Indoor-Garten als Garten-Trend

Wer zu jenen gehört, die in einer Wohnung ohne Terrasse, Balkon oder Garten wohnen, muss in Zukunft nicht mehr auf eine eigene grüne Oase verzichten, in der er Natur pur ausleben kann. Mit dem neuen Garten-Trend „Indoor-Garten“ erobert das Grün und auch Wohnungen und Büros.

Grün für drinnen: Der Indoor-Garten

Die Themen in diesem Artikel:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

diesen Artikel weiterempgfehlen

Ein Garten in den eigenen vier Wänden

Zahlreiche Raumausstatter, Innenarchitekten und auch Landschaftsgärtner haben den Trend erkannt: Indoor-Gardening. Damit ist gemeint, dass man sich innerhalb der eigenen vier Wände eine grüne Oase erschafft, in der man sich wohlfühlen und entspannen kann.

Gerade im Sommer fehlt es vielen Menschen, nicht nach draußen zu können, um die Natur zu genießen und Pflanzen um sich zu haben. Das so genannte „Indoor-Gardening“ („drinnen Gärtnern“) ermöglicht es ihnen, auch auf kleinstem Raum Pflanzen so zu arrangieren, dass diese sich wie natürlich in das Gesamtgefüge der Wohnung integrieren und so Harmonie ausstrahlen.

Ob im eigenen Zuhause, im Büro oder in öffentlichen Räumlichkeiten

Einen Indoor-Garten kann man einfach überall gestalten. Dafür braucht es nicht einmal viel Platz geschweige denn eine große Investition. Viele Unternehmen haben bereits heute im Empfangsbereich der Büroräume kleine Indoor-Gärten, die nicht nur den Arbeitnehmern, sondern auch den externen Besuchern ein gutes Gefühl geben sollen.

Auch zahlreiche Einkaufspassagen haben sich diesem Garten-Trend angenommen und haben meist im Zentrum der Passage eine solche Anlage. Oftmals werden diese mit einem kleinen Wasserspiel noch zusätzlich untermalt. Das Grün gibt den Besuchern das Gefühl von Freiheit und Natürlichkeit. Und genau dieses Gefühl kann man sich natürlich auch ins eigene Zuhause holen.

Mit Efeu und Farn gegen triste Langeweile

Je nach Geschmack gibt es die verschiedensten Pflanzen, die in geschlossenen Räumen gehalten und gepflegt werden können. Natürlich solltest du vor dem Aufstellen der Pflanzen überlegen, wie viel Licht diese brauchen, ob sie Luftzug vertragen können und wie es generell mit Heizungsluft und Bewässerung aussieht.

Sind diese Vorüberlegungen abgeschlossen und hast Du einen geeigneten Platz für Deine grünen oder auch blühenden Lieblinge gefunden, kann es mit dem Arrangieren auch schon losgehen. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Am einfachsten und kostengünstigsten kannst Du Dir einen Zimmergarten mithilfe einer Pflanzentreppe anlegen. Auf dieser Treppe kannst Du die Blumen und Grünpflanzen in hübschen Töpfen aufstellen. Natürlich kannst Du Deine Pflanzen auch als Wandschmuck verwenden.

Dafür gibt es spezielle Pflanzenrahmen, die ähnlich wie Bilderrahmen an der Wand befestigt werden. In diese Rahmen stellst Du dann die Pflanzen einfach hinein. Dank einer leicht zu erreichenden Öffnung kannst Du die Pflanzen auch einfach bewässern, ohne dass es zu größeren Überschwemmungen oder ähnlichem kommt.

Weltweiter Trend in Grün

Der neue Garten-Trend macht vor niemandem halt. Pflanzgitter, Pflanzkästen oder auch hängende Pflanzrahmen hängen schon längst nicht mehr nur auf weltweit vorhandenen Balkonen, sie halten immer häufiger Einzug in Wohn- und Schlafzimmer sowie Küchen, Flure und Bäder.

So ergibt sich ein außergewöhnliches Einrichtungsstück voller Individualität – und Leben. So erhält man an einem Platz geballte Pflanzen-Power und natürlich einen absoluten Hingucker!

Akzente setzen und dekorieren

Hol auch Du Dir die Üppigkeit der Tropen in Dein Zimmer! Sammel Deine Pflanzen zusammen und ordne sie in Deinem eigenen kleinen Zimmergarten an. Kombiniere Leuchterblumen mit Jasmin und Drachenbäumen und ergänze dieses Gebilde mit Glücksbambus und Efeu.

Setze je nach Jahreszeit farbige Akzente und lass Dein Zuhause im wahrsten Sinne des Wortes aufblühen. Zauber dir mit einfachsten Mitteln einen duftenden Kräutergarten für die Küche oder einen kleinen Tischgarten fürs Esszimmer – die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Das einzige, was Du brauchst, ist ein wenig Kreativität und einen grünen Daumen, damit Du an Deinem Indoor-Garten auch möglichst lange Freude hast.

Fazit:

Indoor-Gardening ist ein neuer Trend für alle die, deren Wohnverhältnisse keine Pflanzen im Freien erlauben. Mit ein paar Tricks und etwas Fantasie kann sich heute jeder, der sich etwas grün in die Wohnung holen will, seinen eigenen Mini-Garten in der Wohnung anlegen.

Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema, dann stell sie hier »
    weiterempfehlen drucken
  •   Kommentare(0)
  • Kommentar schreiben
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben!
Hast Du eine Frage zu diesem Artikel oder Thema? Dann schreib doch den ersten Kommentar!

Deine Frage / Dein Kommentar

Name:
Fragen / Kommentar:
 
 
Artikel per E-Mail weiterempfehlen
(ein Link zu diesem Artikel ist in der E-Mail automatisch enthalten)

absenden schließen
Zum Shop