November

  Kommentare (0)

Gartenkalender – November 2011

Der Herbst hat Einzug gehalten und die Temperaturen sinken. Nachts erreichen sie teilweise schon unter 0°C. Jetzt geht´s ans Aufräumen und es lautet die Devise: den Garten, Balkon und die Terrasse winterfest zu machen. Im November hat der Hobbygärtner alle Hände voll zu tun.

Gartenarbeiten im November - Überblick

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Allgemeine Gartenarbeiten

  • Dekorativer Frostschutz
  • Viele Gartenpflanzen sind unsere kalten Winter nicht gewöhnt und brauchen daher einen effektiven Frostschutz. Aus der schützenden Verpackung lässt sich mit etwas Geschick ein dekorativer Blickfang machen. Dazu eignen sich gut Naturmaterialien, wie Bastmatten, Jute und Weidengeflecht.

  • Laub kompostieren
  • Nasses Laub wird vom Rasen geharkt und auf den Komposthaufen gegeben.  Wenige Laubhaufen sollte man im Garten belassen, damit Tiere und Nützlinge ihn als Winterunterschlupf nutzen können.

Weitere Tipps:

Rasenpflege im Herbst

Igelbesuch - wie bringt man das Tier über den Winter?

Obstgarten

  • Pflanzzeit für viele Obstgehölze
  • Im November ist Pflanzzeit für viele Obstgehölze wie Him- und Brombeere, Stachel- und Johannisbeere, Apfel und Birne, Süß- und Sauerkirsche, Pflaume und Quitte. Die Pflanzung im Herbst versetzt die Wurzeln in die Lage, noch vor Beginn stärkerer Fröste gut anzuwachsen, um so Frostattacken besser überstehen zu können. So treiben sie Im Frühjahr gut und können sogar blühen.

  • Kontrolle
  • Obst im Winterlager sollte regelmäßig auf faule Früchte kontrolliert werden.

  • Winterschutz
  • Obstgehölze sollten am Wurzelbereich bzw. auf der Baumscheibe gut mit Mulch abgedeckt werden. Besonders Birnen und Quitten sind frostgefährdet, da sie flache Wurzeln haben.

  • Gallmilben an Johannisbeeren
  • Nach dem Laubfall lassen sich mit Gallmilben befallene Johannisbeersträucher leicht erkennen. Die betroffenen Knospen sind mehrfach vergrößert und rund. Um sie zu bekämpfen müssen diese Knospen vernichtet bzw. ausgelesen werden.

Gemüsegarten

Die Gemüsesaison neigt sich dem Ende entgegen. Doch einige Arten stecken auch noch die letzten frostfreien Tagen auf dem Beet mühelos weg.

  • Ernten solange es geht
  • Wurzelgemüse kann noch bei frostfreier Witterung geerntet werden. Jetzt ist die Zeit um Feldsalat, Winterlauch und Endivien zu ernten.

    Auf dem Beet verbliebene Gemüsearten werden mit Reisig, Laub oder Stroh sorgfältig abgedeckt.

  • Im Frühbeet
  • Winterzwiebeln und andere winterharte Arten lassen sich im Frühbeet oder unter Folie gut überwintern.

Ziergarten

  • Frühjahrsblühende Blumenzwiebeln
  • Bevor es richtig kalt und frostig wird, sollten jetzt noch frühjahrsblühende Blumenzwiebeln gesetzt werden.

    Ausführlicher Tipp: Zwiebel-Pflanzzeit

  • Gehölze pflegen
  • Immergrüne Arten sollten vor dem Einsetzen längerer Frostperioden kräftig gewässert werden.

    Mit dem Schnitt von Ziergehölzen kann schon begonnen werden.

    Bei vielen Laubgehölzen (Rosen) lassen sich bei frostfreier Witterung Steckhölzer schneiden.

  • Hecken verjüngen
  • Hecken, die alt und auseinanderfallen brauchen einen starken Rückschnitt. Das funktioniert jedoch nur bei Laubgehölz- und Eibenhecken. Lebensbaum- (Thuja) und Scheinzypressenhecken (Chamaecyparis) dürfen Sie auf keinen Fall stark zurückschneiden, sonst bleiben hässliche braune Stellen zurück, die nicht wieder grün werden.

  • Stauden
  • Verblühte Stauden sollte man bodennah abschneiden. Sie gehen jetzt in die wohlverdiente Winterruhe. Als Winterschutz ist das Herbstlaub gut geeignet.

    Ausführlicher Tipp: Schutz der Stauden vor Kälte

  • Rosen
  • Es ist wichtig, die Pflanzen vor tiefen Temperaturen zu schützen. Am besten häufelt man die Rosen an, das heißt man bedeckt sie mit einem 15-20 Zentimeter hohen Erdhügel. So können die geschützten Triebe nicht erfrieren und treiben im Frühjahr wieder kräftig aus.

Wintergarten, Blumenfenster und Zimmer

  • Düngung einstellen
  • Da während der lichtarmen Monate in der Regel die Zimmerpflanzen die Nährstoffe nicht mehr verwerten können, sollte die Düngung jetzt eingestellt werden.

Gewächshaus

  • Gießen und Lüften
  • Bei sonnigem Wetter sollte ausreichend gegossen werden. Auch im November muss das Gewächshaus weiterhin gelüftet werden. Frische Luft ist der beste Schutz gegen Krankheiten.

  • Reinigung
  • Das Gewächshaus sollte komplett gereinigt werden. Plexiglas- und andere Kunststoffe dürfen nur mit speziellen Reinigungsmitteln wie z.B. einem Kunststoffreiniger gereinigt werden.

Gartenteich

  • Vor dem Winter ausräumen
  • Den Gartenteich sollte man von abgestorbenen Pflanzenteilen befreien. Die Zersetzung der organischen Masse verbraucht viel Sauerstoff und würde zum Tod von Fischen und Fröschen führen.

    Empfindliche Seerosen und Fische sowie exotische Pflanzen müssen frostsicher überwintert werden.

Weitere Tipps:

Teiche winterfest machen

Balkon und Terrasse

  • Kälteempfindliche Topf- und Kübelpflanzen
  • Im November wird es höchste Zeit zum Einräumen der Pflanzen.

    Ausführlicher Tipp: Wohin mit den Kübelpflanzen im Winter?

  • Schutz auch für robuste Pflanzen
  • Bepflanzte Kübel und andere Gefäße, die im Freien überwintern, kann man durch Schutzhüllen isolieren.

  • Staunässe
  • Gefäße sollten auf Holzlatten platziert werden, damit es bei starkem Regen nicht zu Staunässe kommt.

Pflanze des Monats

  • Gräser
  • Gartengräser

    Gräser im Garten

    Gräser werden in drei Pflanzenfamilien unterteilt: die Süßgräser (Poaceae), die Sauer- oder Riedgräser (Cyperaceae) sowie Binsengewächse (Juncaceae).

    Gräser sind überwiegend ausdauernde Stauden. Karl Förster, ein berühmter Staudengärtner hat die Gräser als „das Haar der Erde“ bezeichnet.

    Die größte Aufmerksamkeit erhalten Gräser, wenn sich das Gartenjahr dem Ende neigt. Denn erst spät im Jahr werden die Samen- und später Fruchtähren sichtbar.

Tipp des Monats

  • Schnittlauch im Winter
  • Zum Antreiben gräbt man Schnittlauch vor Beginn der Frostperiode aus und lässt den Wurzelballen auf der Erde liegen. Nachdem dieser einmal durchgefroren ist, kann man ihn eintopfen und bei etwa 18°C auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus weiter kultivieren.

Ebenfalls lesenswert: Was muss im Dezember im Garten beachtet werden?

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
18.03.2011
Schnäppchen des Tages
1300489199 Std. Min. Sek.
Badregal
UVP: EUR 7.99
EUR 5.99
zum Angebot
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop