Allgemein

  Kommentare (0)

Was für Arten von Gewächshäusern können Kinder betreuen?

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Kinder an die Arbeit im Garten und in einem Gewächshaus heranzuführen. Dabei ist wichtig, dass alles spannend für die Kleinen ist und wichtige Fragen durch Probieren und Beobachten beantwortet werden.

Ist Dein Kind auch ein kleiner Entdecker?

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Kinder in der Natur

Alle Kinder spielen gern Forscher und entdecken ihre Umgebung auf spielerische Weise. Wenn draußen in der Natur im Frühjahr alles zu neuem Leben erwacht und die jungen, grünen Triebe sprießen, erwacht auch in jedem Kind das Entdeckerherz. Wenn Mama oder Papa oder Oma und Opa anfangen den Garten und das Gewächshaus vorzubereiten und neue Pflanzen und Samen auszubringen, will jedes Kind gern helfen.

Es ist spannend zu beobachten, wie Samen keimen und daraus neue Pflanzen entstehen oder warum die Blumen eigentlich anfangen zu blühen. Warum sind die Blätter denn grün und wozu braucht man eigentlich ein Gewächshaus? Fragen über Fragen - doch wie soll man dies seinen Kindern beantworten, damit sie es auch verstehen? Die Antwort: Lass es sie doch ausprobieren!

Ein Gewächshaus für Kinder?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt zahlreiche Kinder-Gewächshäuser. Diese gibt es in 2 verschiedenen Formen. Zum einen als Minigewächshaus, einer Art Anzuchtbeet, wo man mit Hilfe von Samen das Keimen und Wachsen von Pflanzen beobachten kann. Zum anderen als richtiges kleines Folien-Gewächshaus für den Garten.

Was sollte ich meinem Kind kaufen?

Erst einmal ist wichtig, was das Kind mit dem Gewächshaus machen soll. Soll es zum Entdecken und Beobachten sein, wäre ein Minigewächshaus optimal. Wenn das Kind aber schon ein kleiner Gärtner ist und sich nichts mehr wünscht, als das gleiche zu tun wie Mama und Papa oder Oma und Opa im großen Gewächshaus, dann sollte man lieber ein richtiges Gewächshaus-Set für Kinder kaufen.

Welche Marken sind zu empfehlen?

Bei den Minigewächshäusern gibt es einiges auf dem Markt, doch nicht alles ist unbedingt empfehlenswert. Am besten sind die "Experimentierkästen Gewächshaus" von Clementoni für circa 18 Euro oder von Kosmos für circa 15 Euro geeignet.

Clementoni 5690428 - Galileo

Der Kasten von Clementoni beinhaltet ein kleines überschaubares Zimmergewächshaus (Anzuchtbeet), Thermometer, Becher und Töpfe, Pipette, Spatel, Blattpresse, Samen und Begleitheft. Die Kinder können erfahren, was im Inneren eines Samenkorns steckt und was Pflanzen alles erzeugen können. Im anschaulich dargestellten Begleitheft wird erklärt, warum die Blätter grün sind, wie ein Gewächshaus aufgebaut ist und welches Klima darin herrscht. Der Aufbau eines Samens wird durch Bilder erläutert und es werden Informationen zu den einzelnen Pflanzen gegeben. Leider ist die Verarbeitung des Ganzen nicht so gut, wie einige Käufer berichteten.

KOSMOS 635022 - Mein erstes Gewächshaus

Noch besser ist der Kasten von Kosmos. Für Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren eignet sich das Gewächshaus mit den 3 Kuppeldächern sehr gut. Die beiliegenden Samen für schnell wachsende Pflanzen lassen bei dem kleinen Forscher nicht erst lange Wartezeit und damit Langeweile aufkommen, das intelligente Belüftungs- und Bewässerungssystem lädt zum Experimentieren ein. Im Begleitheft sind weitere 30 Experimente anschaulich erklärt und man erhält eine tolle Anleitung mit vielen Tipps und Tricks. Fazit: Sehr gut für Kinder und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sienagard von Gardena

Dieses Set von Gardena ist ein absolut tolles Kinder-Gewächshaus-Set. Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahre haben damit riesen Spaß und können richtig gärtnern wie die Großen. Zum Umfang gehören das Foliengewächshaus, welches sehr gut verarbeitet und stabil ist, zahlreiche Gartengeräte und die natürlich wichtige Gießkanne. Sehr empfehlenswert, wenn auch etwas preisintensiver. Ca. 50 Euro.

Eine große Auswahl bester Gewächshäuser findest Du im Gartenwelt.de-Shop>>

Fazit:

Kinder finden es aufregend und spannend zu beobachten, wie aus dem kleinen Samenkorn Stück für Stück ein junges Pflänzchen heranwächst. Bei Fragen der Kleinen sollte man sich jedoch auch die Zeit nehmen und versuchen dem Kind anschaulich zu erklären und die Fragen zu beantworten. Hilfreich sind hierbei im Buchhandel erhältliche Kinder-Gartenbücher. Weiterhin möglich wäre es, dem Kind ein Fleckchen im Erwachsenen-Gewächshaus zuzuteilen und es dort seine Experimente und Beobachtungen machen zu lassen. Das ist auf jeden Fall die günstigste Methode.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop