Allgemein

  Kommentare (0)

Was bringen Seitenwände bei Vordächern?

Sehr viele Hausbesitzer haben über dem Hauseingang ein Vordach befestigen lassen, das je nach Beschaffenheit und verwendetem Material nicht nur den optischen Reiz vieler Häuser hebt, sondern darüber hinaus beim Aufschließen der Türe einen Schutz vor Nässe bietet.

Seitenwände am Vordach schützen vor Regen

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Dieser Schutz ist allerdings nur dann geboten, wenn der Regen oder der Schnee direkt von oben einfallen. Gegen seitlich eindringende Winde und Niederschlag kann ein solches Vordach in der Regel nicht optimal schützen. Hier muss dann schon eine Seitenwand her, damit man während des Suchens nach dem Hausschlüssel nicht klitschnass wird.

Vordächer mit Seitenwänden

Sehr viele Hausbesitzer haben über dem Hauseingang ein Vordach befestigen lassen, das je nach Beschaffenheit und verwendetem Material nicht nur den optischen Reiz vieler Häuser hebt, sondern darüber hinaus beim Aufschließen der Türe einen Schutz vor Nässe bietet. Allerdings ist das nur dann der Fall, wenn der Regen oder der Schnee direkt von oben einfallen. Gegen seitlich eindringende Winde und Niederschlag kann ein solches Vordach in der Regel nicht optimal schützen. Hier muss dann schon eine Seitenwand her, damit man während des Suchens nach dem Hausschlüssel nicht klitschnass wird.

Schutz für Wind und Wetter

Wenn Du vor den Unbillen des Wetters wirklich rundum geschützt sein willst, so solltest Du über das Anbringen von Seitenwänden nachdenken. Seitenwände bilden gemeinsam mit dem Vordach einen geschützten Raum, indem sie verhindern, dass Nässe und Wind von der Seite her in diesen eindringen können. So bleiben Besucher, die warten müssen, bis ihnen die Türe aufgetan wird, auch bei Sturm und Regen warm und trocken.

Ein weiterer Vorteil der Seitenwände besteht darin, dass sich nun auch Schuhe vor der Haustüre lagern lassen, da diese ebenfalls bestens vor einfallendem Regen geschützt sind. Durch die Seitenwände wird demnach auch Stauraum geschaffen, der sich nutzbringend einsetzen lässt.

Sicherheit beim Treppensteigen

Insbesondere wenn Deine Haustüre nur über Stufen zu erreichen ist, solltest Du auf jeden Fall ein Vordach mit den dazugehörigen Seitenwänden an Dein Haus bauen. Denn vor allem Treppen aus Marmor oder anderen sehr glatten Materialien können bei Nässe und noch viel mehr bei Glatteis und Schnee mitunter sehr gefährlich werden, da man auf den nassen Stufen sehr leicht ausrutschen und sich verletzen kann. Daher solltest Du einen mit Treppen versehenen Eingangsbereich dementsprechend sichern, indem Du als Schutz vor der Nässe ein Vordach und die dazu passenden Seitenwände anbringst.

Seitenwände vom Heimwerker

Es hängt ganz allein von Dir ab, ob Du mit Hilfe der Seitenwände ein Schmuckstück entstehen lässt oder ob die zusätzlichen Teile die Optik auf eine unschöne Weise beeinträchtigen. So gibt es durchaus Menschen, die ihr Haus durch die Seitenwände regelrecht verhunzen. Zwar erfüllen selbst die einfachsten Materialien, beispielsweise selbst zugesägte Spanplatten oder auch Plastikteile den Zweck, die vor der Tür wartenden Menschen vor einem heftigen Regenguss zu bewahren. Dennoch sind diese selbstgebastelten Seitenwände selten wirklich schön.

Eine Zierde für jedes Haus

Um ein optisch ansprechendes Gesamtbild zu schaffen, ist es sehr wichtig, dass die Seitenwände mit dem Stil des Vordaches übereinstimmen. So sollten bei einem hölzernen Vordach die Seitenwände aus dem selben Holz und in der gleichen Farbe gefertigt sein. Ein Vordach, das auf einem Stahlgerüst basiert, sollte mit Seitenwänden versehen werden, die ebenfalls aus Stahl gefertigt sind. Hierbei gibt es sehr viele verschiedene Formen, mitunter auch mit diversen Zierornamenten. Hinter der Stahlkonstruktion befindet sich in der Regel ein Brett, eine Platte aus Kunststoff oder eine Glasscheibe.

Durchsichtige Seitenwände.

Während sehr viele Menschen ihre Seitenwände optisch ansprechend gestalten und diesbezüglich zum Beispiel die Teile mit Rankpflanzen bewachsen lassen, wählen sehr viele Hausbesitzer eine Seitenwand, die die Attraktivität des Hauses nicht beeinträchtigt, da sie optisch kaum wahrgenommen wird. Solche Seitenwände bestehen in der Regel aus Glas oder einem durchsichtigen Kunststoff.

Während die mit einem Rahmen versehenen Glasseitenwände noch als solche erkannt werden, ist ein rahmenloser Glaswindschutz aus der Weite kaum zu erkennen. Besser zur Geltung kommen allerdings die Seitenwände, die aus farbigem Glas gefertigt oder mit einer Musterung versehen sind. Ein weiterer Vorteil der Glasseitenwände liegt in der Lichtdurchlässigkeit, wodurch sich der Eingangsbereich hell und freundlich gestaltet.

Fazit:

Vordächer mit Seitenwänden bieten einen perfekten Schutz vor Niederschlag und Wind. Wählt man das richtige Material, können sie durchaus zum Blickfang für den eigenen Eingangsbereich werden.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »

    weiterempfehlen drucken

Unsere Topseller

  • KEHRMASCHINE
  • HECKENPFLANZEN
  • BACHLäUFE UND BRUNNEN
  • KAMINHOLZREGAL
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop
schliessen