Wintergarten

  Kommentare (0)

Wintergärten isolieren

Wintergärten sind gerade in der Übergangszeit ein herrlicher Ort für Menschen und Pflanzen. Sind sie allerdings fest mit dem Haus verbunden und nicht durch Türen oder Ähnlichem von beheizten Räumen getrennt, können sie sich leicht als Energieschleudern entpuppen.

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

In Zeiten wie unseren, in denen der Umweltschutz groß geschrieben wird und sich jeder mit Wärmedämmung, Isolation und Energiesparen beschäftigt, stellt sich natürlich auch die Frage:

Wie isoliere ich den Wintergarten?

Hier geht häufig über die Verglasung ein großer Teil der Wärme und damit wertvolle Energie verloren. Dies macht sich natürlich auch in der Heizkostenabrechnung bemerkbar. Sollte während der Planung nicht an einen entsprechenden Wärmeschutz gedacht worden sein, so kann auch im Nachhinein noch dafür gesorgt werden.

Warum überhaupt isolieren?

Sobald die kühlere Jahreszeit beginnt, freut sich jeder auf seinen geliebten Wintergarten. Gemütlich wird dieser hergerichtet. Ein paar immergrüne Pflanzen, schöne Bilder und wohnliche Möbel sorgen für das richtige Ambiente. Ein Wintergarten bietet echte Lebensqualität, da sich schöne sonnige Wintertage hier herrlich verbringen lassen. Die lichtdurchfluteten Räume steigern die Laune und sorgen auch für heimelige Stunden.

Die meisten verwenden die Hausheizung, um im Wintergarten für angenehme Temperaturen zu sorgen. Andere entscheiden sich für einen Kamin. Wie auch immer die Wärme im Wintergarten erzeugt wird, ist dieser nicht richtig isoliert, kann die Energie durch die Überdachung entweichen.

Dies sorgt für erhöhte Kosten, da ständig nachgeheizt werden muss. Auch die Gesundheit kann leiden, denn wenn es im Wintergarten zieht, lässt man sich hier kaum gerne nieder. Dabei sollte doch genau dieser Ort ein Bindeglied zwischen Garten und Wohnraum darstellen, den man gerne nutzt.

Wie schaffe ich Abhilfe?

Um Deinen Traum vom Wohnwintergarten, der kein Energieverschwender ist, in die Tat umzusetzen, solltest Du Dir eventuell fachlichen Rat einholen. Zuerst muss geklärt werden, welche Stellen tatsächlich isoliert werden müssen. Damit man nicht unnötig viel Geld ausgibt, lohnt sich ein Preisvergleich von diversen Handwerkern im Internet.

Das gilt auch für die Materialkosten. Die entsprechenden Materialien, welche zum Isolieren verwendet werden sollen, können häufig günstiger im Web bezogen werden.

Sollte Dein Wintergarten eine Art Balkonverglasung sein, so ist es ebenfalls ratsam zu überprüfen, ob diese gut isoliert ist und die Wärme entsprechend einfängt. Ist dies geklärt und auch das Ausmaß des Arbeitsvolumens aufgezeigt, so geht es an die Arbeit, Scheibe für Scheibe.

Ziehen Türen und Fenster?

Um herauszufinden, ob Türen oder Fenster im Wintergarten fest schließen oder doch Luft durchlässig sind, gibt es einen kleinen Trick. Nimm Dir ein Stück Papier, klappe Türe oder Fenster auf. Nun klemmst Du das Papier zwischen Türe oder Fenster und Rahmen und schließt die Türe oder das Fenster wieder zu. Kannst Du das Papier nun durchziehen, obwohl es eingeklemmt ist, schließt die Tür nicht richtig. In diesem Fall muss auch hier die Isolation überprüft und gegebenenfalls ausgebessert oder erneuert werden.

Kosten senken und Energie sparen

Das Wichtigste am Wintergarten ist wohl, dass man sich darin gemütlich niederlassen kann. Heute dient diese eigentliche Wohnraumerweiterung jedoch auch als entspannter Treffpunkt für die Familie, als Ort für gemeinsame Abende mit Freunden und als Rückzugsecke. Da sollte man wirklich daran denken, diesen wohnlichen Platz nicht nur schön zu gestalten und angenehm einzurichten, sondern auch dafür zu sorgen, dass er nicht unnötig viel Energie nach Außen abgibt.

Gut isolierte Wintergärten oder Glasüberdachungen von Balkonen steigern die Lebensqualität und können bares Geld sparen. Entweicht durch undichte Stellen in Türen oder im Terrassendach Wärme, geht das auf Dauer richtig in die Kosten. So ist es sinnvoll von Zeit zu Zeit die Wärmedämmung zu überprüfen und für eine gute Isolierung zu sorgen. Denn dann senkt man auch dauerhaft die Energiekosten und kann den Wintergarten in vollen Zügen genießen.

Eine große Auswahl bester Wintergärten findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Fazit:

Wenn Du Deinen Wintergarten gut isolierst und bereits in der Bauplanung die Wärmedämmung mit einbeziehst, kannst du bares Geld sparen und profitierst längerfristig von einer Senkung der Energiekosten und des Energieaufwandes.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop