Terrassenbau

  Kommentare (3)

Eine Holzterrasse - ansprechend, haltbar und umweltgerecht

Eine schöne Holzterrasse im Garten oder auf dem Balkon – richtig gewählt und ausgeführt - kann ein Stückchen Natur im eigenen Heim sein.



Doch Terrasse ist nicht gleich Terrasse. Die Wahl des Holzes, die Art der Montage und welche Unterkonstruktion Du verwendest, das alles hat einen Einfluss auf das Aussehen und die Haltbarkeit Deiner Holzterrasse.  Deshalb erhältst Du hier ein paar Tipps für den Bau einer Holzterrasse, an der Du lange Freude haben wirst, weil sie im Einklang mit der Natur und unter ökologischen Aspekten angelegt ist.

Haltbare Terrassen für den Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Robinienholz ist das härteste einheimische Hartholz mit hervorragenden Eigenschaften, die besonders gut im Außen- oder Gartenbereich genutzt werden können. Das Holz wird in der Haltbarkeitsklasse 1-2 geführt, dies entspricht einer Lebensdauer von mehr als 20 Jahren - ohne den Einsatz von chemischen Holzschutz.

Keine weitere europäische Holzart erreicht diese natürliche hohe Haltbarkeit. Auch ist Robinienholz dafür bekannt, dass es durch die Sonneneinstrahlung im Laufe der Zeit eine angenehme silbergraue Patina erhält.

Günstiges Schwund- und Quellverhalten

Die wichtigsten Eigenschaften zur Beurteilung der Eignung von Holz als Terrassenprofile:

  • Schwund- und Quellverhalten
  • Neigung zu Rissbildung
  • Verzug bei starker Sonneneinstrahlung.

Bei Robinienholz mit seinen guten technischen Eigenschaften treten die oben genannten Eigenarten nur im sehr geringen Maße auf.

Das bedeutet, dass das Robinienholz bei Sonneneinstrahlung und Regen nur sehr wenig schwindet oder sich ausdehnt. Somit verringert sich die Gefahr, dass sich zum Beispiel Risse bilden, die Befestigungsschrauben abreißen oder sich der Spaltabstand zwischen den Terrassendielen stark ungleichmäßig verändert.

Verschleißfest und widerstandsfähig

Gegenüber den bekannten einheimischen Holzarten Buche und Eiche verfügt das Robinienholz über eine wesentlich höhere Verschleißfestigkeit und Oberflächenhärten.

Durch diese außerordentliche Härte und den Widerstand gegen Abrieb ist Robinienholz als Terrassenbelag, aber auch als Holzpflaster oder Parkett sehr gut geeignet. Als Fazit zu den technischen Eigenschaften sehen wir das Robinienholz den meisten bekannten Tropenhölzern als mindestens gleichwertig, wenn nicht gar überlegen an.

Umweltgerecht und ökologisch

Enden mit einer Nut- und Federverbindung versehen

Robinienholz mit Nut- und Federverbindung

Die Herkunft der Rohware sollte vor Kauf der Terrassenprofile beim Anbieter hinterfragt werden. Es empfiehlt sich, Terrassenprofile aus deutscher Rohware und deutscher Fertigung zu verwenden. Kurze Transportwege und eine 100 %tige sichere Nachhaltigkeit werden durch das in Deutschland bestehende Bundeswaldgesetz garantiert.

So kannst Du im hohen Maß umweltgerecht handeln - und Du hast ein gutes Gefühl beim Kauf einer Holzterrasse.
Es gibt folgende Terrassenformen: Keilgezinkt oder Systemlänge, zwei verschiedene Ausführungen sind am Markt erhältlich:

  • a.) keilgezinkte Ware – das heißt, durch das Verkleben von Kurzteilen (je ca. 60 cm lang) werden die handelsüblichen Längen von 3 Meter und mehr erreicht.
  • b.) Systemlänge bzw. Endlosprofil – diese verfügen über eine Länge von beispielsweise 1,40 Meter und sind an den beiden Enden mit einer Nut- und Federverbindung versehen. Durch das Zusammenfügen der Teile können beliebig große Längen und Flächen erstellt werden.

Wir empfehlen Variante b.), da nach unserer Meinung zu wenig Erfahrung über die Haltbarkeit von Verleimfugen im Außenbereich bei voller Bewitterung für eine Dauer von 20 Jahren und mehr vorliegen.

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Obwohl Robinienholz in der Anschaffung teurer ist, als die meisten anderen im Terrassenbau verwendeten einheimischen Hölzer, lohnt sich der Kauf langfristig. Denn berechnet auf die Lebensdauer ist Robinienholz gleichwertig oder sogar preiswerter als zum Beispiel europäisches Lärchenholz.

Haltbarkeit der Terrasse verbessern

Neben der Wahl eines haltbaren Holzes gibt es die Möglichkeit, mittels konstruktivem Holzschutz sowie einer Behandlung mit Holzschutzmitteln, die Haltbarkeit der Holzterrasse weiter zu verbessern.

Wobei Sie vor allem aus umweltschutztechnischen Gründen hierbei immer dem konstruktiven Holzschutz den Vorrang geben sollten. Beim konstruktiven Holzschutz unterscheidet man zwischen dem Aufbau und der Art der Unterkonstruktion sowie der Form der Befestigung der Dielen auf der Unterkonstruktion.

Unterkonstruktion mit Auflagesteg

Wähle eine Holzart für die Unterkonstruktion, die mindestens der gleichen Haltbarkeitsklasse entspricht wie der von Deinem gewählten Terrassenbelag. Beim Bau einer Holzterrasse aus Robinienholz solltest Du deshalb am besten auch eine Unterkonstruktion aus Robinienholz einsetzen.

Spezielle Unterkonstruktionen mit einem Auflagesteg vermeiden ein direktes Aufeinanderliegen von Deckbelag und Unterkonstruktion. Ein stetes Abtrocknen ist hierbei gewährleistet. Die Bildung von Fäulnis wird bei Verwendung dieser Ausführung wirkungsvoll verhindert.

Mit Klammersystem Terrassendielen befestigen

Durch die Befestigung der Terrassendielen mittels eines Klammersystems vermeidest Du, dass die Oberflächen der Dielen durch die Schrauben zerstört werden. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass die Oberfläche der Terrasse optisch ansprechender wirkt, da keine störenden Schraubenköpfe sichtbar sind.

Auf eine einfache Art und Weise kannst Du so gleichmäßige Spaltbreiten zwischen den Dielen zu erreichen. Schraubenköpfe auf der Oberfläche lassen oft kleine Spreißel entstehen, welche beim barfuß begehen schmerzhafte Einstiche hinterlassen können.

Geschliffene oder gehobelte Oberflächen?

Verwende Terrassendielen mit einer geschliffenen Oberfläche. Beim Hobelvorgang können vereinzelt kleinere Holzteile herausgerissen werden beziehungsweise bei vorhandenem Wechseldrehwuchs bleiben Vertiefungen zurück.

Wird nun ein abschließender Schleifvorgang durchgeführt, so sind diese Mängel beseitigt. Es entstehen sehr gleichmäßige und hochwertige Oberflächen. Im richtigen Korn geschliffene Oberflächen sind bei Nässe auch griffiger und verringern somit die Rutschgefahr.

Pflege und farbliche Behandlung der Oberfläche

Das Holz der Robinie kann sich in verschiedenen Facetten und Farbtönen zeigen. Vom hellen gelbbraunen bis zu einem mittel- oder grünbraunen Erscheinungsbild. Durch den einsetzenden Vergrauungsprozeß passen sich die Profile im Laufe der Zeit farblich einander an. Durch die Verwendung eines farblichen Holzpflegeöls kann bei Bedarf bereits nach der Montage eine gleichmäßige Ansicht erreicht werden.

Fazit:

Wer sich für Terrassen aus Robinienholz entscheidet, investiert in die Zukunft. Außerdem musst Du Dich rund 20 Jahre nicht mehr um eine aufwändige Pflege Deiner Terrasse kümmern.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(3)
  • Kommentar schreiben
Huiwui sagt am 21.02.2011 06:51
Danke für diesen sehr informativen Artikel! Interessieren würde mich jetzt bloß noch, was mit dem Klammersystem gemeint ist. Klingt interessant, ist mir aber fremd.
Bitte konkreter!
Doreen von Gartenwelt.de sagt am 21.02.2011 11:35
Dieses neue System wird in letzter Zeit sehr häufig verwendet. Unterhalb zwischen den einzelnen Dielen wird ein kleiner Abstandshalter aus Metall oder Kunststoff angebracht auf dem eine kleine Edelstahlplatte horizontal befestigt wird, die jeweils in eine benachbarte Holzdiele ragt. Verschraubt wird dieses System zwischen zwei Dielen mit einer Edelstahlschraube, die fast nicht sichtbar ist. Dieses Klammersystem bringt sehr viele Vorteile. Du kannst die Hölzer schneller montieren und immer den gleichen Abstand einhalten. Verschraubt werden die Bretter nicht mehr oben mit störenden Schrauben, sondern seitlich an den Nuten. Im alten System kam es zur Breitmaßveränderung der Hölzer, dies wird durch die Klammerbefestigung ausgeglichen. Durch das Klammersystem wird auch die Lebensdauer der Terrasse deutlich erhöht. Es kommt nicht mehr zu Riss- und Spaltbildungen. Das Regenwasser kann problemlos ablaufen und Restwasser trocknet durch das vorhandene Luftpolster schneller weg. Nach langer Nutzung der Terrasse sind die Befestigungsschrauben bei alten Systemen teilweise aus den Dielen ausgerissen, da das Holz durch Quell- und Trocknungsprozesse weiter gearbeitet hat. Das wird durch das neue System ebenfalls unterbunden.
Huiwui sagt am 22.02.2011 08:12
Klingt gut, aber teuer. Werd mich mal umsehen, danke!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 

Experten Profil

Wolfgang Scior ist Experte für Holzterrassen und Holzfassaden
Holzfachmann Wolfgang Scior
aus Hüttenthal (Odenwald)
Experte für Holzterrassen und Holzfassaden
  • Umweltgerechte Holzterrassen
  • Ansprechende Holzfassaden
  • Produktion der Holzelemente
Als Geschäftsführer des Familienbetriebes Sägewerk Scior entwickelt und produziert Wolfgang hochwertige Terrassendielen, eine innovative Unterkonstruktion sowie Holzfassadenelemente aus überwiegend einheimischen Hölzern. Umweltfreundliche Lösungen und kompetente Beratung der Kunden sind ihm dabei besonders wichtig.

Weitere Experten

Natalie Junge
aus Hamburg
Experte für Kräuter und gesunde Lebensführung
  • Homöopathie
  • Kräuter
  • Heilpraktik
Antje Lindner
aus Augsburg
Experte für Hobbygarten
  • Saisonale Tipps
  • Beetanlage
  • Experimentierfreudig
Stefan Wolf
aus Lübeck
Experte für Naturstein
  • Wege
  • Brunnen
  • Terrassen
zur Experten Übersicht »
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop