Pflanzen und Blumen

  Kommentare (0)

Baumstümpfe richtig entfernen

Wer einen Baumstammrest beseitigen will, braucht Zeit, Kondition und das passende Werkzeug sowie etwas Know How. Wie aufwändig das Entfernen wird, hängt von verschiedenen Faktoren und nicht zuletzt von Deiner körperlichen Verfassung ab. Wir geben eine Übersicht, was man beachten sollte.

Baumstumpf entfernen leicht gemacht

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Die beste Jahreszeit

Um einen Baumstumpf zu entfernen, ist die Herbstzeit die beste Zeit. Bevor die Natur in ihren Winterschlaf versinkt, bedeutet das Entfernen eines Baumstumpfes immer auch das Ausgraben und Umsetzen anderer Gewächse.

Mit der Hebeltechnik arbeiten

Generell ist die Hebeltechnik sehr gut geeignet, wenn es sich um einen Baum mit flachen Wurzeln handelt oder wenn es ein kleiner Baum war. Um den Baumstumpf mit der Nutzung der Hebelwirkung herauszuhebeln, ist als Werkzeug eine stabile Schaufel am besten geeignet. Auch eine Eisenstange oder ein stabiles Holzstück können helfen.

Das jeweilige Werkzeug wird zunächst in die Erde gedrückt und dann zum Körper hin nach unten gestemmt. Sicherlich wird dieser Vorgang einiges an Geduld erfordern, um den Baumstammrest aus der Erde zu hebeln. Bei lockerem Boden sollte es ohne Weiteres möglich sein, während sich für festen Boden andere Methoden anbieten.

Ausgraben

Handelt es sich um einen festen Boden, so ist das Ausgraben sicher besser geeignet. Dazu wird ebenfalls eine Schaufel verwendet und wenn es sich um eine große Fläche handelt, hilft auch ein Bagger. Die Erde wird dabei nach und nach ausgegraben, bis die Wurzeln des Baumstumpfes frei liegen. Ausgraben, um den Baumstumpf zu entfernen, ist gut möglich bei Stämmen, die einen kleineren Durchmesser als 30 cm haben.

Da sich Wurzeln oft weit durch die Erde ziehen, ist es unter Umständen nötig, diese zu durchtrennen. Dazu ist eine Motorsäge gut geeignet. Das Durchtrennen sollte keilförmig geschehen. Dieser Vorgang wird solange durchgeführt bis nur noch die kleinen und feinen Wurzeln übrig sind. Anschließend kann der Baumstumpf samt der großen Wurzelenden aus dem Erdreich geborgen werden. Die kleineren Wurzeln bleiben unbeachtet.

Das Loch mit Kompost und Erde auffüllen

Ist der Baumstamm mit dem passenden Werkzeug schließlich entfernt, so wird das Loch in der Erde mitsamt der kleineren Wurzeln mit Erde und Kompost zugeschüttet. Im Kompost sind Mikroorganismen vorhanden, die es ermöglichen, dass die übriggebliebenen Wurzeln mit der Zeit verrotten. Ist dieser Verrottungsvorgang fortgeschritten, so kann neu bepflanzt werden.

Baumstumpf entfernen durch natürliches Verrotten

Um den Baumrest auf natürliche Weise zu entfernen, kann statt Werkzeug und Krafteinsatz auch der Verrottungsvorgang selbst eingesetzt werden. Dazu werden rund um den Baumstamm Löcher mit einem langen Bohrer in die Erde gebohrt, durch die das Regenwasser ins Erdreich vordringen kann. Dieser Prozess wird natürlich etwas länger dauern, als den Baumstammüberrest mittel Werkzeug und Krafteinsatz zu entfernen. Aber er wird, wie in der Natur üblich, seine Wirkung zeigen.

Eine ähnliche Methode oder zusätzliche Methode ist es, ebenfalls Löcher in den Baumstumpf selbst zu bohren, um den natürlichen Verrottungsprozess in Gang zu setzen. Wahlweise können auch Schnitte in den Baumstammrest erfolgen. Das hängt vom vorhandenen Werkzeug ab. In diese Löcher oder Schnitte kann wiederum Kompost gefüllt werden. Zugesetzt wird Kompostbeschleuniger, damit der Verrottungsprozess schneller geht. Statt Kompostbeschleuniger kann ebenso organischer Volldünger verwendet werden. Er unterstützt ebenfalls den Verrottungsprozess.
Die natürliche Verrottungsmethode wird bei großen Baumstümpfen zwischen 8 und 10 Jahre benötigen. Wer einen großen Garten sein eigen nennt, kann in der Zwischenzeit den Baumstumpf bepflanzen.

Fazit:

Einen Baumstammrest zu entfernen schafft neuen Platz im Garten. Schaufel, Axt und Kompost sind die wichtigsten Helfer bei dieser Gartenarbeit. Wer sich der Kraftanstrengung nicht gewachsen fühlt, kann außerdem die Methode zur Verrottung des Sumpfes wählen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop