Wer muss wann Schnee räumen?

  Kommentare (34)

Schnee räumen: Gesetze zum Schippen im Winter

Winterzeit - die Temperaturen sinken, und schon bald wird der erste Schnee die Landschaft aussehen lassen, als wäre sie mit Puderzucker bestäubt. Schöner wäre all das, wenn da nicht eine lästige Aufgabe auf Dich als Mieter oder Hauseigentümer zukommen würde: Das Schneeschieben. Aber was muss man da eigentlich alles beachten? Und ist es nicht Sache des Vermieters oder der Gemeinde? Dieser Text soll ein wenig Licht ins verschneite Dunkel bringen.

Schnee schippen – lästig, aber nötig

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Der gesetzliche Rahmen

Schneeräumen ist Pflicht, da die so genannte Verkehrssicherungspflicht besteht. Diese liegt vornehmlich bei den Gemeinden oder Vermietern, allerdings kann sie auch auf Dich als Hauseigentümer abgewälzt werden. Jede Gemeinde hat hier ihre eigenen Regelungen. Meist ist man als Anwohner dazu verpflichtet, zwischen 7:00 Uhr und 20:00 Uhr an Werktagen und von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr an Sonn- und Feiertagen mindestens dreiviertel des Bürgersteigs von Schnee freizuhalten und zu streuen.

In manchen Fällen verpflichten Gemeinden ihre Bürger auch dazu, den Gehweg komplett und ein Drittel der Straße zu räumen, so dass Regenabflussrinne und Gully am Straßenrand frei von Schnee sind, damit das Wasser bei Tauwetter abfließen kann. Bist Du Mieter, kann der Vermieter Dir außerdem eine Klausel im Mietvertrag bezüglich der Räumpflicht einbauen. Ein Blick in den Mietvertrag schafft hier Klarheit.

Das Gesetz spricht Mietern und Hausbesitzern übrigens neben den Pflichten auch Rechte zu: So kannst Du beruhigt auch mal im Haus bleiben, wenn es den ganzen Tag schneit. Die so genannte Verhältnismäßigkeit besagt, dass einfach nur die Tatsache, dass sich jemand bei Schnee und Eis verletzt hat, nicht ausreicht um jemanden wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht zu verklagen.

Es muss hinreichender Grund zur Annahme bestehen, dass der Hauseigentümer, der Vermieter oder die Mieter sich nicht an die Räumpflicht halten. Ein, zwei Mal, vielleicht drei Mal am Tag schippen reicht also völlig aus, wenn es viel schneit.

Richtig streuen

In den meisten Städten oder Gemeinden ist das Streuen mit Salz verboten, da das Salz die Umwelt erheblich schädigen kann. Daher empfiehlt sich eine so genannte Splitterstreuung mit Granulat, Splitt oder auch Kies. Wenn man doch zu Salz greifen will, sollte man es nur spärlich auf sehr abschüssigem Gelände oder zur Glätte neigenden Treppen zu verwenden, zumal es Hunden und Katzen an den Pfoten Schmerzen zufügen kann.

Schnell schippen, aber wie?

Die Wahl des richtigen Hilfsmittels ist hier schon mal die halbe Miete. Schau, welche Beschaffenheit der Schnee hat. Ist er locker und weich, weil die Luftfeuchtigkeit gering ist? Oder ist er nass und schwer, so dass die Kinder damit bestens ihre Schneebälle und Schneemänner formen können? Ist ersteres der Fall, so kannst Du - vor allem bei wenig Niederschlag - einfach einen Besen nehmen und das weiße Wunder wegfegen.

Hast Du den nassen Schnee erwischt, der zudem auch noch ein paar Zentimeter mehr aufweist, tust Du gut daran, einen Schneeschieber zu nutzen.

Auf Qualität zu achten tut bei diesem Gerät übrigens gut, will man Frust beim Schippen vermeiden. Holz hat sich bewährt. Einölen des Holzgriffes an der Schaufel beugt hier Schwielen und Blasen an den Händen vor. Eisflächen kannst Du gut mit einem Spaten oder einem Eispickel aufbrechen und wegfegen.

Die Entsorgung des Schnees

Die Entsorgung sollte nicht einfach in die nächste Auffahrt erfolgen. Die Rinnsteine und Auffahrten müssen frei sein, damit Anwohner ohne Sichtbehinderung zur Arbeit und auf ihre Parkplätze kommen können. Auf die Straße darf es auch nicht. Empfehlenswert ist es, den Schnee im Garten oder Vorgarten zu lagern, allerdings sollte darauf geachtet werden, dass keine kälteempfindlichen Pflanzen damit abgedeckt werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Pflanzen noch atmen können und nicht von den Schneemassen erdrückt werden.

Ob Du in diesem Winter viel Schnee räumen musst, sagt Dir unsere Wettervorhersage für den Winter 2010/2011!

Fazit:

Wenn Du Dir ein paar Gedanken darüber machst und Dich rechtzeitig erkundigst, wie und wann Du zu schippen hast, kann der Winter doch kommen!

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »

    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(34)
  • Kommentar schreiben
Sylva sagt am 15.12.2010 19:17
Müssen nur Wege geräumt werden oder auch die komplette Ausfahrt aus der Garage wenn diese mit auf dem Grundstück liegt
Josefa sagt am 16.12.2010 17:47
Wie ist das bei Hausbesitzern
die alt(80 und 81Jahre sind)?
Beide sind auch gesundheitlich
etwas angeschlagen,wie verhält sich das mit dem schneeschieben
dann?
LG.Josefa.
Annika von Gartenwelt.de sagt am 17.12.2010 13:03
Hallo Josefa, Hausbesitzer sind immer für den Zustand der Wege im Winter verantwortlich. Falls sie selbst nicht in der Lage sind die Gehwege zu räumen, müssen sie jemanden beauftragen, der diese Aufgabe für sie übernimmt. Das ist Pflicht. Aber ggf. hilft es ja, einen netten Nachbarn anzusprechen, ob er nicht den Abschnitt mit übernehmen könnte.
Annika von Gartenwelt.de sagt am 17.12.2010 13:11
Hallo Sylva, wird diese Ausfahrt nur von Dir benutzt, ist es Dir überlassen, in wie weit Du diese im Winter räumst. Falls es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt, so muss der Hausbesitzer dafür Sorge tragen, dass die "Haupt"wege geräumt werden. Den Weg zur Haustür und zum Briefkasten solltest Du allerdings immer frei halten! Genauere Infos kannst Du Dir aber auch bei Deiner Ortsstelle holen. Ich hoffe, das hilft Dir erstmal weiter!
doris sagt am 17.12.2010 18:53
wie breit muss ich den fußweg vom schee beräumen
Annika von Gartenwelt.de sagt am 20.12.2010 08:36
Hallo Doris. Es sollte so viel geräumt sein, dass problemlos 2 Menschen nebeneinander vorbeilaufen können. Ein Richtwert in Zahlen ist ein Meter.
Stefan sagt am 23.12.2010 18:39
Hallo,
mein Nachbar von Oben ist ein fleißiger Mann und schiebt morgens den Schnee von der Auffahrt weg.Da wir allerdings nur eine schmale Auffahrt uns teilen müssen und nur mein Auto da steht,wollte ich wissen ob er den Schnee einfach so vor mein Auto schieben darf?Oder das er darauf achten muss,das ich noch mit meinem Auto raus kann?Er hat übrigens kein Auto.
Danke schon mal in vorraus
MFG stefan
Doris sagt am 01.01.2011 09:44
Bin meinen Pflichten des Schneeräumens meines Grundstückes nachgekommen. In der Sylvesternacht ging eine riesiges Schneebrett vom Dach runter, direkt auf den Zugang zum Haus. Frau mit Kind wären erschlagen gewesen. Wer hat hier die Haftung? Bin über Hausrat- und Gebäudeversicherung abgedeckt. Bitte um Antwort.
Annika von Gartenwelt.de sagt am 03.01.2011 13:10
Hallo Doris, verantwortlich ist in diesem Fall der Hauseigentümer. Bei Mietwohungen hat der Vermieter die Verantwortung. Entstandener Schaden kann von einer Gebäudehaftpflicht übernommen werden. Ich hab hier noch einen interessanten Artikel zum Thema gefunden. Evtl. hilft dieser Dir auch noch weiter: Dachlawinen - Wann Hausbesitzer haften müssen.
Fahri sagt am 30.01.2011 16:03
Mein Vermieter vom Garagenhof macht seit Dezember keinen Winterdienst mehr, jeder muß selber schippen und sehen, wie er raus kommt. Sind aber 29 Garagen und ich hab die vorletzte.\r
Muß ich für alle mit schippen oder muß der Vermieter einen Plan machen, damit alle mal dran sind??
Michael sagt am 07.06.2011 13:41
ab wieviel Uhr darf ich mit einem klein Traktor in der Stadt anfangen Schnee zu räumen, so das ich keinen Ärger mit den Nachbarn bekomme?
Doreen von Gartenwelt.de sagt am 14.06.2011 10:53
Hallo Michael, In Deutschland regelt das Bundes-Immissionsschutzgesetz (Geräte und Maschinenlärmschutzverordnung) die Zeiten, wann Du Deinen Traktor benutzen darfst. Allerdings haben die Gemeinden auch noch Sonderregelungen eingeführt. So muss beispielsweise in Berlin schon 7 Uhr früh der Schnee geräumt sein, in anderen Städten ist es erst erlaubt ab 7 Uhr die Arbeit zu beginnen. Wie das in Deiner Stadt genau geregelt ist, musst Du bei Deiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung erfragen.
emilie sagt am 12.12.2011 17:51
Ich bin Mieterin, mit mir zusammen sind es 6 Wohnungen die der Stadt Engen gehören. Im Mietvertrag steht nichts von Schneeschieben, doch es kümmert sich auch keiner von der Stadt darum. Auch meine Mietbewohner nicht !!! Ich schiebe jeden Winter den Schnee und die Kosten für den Salz etc trage ich alleine. Gelegentlich kauft mein Nachbar ein kleinen Sack. Die Verantwortliche der Stadt weiss dies und meinte das Sie mir eine Mietermäßigung geben würde was aber seid 2 Jahren immernochnicht der Fall war. Was sind meine Rechte? Kann ich Geld für meine Arbeit verlangen? Übrigens Mäht im Sommer auch mein Mann den Rasen. Ich fühle mich da von der Stadt ausgenutzt. Ich denke inzwischen das unsere gutmütigkeit von der Stadt als Geld ersparniss ausgenutzt wird
Anja Bressel sagt am 16.02.2012 08:29
Hallo,

wir sind eine Eigentümergemeinschaft von 4 Wohnungseigentümern.Gestern hat unser Nachbar seine Garageneinfahrt von etwas Schnee befreit.Den Gehweg von der Eingangstür um das Haus bis zur Straße hat er nicht geräumt,da der Schnee von früh bis Mittag schon von allein geschmolzen ist(es hatte ja nur ein bißchen geschnett und außerdem waren es 4 Grad plus)Nur vorn an den 4 Treppenstufen war vom Wind etwas Schnee hingeweht,den hat er in wenigen Sekunden mitweggefegt!!Am Abend hatten wir dann das Schild\"Winterräumdienst\"von unseren Nachbarn bekommen.Ist das rechtens?Wir haben das Schild wieder rübergegeben,mit der Begründung,das der Winterräumdienst nicht richtig gemacht wurde,weil der Weg nicht gerräumt wurde.Sind wir im Recht?

LG Anja
meerli2003 sagt am 27.10.2012 11:33
hallo.ich habe eine garage auf einem garagenhof gemietet.es gibt noch 7 weitere garagen.muß ich den ganzen garagenhof fegen.die anderen garagen werden von ihren eigentümern benutzt.die eigentümer haben einen wöchentlichen fegeplan ausgearbeitet. mfg.
rosi lüngen sagt am 09.12.2012 13:23
Ich bin mieter im dreiparteienhaus. Es besteht kein plan des vermieters. In welchem tournus muss ich schnee schippen? 4 wochen am stück finde ich zuviel.
Heike sagt am 09.12.2012 14:39
Wir müssen innerhalb unseres Mehrfamilienhauses Schnee beräumen. Gelten hier auch die Zeiten Wochentags ab 7 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 8 bzw. 9 Uhr?
quintus sagt am 09.12.2012 16:33
Wenn die Strasse keinen Gehweg hat, wie breit muss die Strasse vom Schnee befreit werden?
Georg Goßler sagt am 09.12.2012 20:55
bei beidseitig bebaubaren Straßen mit nur eiseitigem Gehweg? Verpflichtungen bei Schneefall?
ela sagt am 10.12.2012 11:12
Mein Nachbar schippt seine Toreinfahrt frei und den Schnee teilweise auf unserer Seite befindlichen Gehweg also sprich vor unsere Ausmauer unter unser Fenster. Frage, ist das rechtlich erlaubt oder was kann ich da machen.
Vaupel Monika, Wattenscheid sagt am 10.12.2012 13:30
Wie sieht die Reihenfolge des Schneefegens aus.
Paterre ein Woche lang, dann die anderen Mieter jeweils im Wechsel je Tag???
Oder ist nur Erdgeschoss zuständig???
Würd mich freuen wenn mir da geholfen wird.
Dietmar Hann sagt am 10.12.2012 13:49
Hallo darf mein Nachbar von gegenüber seinen Schnee auf meine Straßenseite rüberschippen ???
chridech@gmx.de sagt am 19.12.2012 13:05
Ich will eine Hilfe zum Schneeräumen einstellen, weiß aber nicht, wie es mit der Bezahlung gemacht wird. Stundenweise oder pauschal? Und wie viel?
Vielen Dank, Christa
Luise Vossbrink sagt am 23.12.2012 18:49
Wie ist das bei Reihenhäusern? Sind alle Hausbesitzer verpflichtet den Schnee zu räumen? Oder muss das nur das Haus beseitgen, wo der Garten den Bürgersteig grenzt? Hier handelt es sich um 7 Einheiten von - A bis G.
Vielen Dank im voraus.
christa singh sagt am 17.01.2013 10:07
frage
wenn ein vermieter ein hausmeister hat wer muß für die räumung des schnees sorgen der mieter oder der hausmeister?
mit freundlichen grüßen
christa
Gaby sagt am 18.01.2013 07:47
Muß ich auch schneeräumen, wenn an unserem Haus KEIN Bürgersteig vorbeigeht? Bin ich verpflichtet auch auf der Staße am Zaun entlang zu räumen? Ich wohne in einem ruhigen Wohngebiet.
MARCEL sagt am 18.01.2013 20:16
Darf der Vermieter 50 ? einziehen, wenn ich vergessen habe dass ich mit fegen dran war???
klapi1 sagt am 21.01.2013 20:04
Hallo, bei uns in 76275 Ettlingen in meiner Wohnstrasse beginnt ein kommerzieller, beauftrag-ter Schneeräumdienst bereits um 05.00 am frühen Morgen bzw. fast noch nachts.
Ist das eigentlich erlaubt?
Hier wird m. E. die nächtliche Ruhe viel zu früh gestört.
gogi sagt am 25.01.2013 12:05
Was verursacht hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnraum?
Schmid E. sagt am 21.02.2013 16:54
wo finde ich die Antworten auf all diese Fragen?
Ich habe auch die selbe Frage, wie es sich bei den Reihenhäusern verhält? Der Gehsteig gehört ja allen Reihenhausbesitzern - aber immer nur anteilig. Muß also der, der an den Gehsteig direkt angrenzt auch die Anteile, die ihm nicht gehören räumen? Bitte um Antwort!
rainer sagt am 10.03.2013 11:26
ich habe einen schneebesen von stiehl mit einem kleinen zweitakter (110 dez) kann der auch an wochenenden benutzt werden und zu welchen zeiten ??
torsten k. sagt am 13.03.2013 11:17
mein nachbar behauptet ich muß seinen gehweg mit räumen das wäre alle zwei jahre fällig. ich wohne gegenüber und habe keinen gehweg. muß aber auch so genug schnee räumen. muß ich wirklich seinen gehweg miträumen?
IWiese sagt am 18.03.2013 09:45
Moin, ich wohne an einer Landesstr. mit Rad/Gehweg. muss ich den Radweg räumen? Ich bin der Meinung das das Strassenbauamt zuständig ist da das auamt den Radweg bis zum Ortsanfang Schneefrei macht und dann wieder ab Ortsende.Ab und zu fährt ja auch ein Schneepflug und beseitigt den Scnee. Wer ist also zuständig?
Brenda Beuthin sagt am 01.04.2013 20:41
Wie soll man immer wieder am Tag Schnee vor dem Wohnblock räumen, wenn man arbeiten gehen muss? Muss man dann Urlaub nehmen (in diesem Winter 2013 nicht machbar) oder zwischendurch nach Hause fahreb (wenn die Arbeit bzw. der Chef erlaubt - vielleicht jeden Tag ein paar Stunden weg)? Einen Räumdienst engagieren für die möglichen Zeiten, wo man nicht von der Arbeit nach Hause kommen kann bzw. darf? Die Nachbaren sind auch alle berufstätig. Wie soll das gehen? Den Job aufgeben, fall es schneit?? Ist weder logisch noch machbar!!!!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop
schliessen