Allgemein

  Kommentare (0)

Gemütlich im Herbst den Garten genießen

"Indian Summer"... und das auch teilweise in Deutschland dieses Jahr. Er bietet eine unglaubliche Farbenvielfalt beim Blick aus dem Fenster. Ein wahrer Augenschmaus! Und nicht nur der Ausblick ist fantastisch. Einige Möglichkeiten sich außerhalb des Wohnzimmers zu vergnügen gibt es auch!

Herbst im heimischen Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der Herbst ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Die Blätter verfärben sich gelb und feuerrot, der Boden ist bedeckt mit braunem Laub, Früchte reifen, die klirrend kalten Nächte verbreiten einen Hauch des Mysteriösen und die nebligen Morgenstunden sorgen für eine unvergleichliche Atmosphäre.

Dies waren sicherlich die Gründe der alten Kelten und Germanen, im Herbst eine besonders kraftvolle Zeit zu sehen und sein Eintreffen zu feiern. Auch heute noch kann man ihn stimmungsvoll genießen - besonders im eigenen Garten.

Gemütlichkeit im heimischen Garten

Im Herbst macht der Garten viel Arbeit, sieht aber gleichzeitig wunderschön aus.

Wenn noch keine akute Frostgefahr besteht, sollte man sich mit der Ernte ruhig noch Zeit lassen und die bunten Farben des Gartens genießen. Vor allem im frühen Herbst, wenn sich das farbenfrohe Spiel in aller Pracht zeigt, ist es noch nicht zu kalt, um draußen zu sitzen und das Wetter zu genießen.

Bis Mitte oder Ende Oktober sollte man die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen und die Gartenmöbel noch nicht einpacken. Das Abendessen kann man immer noch draußen einnehmen, und auch nach der Arbeit kann man sich noch für einige Stunden nach draußen in den Garten setzen und mit Gemütlichkeit die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres genießen. In eine dicke Decke oder warme Kleidung eingepackt holt man sich auf diesem Wege auch keine Erkältung.

Wärme durch die Feuerschale und den Tischkamin

Feuer erhellt die Abende, wenn es früher dunkel und schneller kühl wird. Eine Feuerschale auf der Terrasse und im Garten wird entfacht, sobald die Sonne untergegangen ist und die Temperaturen rasch kälter werden. Dadurch entsteht echte Lagerfeuerstimmung, denn um sich warm zu halten, müssen alle näher ans Feuer heranrücken und sind sich gleichzeitig gegenseitig viel näher.

Über einer großen Feuerschale kann man sogar gewisse Lebensmittel grillen und dafür die heruntergefallenen Äste aus dem Garten oder einen Metallspieß verwenden. Kleine Würstchen eignen sich gut, da sie nicht lange brauchen und der Spieß in der Hand gehalten werden kann, während es gegrillt wird.

Abenteuerlustige Herbstliebhaber können auch gegrillte Marshmallows probieren, die beim Lagerfeuer unerlässlich sind.

Wenn für die große Feuerschale kein Platz mehr bleibt, kann man auch einen Tischkamin aufstellen. Es handelt sich dabei nicht um einen Kamin im engeren Sinne, sondern um eine steinerne Konstruktion für den Gartentisch. In einer kleinen Schale wird Öl verbrannt, wodurch sich hinter Glasscheiben im Stein schöne, hohe Flammen bilden, die allerdings völlig sicher sind. Auch ein Tischkamin kann für Gemütlichkeit sorgen und dazu einladen, selbst dann noch im Garten zu bleiben, wenn es bereits kalt geworden ist.

Gartenpflege im Herbst

Der Herbst ist die Zeit des Jahres, in der der Gärtner die harte Arbeit des vergangenen Jahres entlohnt bekommt.

Obstbäume trafen reife Früchte, die gepflückt, gewaschen und sofort gegessen werden können. Wenn man die warmen Strahlen der Herbstsonne genießt und Lust auf Süßes bekommt, weiß man sofort, woher man es sich nehmen kann.

Viele Gemüsesorten werden ebenfalls im frühen Herbst reif und können den Besuch im Supermarkt unnötig machen. Wer vorgesorgt hat, braucht nur in den Garten zu gehen und kann ein leckeres vegetarisches Gericht aus eigenem Anbau kochen, das sich im Garten genießen lässt. Das selbst angebaute Gemüse rundet aber auch alle wärmenden Fleischgerichte oder Suppen wunderbar ab und sorgt dafür, dass man nicht friert, wenn man draußen sitzen möchte.

Neben der Ernte sollte man im Herbst damit beginnen, das Laub aufzusammeln. Zusammen mit heruntergefallenen Ästen kann man es kompostieren oder in der Feuerschale verbrennen.

Fazit:

Der Herbst ist die Zeit der Gemütlichkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Solange es noch warm draußen ist, kann man mit warmer Kleidung auch bis in die späten Abendstunden im Garten bleiben und sein Farbspiel genießen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop