Wasserwelt

  Kommentare (0)

Teich- und Poolbau richtig planen

Wer sich für den Bau eines eigenen Teiches oder auch einer Poolanlage entscheidet, sollte genügend Zeit für die Planung in Sachen Größe, Aufstellungsort und Material in Kauf nehmen. Auch die Rücksprache mit dem Bauamt und den Nachbarn sind wichtige Vorbereitungsschritte.

Teich- und Poolbau richtig planen

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Teich und Pool wollen gut geplant sein

Wasser bedeutet Leben. Dem kannst Du entweder mit einem Gartenbiotop in Form eines Teiches Ausdruck verleihen oder Du entscheidest Dich für einen eigenen Pool. Der jeweilige Bau sollte gut vorbereitet sein. Es gilt viele Details zu beachten, damit dem Quell von Lebensfreude und natürlicher Entspannungsmöglichkeiten nichts im Wege steht.

Ort und Größe für den Teich

Um den richtigen Ort für Deinen Teich auf der Terrasse oder im Garten zu finden, kannst Du die entsprechende Fläche zur Probe mit einem Seil markieren. Generell gilt, dass sich ein größerer Bereich besser kontrollieren lässt. Hier pendelt sich das Gleichgewicht im Teich schneller ein und es gibt weniger Temperaturschwankungen.

Umstehenden Bäumen und Sträucher sollten sich in einiger Entfernung befinden, um Verschmutzung vorzubeugen und zu verhindern, dass die Wurzeln die Folie angreifen. Damit sich Tiere und Pflanzen wohlfühlen, ist eine Mischung aus sonnigen und schattigen Stellen optimal.

Materialien für den Teich

Teichwannen erhältst Du in ganz unterschiedlichen Größen. Wenn Fische darin schwimmen und auch im Winter überleben sollen, ist eine Tiefe von mindestens 1,20 Metern angemessen. Zur Auskleidung ist auch Teichfolie möglich. Für Folienteiche sollte eine Teichoberfläche von circa 15 Quadratmetern und einem Meter an der tiefsten Stelle erreicht werden. So reißt die Folie nicht und wird nicht so leicht durch äußere Einflüsse beeinträchtigt.

Es gibt zudem eine Vielzahl an weiteren Methoden zur Auskleidung, zum Beispiel Beton. Orientiere Dich an den entsprechenden Gegebenheiten bei Deiner Auswahl.

Material, Ort und Größe für den Pool

Auch der Pool sollte für eine sonnige Fläche geplant werden, die nicht direkt an Bäume angrenzt und so sauberer bleibt. Um auf lange Leitungen und fremde Blicke zu verzichten, sollte der Pool sich in Hausnähe befinden und gut abgeschirmt sein. Empfohlen wird eine Mindestgröße von 2,5 x 5 Metern. Poolbecken werden in verschiedenen Ausführungen angeboten: Stahlwände sind gängig, günstig und leicht aufzubauen.

Die Polyestervarianten haben den Vorteil von kurzen Bauzeiten, aber hohe Transportkosten. Ein Betonpool verspricht lange Haltbarkeit, ist aber aufwändig im Bau. Beliebt sind außerdem Fliesen oder Natursteine wie Granit und Quarz, die jedoch nicht immer wasserfest sind.

Pflanzen und Tiere für den Teich

Für den Gartenteich gibt es sowohl in der Tier- wie auch in der Pflanzenwelt eine große Bandbreite. In der Planung sollte sich daran die Größe orientieren beziehungsweise die Teichgröße ausschlaggebend sein für die Wahl der Pflanzen und Fische. Teich-, Schwimm- und Uferpflanzen haben neben ihrem dekorativen Zweck ebenfalls wichtige Funktionen im gesamten Ökosystem: Sie geben Fischen und anderen Bewohnern Unterschlupf und erhöhen den Sauerstoffgehalt des Wassers.

Plane die entsprechenden Pflanzen frühzeitig in Deine Überlegungen ein. So verhindern zum Beispiel Abstufungen des Teichbodens nach unten hin, dass die eingesetzten Pflanzen abrutschen.

Konkrete Vorbereitungen

Hast Du Dich für eine große Variante entschieden, solltest Du Dich über die Möglichkeiten informieren, einen Bagger zur Aushebung zu leihen. Über lokale Anbieter oder Gartenfachgeschäfte findest Du schnell Angebote. Achte generell darauf, dass der Wasserbereich gut abgesichert ist, sodass es nicht zu Unfällen kommen kann, für die Du später haften musst.

Der Abstand zum Nachbargrundstück sollte drei Meter betragen. Für Pools gilt bei einem Volumen bis zu 100 Kubikmeter, dass der Bau bewilligungsfähig durchgeführt werden darf. Informiere Dich aber lieber direkt beim Bauamt zu den Konditionen für Teich- und Poolbau. Eine Baumeldung ist in jedem Fall besser, denn die Auflagen in Sachen Natur- und Denkmalschutz sind von Ort zu Ort unterschiedlich und anfangs oft schwer überschaubar. Vergiss nicht, Deine Nachbarn über eventuellen Lärm und den Bautermin zu informieren, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommt.

Fazit:

Bezüglich der Pflege eines Pools und eines Gartenteichs solltest Du Dir auf jeden Fall Gedanken machen: Für die Reinigung und die Instandhaltung werden Zeit sowie Kosten anfallen. Generell gilt natürlich: Je größer die Anlage, desto mehr Technik und Zeitaufwand sind erforderlich. Dies sollte Dir das Schwimmvergnügen und der Anblick Deines schönen, eigenen Biotops aber auch wert sein.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop