Allgemein

  Kommentare (0)

Bepflanzte Zäune als Sichtschutz im Garten

Wer einen Garten hat, der will ihn auch nutzen. Nicht jeder mag dabei auch beobachtet werden. Ein schöner, ansprechender Sichtschutz, der gleichzeitig als Zaun zum Nachbargrundstück dient, sorgt im Garten für eine private Atmosphäre.

Sichtschutz

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Unbeobachtet im Garten - Der Zaun als Sichtschutz

Wo Menschen dicht zusammenleben, kann es schon mal eng werden. Glücklich, wer da Haus und Garten hat. Und so begrenzt er auch sein mag, der Garten ist für viele ein kleines Stückchen Freiheit und ein großes Stück Lebensqualität. Ob mit der Familie beim Grillen oder allein mit dem Buch im Liegestuhl, der Garten wird zum Freiluft-Wohnzimmer. Was die Wenigsten dabei gebrauchen können: neugierige Blicke der Nachbarn. Je freier man sich bewegen kann, desto besser! Ein Sichtschutz muss her!

Vollflächige Sichtschutzelemente aus Holz

Für ganz Ungeduldige bietet der Handel absolut blickdichte Sichtschutzelemente aus kesseldruckimprägniertem Kiefern- beziehungsweise Fichtenholz an. Klassische Maße sind 180 mal 180 Zentimeter oder auch 180 mal 100 Zentimeter. Als vollflächiges Lamellenelement oder Profilwandelement entlang der Grundstücksgrenze aufgestellt, herrscht augenblicklich abgeschiedene Ruhe im eigenen Garten.

Die Imprägnierung sorgt dafür, dass das Holz bei jeder Witterung geschützt ist. Ihr müsst die Elemente also nicht einmal streichen. Optisch kommen die Latten- beziehungsweise Lamellenelemente in verschiedenen Ausführungen daher. Ob mit Schräge, Bogenschwung oder eingearbeiteten Mustern - Ihr habt durchaus die Qual der Wahl. Schneller als mit Sichtschutzelementen geht´s wirklich nicht und preislich hält sich diese Lösung durchaus im Rahmen.

Die „halbdurchsichtige“ Lösung: Spalierelemente

Nicht ganz so blickdicht, dafür aber um einiges schöner (leider auch ein bisschen kostenintensiver) sind Spalierelemente. Diese aus gitterartig verbundenen Spalierlatten gezimmerten Elemente werden mit verschiedenen Lattenabständen angeboten. Von relativ „grobmaschig“ bis vergleichsweise „kleinkariert“ gibt es Spalierelemente mit waagerechtem oder auch diagonalem Lattenverlauf. Sie sollten allerdings gestrichen werden. - Schon deshalb, weil sie gestrichen einfach noch edler aussehen.

Zwar sind diese Elemente vergleichsweise blick-durchlässig. Allerdings sind sie hervorragend dazu geeignet, und tatsächlich auch dafür vorgesehen, als Rankgitter zu dienen. Spalierelemente können und sollen also begrünt werden. Ob bepflanzt mit einer Kletterrose oder - für ganz Eilige - als Rankhilfe für einjährige Wicken - das bewachsene Spalierelement gehört zu den schönsten Lösungen für einen Zaun als Blickschutz.

Die Hecke als ökologischer Zaun und Sichtschutz

Wenn Ihr zu den Geduldigen gehört, die gern langfristig planen und auch etwas für die Ökologie tun wollen, dann sei Euch der klassische „grüne Zaun“ empfohlen: die Hecke.

Zwar grün aber nicht unbedingt ökologisch wertvoll und recht teuer noch dazu ist die Thujenhecke. Thujen, auch Lebensbäume genannt, gibt es in jeder Größe. Je größer, desto teurer. Wer gern etwas mehr ausgeben möchte, kann es sich also binnen weniger Stunden hinter einer zwei Meter hohen, frisch gepflanzten Thujenhecke gut gehen lassen.

Etwas länger dauert es dagegen mit einer Vogel-Hecke, dafür ist diese dann ökologisch auch wirklich sinnvoll. Dazu werden Wildsträucher in lockerem Verbund gepflanzt. Diese Sträucher zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Frühjahr nicht nur schön blühen, sondern im Herbst auch verschiedenste essbare Beeren sowie schön gefärbtes Laub tragen. Die Hecke selbst wird über die Jahre wunderschön und blickdicht und dient unseren gefiederten Freunden nicht nur als Nahrungslieferant sondern auch als Nistmöglichkeit. Im Winter ist sie dafür nicht ganz so blickdicht.

Der Klassiker - Maschendraht

Eine ebenso simple, kostengünstige wie effektive Zaun- und Blickschutzvariante ist der klassische Maschendrahtzaun. Kein Witz - nicht übermäßig teuer und in kurzer Zeit begrünt, erfüllt auch er seinen Zweck. Bei der Wahl der passenden Pflanzen solltet Ihr überlegen, ob Ihr auf ganzjährigen Blickschutz Wert legt oder ob blickdichter Bewuchs während der Vegetationsperiode ausreichend ist. Für ganzjährigen Blickschutz empfiehlt sich die Bepflanzung mit dem unglaublich schnell wachsenden Efeu. Wer es nur im Sommer blickdicht haben möchte, der kann auf Kletterpflanzen wie Wicken oder Clematis zurückgreifen.

Besonders reizvoll im Herbst ist eine Bepflanzung mit Wein. Wer Angst vor Wespen hat, kann auch beerenlosen Wein anpflanzen. Beide Arten haben eine wunderschöne Herbstfärbung.

Fazit:

Für Blickschutz und blickdichte Zäune im Garten gibt es durchaus akzeptable Sofort-Lösungen aus handelsüblichen Holzelementen. Wer Geduld hat und langfristig plant, kann mit Pflanzen allerdings noch schönere Ergebnisse erzielen.  

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop