Allgemein

  Kommentare (0)

Checkliste: Gartenaktivitäten und Vorbereitungen im Winter

Im Winter, wenn die Außenarbeiten im Garten ruhen, ist man als Hobbygärtner nicht in die Untätigkeit entlassen, vielmehr gibt es wichtige Arbeiten, die sich zur Vorbereitung auf die nächste Saison erledigen lassen. Hier eine kleine Checkliste:

Die Gartenarbeiten im Winter

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Die Säuberung der Gartenwerkzeuge

Zwar säubert man seine Spaten, Hacken, Scheren und andere Werkzeuge nach Gebrauch natürlich stets mehr oder weniger gründlich - im Winter ist jedoch Zeit, sie einer gewissenhaften Reinigung zu unterziehen und nach Möglichkeit bei dieser Gelegenheit auch zu konservieren. Dazu wird zunächst aller loser Schmutz entfernt, festsitzende Erde kann mit einer Drahtbürste, unter Einsatz von Pressluft oder - in hartnäckigen Fällen - mit einem Hochdruckreiniger beseitigt werden.

Besonders aufwändig ist die Reinigung des Rasenmähers, sowie des Häckslers, der Kettensäge und anderer elektrischer oder mit einem Benzinmotor angetriebenen Maschinen, die im Garten Verwendung finden:

Erde und Gras- oder Holzreste sind durch die Hitze des Motors richtig angebacken und leisten jedem Reinigungsversuch erheblichen Widerstand. Hier helfen oft nur ein stabiler Spachtel, ein Messer oder ein Schraubenzieher und einiger Kraftaufwand.

Selbstverständlich sollten die Maschinen selbst dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen werden - etwas Vorsicht ist geboten! Der Grasfangkorb des Rasenmähers sowie Siebe und Filter sind von Gras- und Holzresten zu reinigen, die Schaumstofffilter im Rasenmäher und in der Kettensäge werden am besten in Benzin ausgewaschen, Zündkerzen sind zu entnehmen, mit feinstem Schmirgelpapier von Verbrennungsrückständen zu reinigen und getrennt aufzubewahren - dabei bitte nicht vergessen, die Zündkerzen zu kennzeichnen, damit wir im Frühjahr wissen, welche Zündkerze zu welchem Gerät gehört!

Zur Konservierung vertragen unsere Handwerkszeuge den Auftrag einer dünnen Ölschicht, zum Beispiel durch Besprühen mit einem Ölspray.

Prüfung der Funktionsfähigkeit und Instandsetzung

Alle Gerätschaften und Maschinen können bei dieser Gelegenheit auf ihre Funktionsfähigkeit und etwaige Schäden untersucht werden.

Verbogene Zinken von Rechen und Gabeln sind dann in ihre korrekte Stellung zu biegen, fehlende oder defekte Teile sind zu ergänzen oder zu reparieren, angeknackste oder lockere Stiele müssen ersetzt oder neu verschraubt werden. Alle rostigen Stellen sollten gründlich entrostet werden. Außerdem sollten Scharniere, Federn und Gelenke von Maschinen, Scheren und anderen Geräten geschmiert werden.

Das Schärfen der Gartengeräte

Gartenscheren, Messer, Okuliermesser, Sensen, die Kette der Kettensäge und auch Spaten (!) bedürfen einer Schärfung.

Besonders die rotierenden Messer des Rasenmähers verlangen einige Aufmerksamkeit: durch den Kontakt mit Steinen haben die Messer oft Scharten bekommen, die nun sorgfältig ausgeschliffen werden können.

Diese Arbeiten erledigt man entweder traditionell von Hand mit einer Feile und einem Schleif- und Abziehstein, mit einem elektrischen Schleifbock oder am schnellsten mit der Schruppscheibe einer Flex. In diesem Fall ist jedoch darauf zu achten, dass immer nur kurz geschliffen wird, damit das Werkstück nicht zu heiß wird, ausglüht und dabei seine Härte verliert.

Eine Sense muss auch gedengelt werden, doch diese Arbeit verlangt einige Erfahrung und Übung. Wer freilich mit einer Sense umzugehen weiß, der wird auch diesen Arbeitsschritt beherrschen.

Die Prüfung des Luftdrucks

Der Luftdruck der Reifen von Schubkarren, Rasenmähern und Wagen ist zu überprüfen. Dabei sollten wir die Reifen gleich auch auf ihre Dichtigkeit untersuchen.

Ist ein Reifen platt, so kann diese Undichtigkeit aus einem durch einen Nagel entstandenen Loch herrühren, durch ein undichtes Ventil oder durch Sprödigkeit des Materials, wie es oft bei sehr alten Reifen der Fall ist. Kleine Löcher können repariert werden, wie wir es vom Fahrrad her kennen, bei anderen Schäden sind die Schläuche zu erneuern.

Die Entfernung von Maschinenölen

Aus Rasenmähern und anderen Maschinen sind die Öle abzulassen und umweltgerecht zu entsorgen. Bei dieser Gelegenheit überprüfen wir den Zustand der Dichtung der Ölablassschraube und erneuern diese bei Bedarf.

Neues Öl füllen wir erst im Frühjahr wieder auf.

Die Sämereien und Knollen

Eingelagerte Sämereien oder Knollen sollten in monatlichem Abstand auf Schimmel oder Feuchtigkeit überprüft werden. Verschimmelte Sämereien werfen wir weg, bei angeschimmelten Knollen kann versucht werden, diese durch Ausschneiden der verschimmelten Stellen zu retten - der Erfolg ist freilich ungewiss.

Die schönste "Arbeit"

Gartenkataloge und Fachzeitschriften sind ein wunderbarer Zeitvertreib an langen Winterabenden. Sie bringen uns nicht nur gedanklich den Frühling und Sommer zurück, sondern sorgen auch dafür, dass wir das nächste Frühjahr mit vielen neuen Ideen beginnen können!

Fazit:

Gerade im Dezember, wenn der Garten zu ruhen beginnt, lassen sich noch einige Vorbereitungen treffen, die Dir die Arbeit im neuen Jahr erleichtern. Wenn alles erledigt ist, heißt es dann endlich: Füße hochlegen und die Winterpause genießen!

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop