Allgemein

  Kommentare (0)

Tipps zur Pflege und Instandhaltung von Vordächern

Vordächer sind eine tolle Sache. Im Sommer kann man hier gemütlich mit Freunden sitzen und die lauen Abenden oder die wärmenden Strahlen der Nachmittagssonne in vollen Zügen genießen. Jeder ist sich im Klaren darüber, dass natürlich auch Vordächer in Stand gehalten werden müssen. Dabei sind ein paar wichtige Punkte zu beachten.

Tricks, Handgriffe und das passende Werkzeug

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Die verschiedenen Dachmaterialien

Die Vordächer können aus verschiedenen Materialien bestehen. Um sie ideal der Optik des Hauses anzupassen, wählen viele gerne die Dachziegelvariante. Diese hat den Vorteil, dass sie optisch perfekt zum Haus passt, sehr pflegeleicht und sehr robust ist. Der Nachteil ist eine aufwändige Montage sowie ein großes Gewicht.

Die leichtere Variante sind moderne Vordächer aus Acrylglas. Diese Lichtplatten haben den Vorteil, dass sie über ein geringes Gewicht verfügen, einfach zu montieren sind und individuell an jedes Haus angebracht werden können. Sie sind lichtdurchlässig und in verschieden Farben und Schattierungen erhältlich.

Der Nachteil dieser Platten ist, dass sie zwar sehr schön und modern aussehen, jedoch ein erhöhter Pflege- und Reinigungsaufwand betrieben werden muss. Ein weiteres sehr leichtes Material für Vordächer sind Aluminiumkonstruktionen. Sie bestehen aus einem Aludach mit einer robusten Unterkonstruktion.

So kann die Farbe der Gestelle, sowie die Dachfarbe meist freigewählt werden. Dies hat den Vorteil, dass das Vordach farblich an das Haus angepasst werden kann. Des weiteren kann das Aluminium Pulver beschichtet werden, was eine hohe Witterungsbeständigkeit bedeutet. Der einzige Nachteil ist, dass diese Dächer nicht jedermanns Geschmack sind.

Holz und Plastikelemente vor der Pflege reinigen!

Damit die entsprechenden Inhaltsstoffe, welche im Pflegemittel enthalten sind, in das Holz eindringen kann, muss dieses zuvor gereinigt werden. Auch die Dächer, welche meist aus Plastik oder Beton bestehen, sollten gründlich von Schmutz befreit werden.

Um die effektive und zügige Reinigung von Holz, Beton, Plastik und anderen Baustoffen zu gewährleisten, nimmst Du am besten einen Hochdruckreiniger. Dieser presst mit starkem Druck Wasser aus der Düse. So kann schnell und gründlich das Holz, und die anderen Elemente, von Unrat und Ablagerungen der Umwelteinflüsse gesäubert werden. Holz reinigt man am Effektivsten durch abschmirgeln.

Nimm Dir Zeit für die Pflege

Für die Pflege solltest Du Dir ausreichend Zeit freihalten, denn das Trocknen und Streichen des Daches nimmt einiges an Aufwand in Anspruch. Mindestens einmal im Jahr sollte man  das Vordach gründlich streichen und reinigen, damit Moos und Witterung keine Chance haben, langfristige Schäden zu verursachen.

Die Pflegemittel sollten gründlich und gleichmäßig aufgetragen werden. Dann muss das Mittel, der Lack, das Wachs, das Öl oder die Lasur ordentlich einwirken und trocknen. Dies ist wichtig, damit die Pflege seine volle Wirkung entfalten kann und das Holz vor Regen, Schnee und Sonne schützen kann. Holz pflegt man am einfachsten mit Öl oder Wachs, Stahl kann lackiert und angestrichen werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Generell gibt es dafür keine Regel. Jedoch ist es ratsam, an einem trockenen Tag die Reinigung und Pflege des Vordaches durchzuführen. Bei feuchtem Wetter oder gar Regen kann die Pflege mitunter nicht richtig trocknen.

Die meisten Menschen streichen und reinigen das Vordach im Frühjahr, um es so optimal auf die kommende Sommersaison vorzubereiten. Außerdem bietet das nasskalte Wetter im Herbst nicht gerade ideale Voraussetzungen und Bedingungen für die Instandhaltung des Daches. Den Hochsommer möchte man schließlich unter einem hübschen Vordach genießen.

Auch hier sollte man nicht streichen, denn der Lack kann durch die hohe Sonneneinstrahlung zu schnell antrocknen und lässt sich dann nicht mehr gleichmäßig auftragen. Dies würde dann nicht gerade schön aussehen und das Vordach optisch abwerten. Damit man dies vermeidet und immer ein ansehnliches Vordach präsentieren kann, sollte man also auf ideale Wetterbedingungen acht geben, bevor man den Pinsel ansetzt.

Fazit:

Ein Vordach kann viel Freude bereiten und schöne Stunden bedeuten, wenn man es gründlich pflegt und ideal auf die Witterung vorbereitet. Die Pflege und Instandhaltung eines Vordaches nimmt einige Zeit in Anspruch und kann mitunter auch Kosten verursachen, wenn Reparaturen am Dach getätigt werden müssen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • Frühbeetkästen
  • Astscheren
  • Aufzuchtschalen
  • Gewächshäuser
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop