Solar-Power

  Kommentare (0)

Solar-LED-Lichterketten - Ersatz für normale LEDs oder Glühbirnen?

Solar-LED-Lichterketten haben den unschätzbaren Vorteil, von einer festen Stromversorgung unabhängig zu sein. Sie sind klein, leicht und preiswert und beziehen ihren Strom gratis von der Sonne.

Läuft mit Sonnen-Power

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Alle Jahre wieder erstrahlen Vorgärten und Fenster im funkelnden Lichterglanz. Lichterketten bringen Bäume, Balkone und Kinderaugen zum Strahlen. Dabei helfen Solar-LED-Lichterketten, die Stromrechnung in erträglichen Grenzen zu halten. Die Sonne liefert die Energie und wenn es dunkel wird, funkeln die LEDs wie kleine Edelsteine. Es müssen keine extra Stromkabel verlegt werden und den Platz eine Solarzelle irgendwo ins Gras zu stecken hat man schnell mal.

Die Erzeugung von Solarstrom gewinnt immer mehr an Bedeutung. Neben den unförmigen und fest installierten Solarmodulen auf Hausdächern, Scheunen oder großflächig auf freien Feldern, werden immer häufiger tragbare Lösungen angeboten.

Seit Glühbirnen immer stärker von alternativen Lichtquellen verdrängt und gute LEDs zu niedrigen Preisen angeboten werden, kommen verstärkt Solar-LED-Lichterketten auf den Markt.

Solar-LED-Lichterketten - die Vorteile

Die Vorteile von Solar-LED-Lichterketten liegen auf der Hand: Zur Stromversorgung sind weder eine Batterie noch ein Stromanschluss notwendig, die Verlegung eines Stromkabels entfällt.

Solar-LED-Lichterketten schalten sich mit Einbruch der Dunkelheit automatisch ein, leuchten viele Stunden und beziehen ihren Strom kostenlos direkt von der Sonne.

Solar-LED-Lichterketten sind leicht, preiswert und verbreiten ein helles und freundliches Licht. Da die Strahlkraft einer einzelnen LED nicht sehr hoch ist, blenden diese Lichterketten die Augen nicht.

Solar-LED-Lichterketten - die Energieversorgung

Solar-LED-Lichterketten beziehen ihren Strom von der Sonne. Um das zu erreichen, werden diese Lichterketten immer mit einer Solarzelle geliefert, die, je nach Hersteller, etwa zwei Watt Leistung bringt.

Das Solarmodul ist entweder auf einem kurzen Stab montiert, der mit seiner spitzen Seite in die Erde gesteckt oder auf einer Halterung, die an der Hauswand angebracht werden kann. Natürlich sollte das Solarmodul einen möglichst sonnigen Standort haben, um die Sonnenenergie optimal nutzen zu können.

Vom Solarmodul führt dann ein kurzes Kabel zur Solar-LED-Lichterkette. Willst Du einen Baum im Garten mit einer Solar-LED-Lichterkette umwickeln, dann steckst Du das Solarmodul einfach irgendwo in Baumnähe in die Erde. Soll die Lichterkette Deinen Balkon erleuchten, dann empfiehlt sich unter Umständen die feste Anbringung des Solarmoduls an der Hauswand oder auch direkt auf dem Balkon.

Warum LEDs und keine Glühbirnen?

Durch ihre handliche Größe und den geringen Stromverbrauch sind LEDs herkömmlichen Glühbirnen haushoch überlegen. Glühbirnen sind zwar einfacher zu produzieren, aber auch empfindlicher und schwerer als LEDs. Auch der Stromverbrauch einer Glühbirne liegt wesentlich höher als der von LEDs, weil ein Großteil des verbrauchten Stroms in Wärme umgewandelt wird, die ungenutzt an ihre Umgebung abgegeben wird.

LEDs lassen sich problemlos so produzieren, dass sie in verschiedenen Farben leuchten. Mithilfe eines kleinen Computerprogramms sind sie einfach anzusteuern und bezaubern die Betrachter nach Einbruch der Dunkelheit mit bunten Farbenspielen.

Ein weiterer unbestreitbarer Vorteil von LEDs gegenüber Glühbirnen ist ihre längere Lebensdauer. Auch wenn manche LEDs am Ende ihrer Haltbarkeit nur mehr halb so hell strahlen wie am Anfang, ist die Lichtausbeute - betrachtet über die gesamte Lebensdauer - höher als bei Glühbirnen.

Solar-LED-Lichterketten - Nachteile

Neben all den unbestreitbaren Vorteilen, haben Solar-LED-Lichterketten aber auch Nachteile. Herkömmliche Glühbirnen lassen sich problemlos über den Hausmüll entsorgen. Sie enthalten keine giftigen Inhaltsstoffe und die größte Gefahr, die von ihnen ausgeht, ist die, dass man sich an Glassplittern verletzten kann, wenn die Glühbirne zerbricht oder das man sich verbrennt, wenn man sie anfässt.

Die Produktion einer Glühbirne ist einfach. Bei LEDs und Solarmodulen sieht die Sache anders aus. Fast alle derzeit hergestellten Solarmodule werden aus Silizium gefertigt, das mit zu den häufigsten Elementen zählt und auch die LEDs werden aus Halbleitern gebaut, deren Farbe von den verwendeten Materialien abhängt. Eine Glühbirne kann über den Hausmüll entsorgt werden, was bei Solarmodulen und Halbleitern nicht empfehlenswert ist.

Da Solar-LED-Lichterketten ihren Strom selbst produzieren, brennen sie oft die ganze Nacht. Was uns Menschen mit einem abwechslungsreichen Farbenspiel erfreut, bedeutet für viele Nachtfalter und andere Insekten den Tod.

Fazit:

Solarbetriebene-LED-Lichterketten sind herkömmlichen Lichterketten vor allem bei der Nutzung im Freien überlegen. Unabhängig von einer externen Stromversorgung, produziert das mitgelieferte Solarmodul den Strom selbst und lässt die LED-Lichterkette die ganze Nacht leuchten.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop