aufgestellt oder angebracht werden kann. Bei Design und Funktionalität müssen keine Abstriche gemacht werden. Für jeden Geschmack, jeden Bedarf und passend zu jedem Stil findet sich die richtige Leuchte.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop