Wintergarten

  Kommentare (0)

Einfach und günstig zum Wintergarten

Wer auf Fertigteile setzt, spart viel Geld beim Bau eines Wintergartens.

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Wer träumt nicht von einem Wintergarten? - Ein Hauch von Luxus, aber auch ökologisch und ökonomisch sinnvoll. Die Frage ist natürlich: Wie kann man einen Wintergarten möglichst günstig aus vielen Fertigteilen oder standardisierten Modulen bauen?

Planung ist das A und O eines jeden Projekts

Buchempfehlungen:

Wie aber erfüllt man sich diesen Traum möglichst einfach und ohne allzu großen Zeitaufwand? Bevor Du dich auf große Bauaktionen einlässt, solltest Du vorab einige wichtige Punkte abgeklärt haben.

Was ist am Haus schon vorhanden?

Vielleicht verfügt Dein Haus bereits über eine Terrasse. Wenn Du diese mit einem Terrassendach versiehst, hast Du schon eine kleine geschützte Oase geschaffen, die Dein Wohnzimmer zumindest im Sommer nach außen erweitert.

Was soll es werden?

Oder wenn Du Dich doch für einen richtigen, kompletten Wintergarten entscheidest, planst Du diesen dann zweistöckig? Ein Wintergarten im Erdgeschoss und ein Balkon mit Balkonverglasung darüber? Willst Du Deinen Wintergartenbau das ganze Jahr über nutzen? Wünschst Du Dir also einen Wohnwintergarten? Oder möchtest Du Deinen Wohnraum nur in der warmen Jahreszeit etwas ausgedehnt haben?

Baugenehmigungspflicht

Während in einigen Gemeinden der Anbau eines einfachen Terrassendaches keiner Baugenehmigung bedarf, sind Wintergärten auf alle Fälle genehmigungspflichtig. Es gibt zwar den Grundsatz, dass ein Gewächshaus keiner Baugenehmigung bedarf. Aber ein Gewächshaus darf nicht direkt mit dem Haus verbunden sein. Wenn Dein Glashaus mit dem Wohnhaus verbunden ist, dann ist es laut gesetzlicher Definition ein Wintergarten.

Wintergärten sind direkte Anbauten am Haus und als direkte Wohnraumerweiterungen genehmigungspflichtig. Du solltest Dich also auch mit der Bauantragsstellung und den geltenden Bauvorschriften Deiner Gemeinde beschäftigen.

Denke auch daran, dass Du gewisse Abstände zum Nachbargrundstück
einhalten musst. In der Regel 4 Meter. Also solltest Du dich gut mit
deinen Nachbarn stellen, wenigstens solange, bis der Wintergarten steht.

Wie ist Dein Budget? Wo brauchst Du Hilfe?

Am einfachsten wäre es ja, einem Profi einen dicken Scheck in die Hand zu drücken und zu sagen: "Mach mal, Geld spielt keine Rolle!".

Dies oder auch die Variante mit der guten Fee, die dir drei Wünsche erfüllt, ist doch recht selten. Darum solltest Du Dir überlegen, was du an Eigenleistung erbringen kannst und was Du besser vom Profi erledigen lässt. Die Statik sollte vom Profi berechnet werden.

Bausätze

Es gibt sehr schöne und auch günstige Bausätze für Wintergärten, die die Kosten für den Bau erfreulich niedrig halten.

Es gibt verschiedene Anbieter, zum Beispiel die Firma Solarlux oder auch Sunshine bietet recht interessante Bausätze mit flexiblen Lösungen an.

Eine große Auswahl bester Wintergärten findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Ein gutes Fundament erspart später viel Ärger

Das Fundament sollte eine gute Wärmedämmung haben und -ganz wichtig-
eine Isolierung gegen Bodenfeuchtigkeit. Nichts ist schlimmer, als wenn
Dein Anbau Dir aufsteigende Nässe im Haus beschert.

Wenn Du gerade dabei bist, das Fundament zu planen, überlege Dir am besten auch gleich, welche Art von Bodenbelag Du dann später haben möchtest

Am besten sind Wärme speichernde Beläge wie Klinker und Natursteine. Als kluger Mensch achtest Du außerdem auch darauf, ein Gefälle einzuplanen hin zu einem Bodenablauf. Damit wird die Reinigung des Bodens später viel einfacher.

Ausrichtung: Welche Himmels-Richtung optimal?

Wenn der Wintergarten sehr viel Sonne abbekommt, dann ist es ratsam, gleich eine Beschattung mit einzuplanen. Denn sonst wird die Nutzung als Wohnwintergarten vor allem im Sommer stark eingeschränkt. Du möchtest ja nicht braten, sondern den Sonnenschein zu jeder Jahreszeit genießen können. Je nach Himmelsrichtung ist ein unbeheizter Wintergarten ganzjährig oder nur zu einem Teil des Jahres nutzbar.

Auch ist es wichtig, dass ein Wintergarten gut entlüftet werden kann.
Bei deiner Planung solltest Du darauf achten, dass der Wintergarten
teilweise geöffnet werden kann. Also nicht nur gute Türen einbauen, sondern auch ein oder zwei Fenster, die sich öffnen lassen.

Dach

Die Bedachung muss so stabil sein, dass sie winterliche Schneelasten aushält, dass Regen gut ablaufen kann und sie sollte auch leicht zu reinigen sein. Gerade bei vorgefertigten Wintergärten auf Modulbasis ist es wichtig, dass die Bedachung auch dicht abschließt.

Fazit:

Es gibt also sehr viele Dinge zu beachten, bevor Du Dich für den optimalen Wintergarten für Dein Heim entscheiden kannst.

Wenn Du Dir selbst ein wenig Übersicht verschafft hast, was alles  
beachtet werden sollte, ist es ratsam, Dir durch verschiedene Anbieter von  
Wintergärten Modulen Vorschläge unterbreiten zu lassen. Die Frage: Wie kann man einen Wintergarten möglichst günstig aus Fertigteilen oder standardisierten Modulen bauen? ist dann leichter zu beantworten.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop