Beleuchtung

  Kommentare (0)

Erzeugt jedes Leuchtmittel genauso warmes Licht wie Glühbirnen?

Wer glaubt, dass mit der ausgedienten Glühlampe auch die Möglichkeit verschwunden ist, wohlig-warmes Licht in die eigenen vier Wände zu bringen, liegt falsch. Halogenlampen stehen inzwischen ihrem Vorgänger in nichts mehr nach, Energiesparlampen sind inzwischen dimmbar und LEDs gibt es auch in warmen Farben.

Warmes Licht

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Als es hieß, dass die klassische Glühbirne vom Markt genommen werden soll, ließen sich viele Menschen zu Hamsterkäufen hinreißen. Als Grund nannten sie häufig, dass -egal ob energieeffizienter und umweltfreundlicher- keine Lampe heutzutage ein so schönes, warmes Licht abgeben kann, wie die gute alte Glühbirne.

Doch dieses Argument stimmt nicht mehr. Inzwischen können auch mit anderen Leuchtmitteln wohlig warme Lichteffekte erzeugt werden, sei es mit dimmbaren Energiesparlampen oder sogenannten warmweißen LEDs. Und am Ende sorgt eine geschickte Dekoration und Platzierung der Lampen ebenfalls für Wärme im Wohnzimmer.

Halogenlampen

Warum sollte man an der Glühbirne festhalten? Es gibt Halogenlampen, die der Glühbirne in nichts nachstehen: Sie können genauso sowohl für klassisches, warmes Licht, als auch für akzentuierte Lichtstrahler eingesetzt werden, von der Leselampe bist zur Wandlampe, für drinnen und draußen.

Halogenlampen spenden mittlerweile ebenfalls natürlich-warmes Licht wie die gute alte Glühbirne. Obendrein haben sie ihrem ausgedienten Kollegen gegenüber noch ein paar Vorteile: Halogenlampen sind dimmbar, haben eine wesentlich längere Lebensdauer und können im Hausmüll entsorgt werden, sind somit umweltfreundlicher.

Dimmbare Energiesparlampen

Auch mit Energiesparlampen lässt sich warmes Licht erzeugen. Es gibt inzwischen Modelle, die dimmbar sind und somit ein passabler Ersatz für die 100-Watt-Glühbirne. Nach wie vor brauchen Energiesparlampen ein wenig länger, bis sie "anspringen" beziehungsweise beim Dimmen die Helligkeit wechseln. Dafür belohnen sie aber mit rötlich-warmen Licht und mit Energieeffizienz.

Leuchtstofflampe

Während die Glühlampe ein kontinuierliches Farbspektrum aufweist – sie gibt vor allem "warmes" Licht mit vielen Gelb- und Rotanteilen ab – gibt es Leuchtstoffröhren in einer großen Anzahl von Farben. Sie decken nahezu das komplette Farbspektrum ab.

Im weißen Bereich werden warmweiße, neutral-/kaltweiße und tageslichtweiße Röhren unterschieden. Warmweiße Lampen kommen der Glühlampe sehr nahe, obwohl sie nie ganz deren "Wärme" erreichen. Will man eine Leuchtstofflampe dimmen, dann braucht man ein spezielles Vorschaltgerät. Insgesamt halten Leuchtstoffröhren länger als Glühbirnen.

Warmweiße LED

Das Licht von LED-Lampen, also Leuchtdioden, wirkt immer sehr unnatürlich und signalhaft. Das liegt in der Natur der Sache, denn LEDs strahlen nur in einem sehr geringen Spektralbereich, wohingegen Glühbirnen im gesamtem sichtbaren Spektrum Licht abgeben. Dennoch gibt es auch mit LEDs Möglichkeiten, warmes Licht zu erzeugen: sogenannte "warmweiße LEDs".

Diese erzeugen Licht ähnlich wie eine Leuchtstoffröhre: Das von der LED erzeugte Licht regt eine fluoreszierende Schicht an, die dadurch ihr Licht abstrahlt. Das Ergebnis ist wesentlich wärmeres Licht als die sonst eher kalt strahlende LED. Allerdings wird das Licht sehr punktuell abgegeben und die raumfüllende Wärme einer Glühbirne oder einer Halogenlampe nicht erreicht. LED-Lampen sind aber leistungsfähiger und langlebiger als Glühbirnen.

Geschickte Dekoration

Wenn Du Dich für ein Leuchtmittel entschieden hast, hast Du immer noch die Möglichkeit durch Dekoration und Lampenwahl die Wärme des abstrahlenden Lichts zu beeinflussen. Beispielsweise erzeugen Wandlampen ein wesentlich schöneres Licht als Deckenlampen. Man kann sie geschickt platzieren und so Akzente in der Wohnung setzen.

Auch indirektes Licht hinter oder in Regalen kann für warme Effekte sorgen, da sie nicht in den Raum strahlen, sondern in ein Fach hinein oder die Wand entlang zur Decke. Eine Lampe muss also nicht immer das Zimmer ausleuchten, solange es sich nicht um den Schreibtisch oder die Leselampe handelt, sondern kann auch bewusst indirekt platziert werden.

Fazit:

Es gibt keinen Grund mehr der Glühbirne nachzutrauern. In der Leuchtmittelabteilung lassen sich inzwischen ausreichende Alternativen finden, die ebenso wie die Glühbirne warmes, weiches Licht abstrahlen und obendrein noch umweltfreundlich und energieeffizient sind.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop